Statt IVF (von PKV genehmigt) aufgrund verschlechtertem SG nun ICIS („zum Selbstkostenpreis“)?!?

Ihr Lieben,

es scheint, als tauche immer dann eine neue „Katastrophe“ auf, wenn wir grade dabei waren die vorangegangene verdaut zu haben…

Kurz zur Situation:
mein Mann hat Colitis Ulcerosa, die jedoch jahrelang friedlich war…rückblickend betrachtet hat sich schleichend seit Ende letzten Jahres ein neuer Schub eingeschlichen, was wohl auch schon ein Grund für das leicht verschlechterte SG bei der IUI im Dezember gewesen sein könnte. Es war jedoch noch in der Norm – die zwei zuvor immer top #schmoll

Nun wurde der Schub nach kurzer Verschnaufpause und Hoffnung jedoch so massiv, dass seine Medikamente, die er seit Jahren nimmt (Sanofalk Granulat) weitaus höher dosiert werden müssen. Im Beipackzettel steht, dass die Spermienzahl dadurch vermindert werden kann #schock

Darüber hinaus hat sich inzwischen auch wieder eine leichte Blutarmut aufgrund massivem Eisenmangel eingestellt, die nun wir vor Jahren via Eiseninfusionen behandelt werden muss. Die kompletten Blutwerte sind aufgrund der seit Wochen immer wieder auftauchenden Durchfälle / Darmblutungen eine Katastrophe.

Tja und eigentlich sollte Anfang April unsere IVF starten…ich könnte heulen.

Um zu wissen, wo wir stehen haben wir uns von der KiWu direkt vorm nächsten Behandlungsgespräch nächste Woche einen Termin zum SG geben lassen, dann werden wir sehen, wie schlimm es schon ist.

************************************************************************************

Nun jedoch meine Frage an Euch: bislang war IVF geplant – aufgrund meiner verschlossenen EL. Perfekt, da ich damit Alleinverursacher bin und die PKV alles übernimmt.

In einem vorangegangenen Gespräch mit unserem Arzt wurde mal von ihm gesagt, dass falls doch eine ICIS nötig sein sollte, diese dann zum Selbstkostenpreis der KiWu bei uns abgerechnet wird. Die PKV genehmigt im Vorfeld ja nur eine IVF und bezahlt daher keine ICIS.

Einen Antrag auf ICIS wollen wir ggf. auch jetzt nicht stellen, da sonst die Verursacherfrage völlig neu gestellt wird von der PKV und sie womöglich wesentlich weniger übernehmen…#schein

So, nun meine Frage an Euch:
Gibt es hier Mädels, die ebenfalls auf ICIS umschwenken mussten statt IVF ohne, dass die Übernahme der PKV vorlag? Wie lief das denn ab: habt ihr lediglich eine Rechnung über die DIFFERENZ = Mehrpreis zwischen IVF und ICIS bekommen und den selbst bezahlt und eine separate IVF-Rechnung für die PKV?

An sich ist alles ja gleich nur die zusätzliche Einbringung der Spermien in die EZ kommt hinzu…daher frage ich mich ob die KiWu da zwei Rechnungen (eine für PKV für IVF und eine für uns) ausstellt oder wir DEN KOMPLETTEN BEHANDLUNGSZYKLUS dann selbst bezahlen müssen?!? #schwitz

Ganz herzlichen Dank an Euch,
traurige Grüße
Martina

1

Hallo Martina,

ich kenn das wenn immer was dazu kommt und alles schwieriger wird! Unsere erste Icsi war ähnlich Katastrophal, aber dir kann ich glaub ich helfen!

Also meine Kiwu hatte auch schon mal diesen Fall und es wurde die IVF über die PKV abgerechnet und die zusätzlichen Kosten durch die ICSI also das einspritzen der Spermie in die Eizelle haben die Betroffenen selbst bezahlt das waren glaub so um die 250 €!
Aber alle anderen Kosten hat die PKV übernommen, weil ja alles gleich bleibt jediglich die Form der Befruchtung ist geändert!
Frag doch mal nach, normal lmüsste das ja problemlos möglich sein! Die bekommen von der PKV den gleichen Satz gezahlt wie wenn du Selbstzahler wärst, also machensie es normal möglich!
Fühl dich gedrückt!

#liebdrueck

Stefanie

2

Oh ich Danke Dir,
das wäre natürlich der beste aller Fälle und ideal! Ich frage beim nächsten Gespräch auf jeden Fall nochmal direkt in der Klinik und lasse mir das am besten wohl noch schriftlich geben…sicher ist sicher.

Dumm ist allerdings, dass wir grade am Überlegen sind die Klinik zu wechseln und da auch schon Gespräche laufen – ich muss diesen Punkt also mit beiden klären….wieder eine Baustelle mehr, seufz. Es hört einfach nicht auf…doch wie ich lese, geht es Dir genauso!

Ich hoffe eben, dass die KiWu tatsächlich zwei separate Rechnungen ausstellt, damit die PKV gar nicht erst „Verdacht schöpft“ und die Verursacherfrage neu aufrollt….es geht da ja doch um richtig viel Geld letztlich. Wir wollen natürlich „sparen“ wo es geht, denn schon die Kyro ist ja keine Kassenleistung und muss aus eigener Tasche bezahlt werden.

Tja … manche dürfen alles Geld für Babyausstattung ausgeben … unser aller Weg hier ist leider beschwerlicher …

Ich drücke Dir fest die Daumen, dass bei Euch die Katastrophen ausbleiben!!!!!!!

Danke nochmals

Martina

3

Hey Martina,

Klar sind das jetzt momentan viele Baustellen! Ist es eure erste ICSi?
Also ich muss sagen, obwohl man ja eigentlich schon durchs Forum verdammt viel weiß und das in der KIWU besprochen wird, war ich vor der ICSI total überfordert, ich hab auf einmal die einfachsten Sachen nicht mehr kapiert und selbst verkompliziert! Dann wurde ich vor der ICSI so krank dass ich grad seit 3 Stunden ohne Fieber zur PU bin! Bis zum TF konnte ich mich relativ gut erholen, dann war der Plan das mein Mann alles organisiert so Haushaltstechinisch! Er hat schon im Vorfeld immer gesagt dass ich nur im Bett liegen muss er kümmert sich um alles (das macht er wirklich und auch noch richtig gut dazu *stolzbin*) Naja auf alle Fälle hat ihn dann auch Grippe erwischt gehabt und er konnte grad mit zum TF, als er zwei Tage später wieder fast auskuriert war, hat er sich beim Fußball nen schweren Bänderriss im Sprunggelenk geholt und musste an Krücken laufen, durfte das Bein nicht belasten! Somit war ich dann statt im Bett für alles zuständig, Arztbesuche, einkaufen, Rasenmähen, Haushalt usw....
Das Ergebnis der ICSI spricht für sich!
Ich hoffe dass wir den zweiten Anlauf besser packen und ich muss ehrlich sagen auch wenn ich beim ersten Versuch absolut nicht Abbrechen wollte, jetzt würde ich es tun, weil es einfach nicht richtig war!
ich wünsche dir/euch für euren Weg nur das Beste und viel Erfolg #klee
#winke Stefanie

4

Hallo Martina, ja - bei mir war es genauso wie bei dir... Meine Pkv hat mir die Versuche als IVF genehmigt, weil ich weg verschlossenen Eileitern eben Verursacherin bin. Bei der Punktion der zweiten IVF musste kurzfristig aber auch auf ICSI umgeschwenkt werden, weil das SG sich plötzlich verschlechtert hat. Meine PKV hat die Kosten dann auch nicht übernommen, wir sind auf den ca. 750 Euro sitzen geblieben. Das kann man in der Situation wirklich so gar nicht brauchen... :(

Bei uns war es recht kurzfristig, aber wenn du vorher mit der Kiwu sprichst, können die dir vielleicht auch entgegen kommen. Ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist, jetzt nochmal das ganze Genehmigungsverfahren nochmal aufzurollen...

Toi toi toi fuer dich, nicht unterkriegen lassen, lg m.

5

Achso, bei mir war es so... Ich hab die ganze Rechnung eingereicht, und der aufgeführte Icsi-Part wurde dann eben nicht übernommen. Die stellen dir ab sicher auch 2 Rechnungen aus, wenn dir das lieber ist. Ich habs einfach mal versucht und die ganze Rechnung eingereicht..., aber eben nur die IVF - kosten erstattet bekommen.

6

Lieb von Dir, dass mir antwortest- Dankeschön!

Weißt, meine Angst ist einfach (wenn ich eine Komplettrechnung einreiche), dass die PKV hellhörig wird und womöglich dann die Kostenübernahme zurückzieht so bald sie vermuten, dass mein Mann jetzt (Mit-)Verursacher sein könnte!

Daher unsere Hoffnung auf zwei Rechnungen….

Noch mehr Nebenkriegsschauplätze möchte ich einfach nicht…es ist grade mit dem neuen Schub bei meinem Mann alles etwas anstrengend und eine zusätzliche Sorge.

Wir müssen ohnehin mal schauen – wenn es gar nicht gut aussieht, müssen wir aus Vernunftsgründen womöglich einen (oder mehrere!) Pausenzyklen einlegen….echt traurig, da wir so lange vergeblich versucht haben mit GvnP / IUI schwanger zu werden und wir nun so große Hoffnungen in die IVF hatten…. Es ist ja unser erster Versuch jetzt, der überhaupt Chancen hat aufgrund der verschlossenen EL.

Klar, erzwingen kann man nichts….aber ich bin leider schon 37.

Leider weiß man eben nie, wie lange so ein Schub geht (so schlimm wie jetzt war es auch noch nie zuvor) und dann wie lange es braucht, bis allein die Blutwerte wieder im Lot sind….tja und ob sich das SG dann überhaupt wieder normalisiert….

Klar EIN Schwimmer pro EZ reicht….aber….wir machen uns einfach große Sorgen…

Wie geht es Euch denn – konntet Ihr zurück zu IVF? Ich drücke auf jeden Fall die Daumen!!!

Danke nochmals
Martina

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen