"EmbryoGen" (origio GmbH) - Empfehlung der KiWu für IVF

Ihr Lieben,

wir haben von der KiWu eine Menge Infomaterial bekommen...

...mit verschiedenen "Methoden", die wir zum Teil noch nie gehört haben. Die KiWu meint, dass man die Chancen der IVF von 30/40% auf bis zu 50% bei uns steigern könnte.

Blastokonservierung ist uns klar...doch es war z. B. auch "EmbryoGen" dabei. Wir haben bereits einiges gegoogelt und auch hier die Suche genutzt. Beispiel:

http://www.ivf-saar.de/index/index/id/900

Nun wissen wir zwar, dass es sich wohl hauptsächlich darum handelt, eine spezielle Nährlösung bei der Befruchtungsparty zu nutzen? Oder haben wir das falsch verstanden?

Man liest jedoch immer wieder, dass es insbesondere bei vorangegangenen FGs empfohlen wird... Ich war jedoch noch nicht mal schwanger (beide EL dicht) und es ist erst unsere erste IVF. #gruebel

Daher meine Frage an Euch: hat jemand ebenfalls Embryo Gen empfohlen bekommen, anwenden lassen evtl. auch ohne FGs zuvor?

Wenn ich recht gelesen habe, kostet es ca. 100€ - wäre also nicht SOOO teuer und evtl. einen Versuch wert? Oder gibt es Risiken?

Sorry sind etwas verwirrt und wären für Erfahrungen dankbar....als KiWu-Paar ist man ja gerne der Goldesel, dem alles mögliche aufgeschwatzt wird - wie soll man da noch unterscheiden können, was Sinn macht :-(

Vielen Dank!
Martina

Habt Ihr EmbryoGen anwenden lassen?

Anmelden und Abstimmen
1

Hi Martina!

Ich hatte vor der letzten ICSI davon gehört und war die ganze Zeit am überlegen ob wir es machen sollten. Doch unsere KIWU meinte es sei nicht nötig. Sie hätten schon verschiedene Nährflüssigkeiten und es sei noch nicht wirklich belegt, dass EmbryGen helfen würde/könnte. Sie hatten gerade vor unserem Stimustart ne Diskussion mit dem Labor darüber... die Ärzte waren bei Vorträgen und wir haben uns deshalb gemeinsam gegen EmbryoGen entschieden. Wobei ich wieder am überlegen bin wenn wir nächstes Jahr den letzten ICSI-Versuch machen sollten es doch zu nehmen. Vielleicht gibt es bis dahin wirklich noch mehr Studien oder Erfahrungsberichte darüber?!#kratz

Viele liebe Grüsse

demelle#winke

2

Hallo demelle1982,

ja man kann theoretisch so viel machen und meist gibt es keine verlässlichen Studien oder zig verschiedene Meinungen dazu...das ist wirklich mit das Belastenste an der Behandlung...ständig muss man sich schlau machen und ein eigenes Bauchgefühl dazu entwickeln.

Mein Endokrinologe meinte neulich (als ich ihn zur Immunologischen Untersuchung bzw. seiner Meinung dazu befragte), dass das noch schlimmer wird, wenn man erst schwanger und in der Geburtsmedizin-Maschinerie steckt... #klatsch Da hat er sicher recht - mit den Ängsten und Hoffnungen der Patienten kann man eben viel und einfach Geld machen.

Na ja - ich hoffe, wir können hier noch ein paar Mädels lesen, die Erfahrungen damit haben...bin echt verunsichert, was dieses EmbryoGen angeht.

Ach so, hier noch der Link zur Herstellerseite...

http://www.origiogmbh.de/produkte/medicult%20media/embryogen.aspx
Toi toi toi für Dich #klee
und Danke für Deine Antwort

Martina

3

Hallo

nach 4 erfolglosen ICSIs (2x biochem. SS) haben wir es beim 1. Kryoversuch mit
EmbryoGen versucht und es hat geklappt #schein
Bin jetzt in der 8 Woche :-)

Obs daran liegt, keine Ahnung. Aber ich würds jederzeit wieder tun.
Gekostet hats bei uns 300,- Euro
Da wir eh Unsummen ausgegeben haben, kam es uns beim letzten Versuch nicht
auf die 300,- Euro an

LG
#winke

4

Oh,
entschuldige – habe Deine Antwort erst jetzt gesehen!

Ich danke Dir!

So wirklich viele Erfahrungen sind hier ja nun nicht zusammen gekommen und ich bin unschlüssig, ob es wirklich Sinn macht – ich bin ja noch nie schwanger geworden und es wird unser erster IVF-Versuch bzw. ICIS je nach SG = hatte noch nie eine FG.

Alles Gute für Dich und Euren Krümel!!!!!!!!
LG
Martina

Top Diskussionen anzeigen