Problem mit Kostenantrag PKV/Beihilfe (w) und GKV (m)

Hallo Zusammen,

ich suche jemanden der mit mir seine Erfahrungen austauscht!

Bei uns steht nun seit langem fest es muss ne ICSI sein. Ich bin fast so lange dabei mich mit, den entschuldigt den Ausdruck, SCHEISS Zusagen der Versicherungen auseinander zu setzen.

Also:
Ich Beihilfe/PKV versichert, die Verursacherin bin ich, da die EZhülle zu dick ist um die Schwimmer reinzulassen. Gut, Beihilfe übernimmt 50% der Kosten für ICSI. Die bescheuerte PKV übernimmt 50% der Kosten für ne IVF... super! Ich solle bei der GKV meines Mannes einen Antrag auf Kostenübernahme für die ICSI stellen. Super ... wir bei der GKV angerufen, die können nicht nach GOÄ abrechnen und haben das Problem das bei der GKV die Kosten für die ICSI (bis auf die Samenaufbereitung) immer der Frau zugesprochen werden... sooooo...

Jetzt hat sich meine KiWuKl wirklich lieb und toll damit beschäftigt und teilt mir heute mit sie können den antrag bei der GKV nicht stellen, dass müssten nen Professor machen den sie kennen und zu dem müsste ich dann auch zur EZ Entnahme und TF gehen .... ICH WILL DAS ABER NICHT!!!!!

Und nun??? Wie war das bei Euch? Habt ihr auch so nen SCHEISS mit den Versicherungen?

Liebe grüße vom im Moment total verzweifelten Evilchen

1

hallo#winke

hm, eigentlich müsste die PKV die ICSI übernehmen. IVF bringt ja somit nichst, weil die Schwimmer nicht "rein" kommen. Somit muss die PKV deinen Teil für die ICSI (50%) übernehmen. Die können das ja nicht einfach an die GKV abschieben, wenn dein Mann nicht Verursacher ist.

Würd in Berufung gehen bei der PKV. Meist hilft das.

Liebe Grüße und viel Glück.

Ich hoffe hier gibt es noch andere Experten, die dir helfen können

lisa#blume

4

Hallo Lisa,

danke für Deine Antwort. Also glaub mir ich habe auch überlegt dagegen anzugehen, aber ich muss ehrlich sagen das mir die Kraft dafür fehlt! Wenn ich das jetzt mache dann zieht sich das wieder über Monate hin.

Und die blöde PKV meint wenn die Schwimmer nicht rein kommen dann sind die ja auch nen Teil schuld... und die gehen ja immer nach Verursacher Prinzip. DIe GKV wiederrum teilt das auf, denen ist egal wer Schuld ist, jedoch geben die die Kosten einer ICSI der Frau ... super...

Naja ich will mal schauen was noch passiert!
DANKE Dir und noch viel Glück und Erfolg für Euch!
LG

2

hallo evilchen

bei mir ist der sachverhalt gleich!

ich auch zu 50%Beihile (RLP) und zu 50% PKV (DBV Winterthur)
mein mann gesetzlich Versichert

Leider kann ich dir nicht weiterhelfen, da bei uns das Hick-Hack mit den Krankenkassen/Beihilfe noch bevorsteht!

Meine Fragen an dich: hat die Beihilfe direkt genehmigt oder haben die sich quer gestellt?
wie lief das mit dem beantragen für die ICSI ab?

Bei welcher KK bist du?
ich denke meine KK wird sich da auch noch bissl quer stellen! mittlerweile habe ich eher Bedenken bei der KK als bei der Beihilfe......

LG

5

Hallo mirib,

also das mit der Beihilfe war völlig easy. Ich habe denen das Gutachten und ein paar SGs vom meinem Mann eingereicht und da war völlig klar das ich ne ICSi machen muss. Die gehen ja genauso vor wie die GKV und deshalb haben die das auch sofort genehmigt. Denn bei der GKV werden die Kosten für ICSI der Frau zugeschrieben, also haben die das so gemacht. Brauchte keinen offiziellen Antrag stellen. Haben die dann so gemacht.

Ich bin PKV versichert bei der Debeka. Das sind A...geigen kann ich Dir sagen. A haben die keine Ahnung von dem was die tun und B hinterfragen die immer alles unnötig und lassen sich für jeden scheiss ne schweigepflichtsentbindung geben weil die nicht glauben was ich denen einreiche ... GGGrrrrr:-[ Ätzend kann ich Dir sagen. Dazu kam das die das nicht selber entschieden haben sondern alles zum Gutachter gegeben hat, der dann mal eben 9 Wochen gebraucht hat um meine 2 Seiten / EINDEUTIGES Gutachten zu lesen!!!!

Tja und dann jetzt der Mist...

Ich hoffe so für Euch das es keine Probleme gibt! Ich drück die Daumen!
GLG

3

Hallo!

Alsoo: unser Sachverhalt ähnlich wie bei euch. Ich, Verursacher, 50% PKV 50% Beihilfe, mein Mann GKV. Meine Versicherung zahlt ebenfalls nur IVF, weil ICSI laut Aussage meiner Klinik nur über den Mann abgerechnet werden kann. Mich wundert´s auch immer wieder, dass die GKV meines Mannes anstandslos 3 Versuche ICSI (reine ICSI-Kosten, also Befruchtung/Labor und so) zu 50% gezahlt hat. Haben jetzt weitere Versuche bei der PKV beantragt, Beihilfe ist nach den drei Versuchen ja raus. PKV zahlt auch drei weitere Versuche, aber ausdrücklich nur IVF und nicht ICSI.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!

#herzlich Primel

6

Hallo Primel,

das ist ja unglaublich!!! Bei mir ist die Begründung genau anders rum! Denn die GKV meines Mannes kann die ICSI nur bei der Frau abrechnen. Das einzige was die übernehmen sind die Samenaufbereitung... und die KiWuKl kann es auch nicht anders beantragen weil die Formular das nicht vorsehen! Das gibt es doch nicht oder?

Also Fakt ist jetzt bei uns. Die Beihilfe hat alles anstandslos genehmigt (ICSI) die PKV nur die IVF und die GKV bezahlt nur die Samenaufbereitung...

Und wir haben echt keine Nerven mer dafür das gerichtlich durchzusetzen und haben uns gestern dazu entschlossen die Kosten die übrig bleiben selber zu tragen!

Ich will jetzt einfach das es weiter geht... haben die 40 Monate nämlich auch bald voll!

GLG und ich wünsche Euch ganz viel Erfolg!

Top Diskussionen anzeigen