IVF - Mann möchte nicht.....

Hallo,

wir üben seit ca. 1,5 Jahren an Kind Nr. 2. Unser Sohn ist auf natürlichem Weg entstanden.
Seit April diesen Jahres sind wir in der Kiwu und haben jetzt 2 Zyklen Clomi sowie 2 Zyklen Gonal hinter uns. Davor hatten wir es nur mit utrogest (ohne Hormone in der 1. ZH probiert). Jetzt meinte die Ärztin, dass wir uns langsam überlegen könnten, ob wir eine IVF machen wollen da uns bald die Zeit davon rennt. Ich habe seit 20 Jahren nur noch 1 Eierstock und deshalb ist meine Eizellenreserve bald aufgebraucht.

Ausserdem habe ich eine Gelbköprerschwäche. Das SG meines Mannes ist sehr gut.
Mein Mann möchte auf keinen Fall eine künstl. Befruchtung machen. Er sagt die Gefahr für eine Mehrlings-SS wäre dann höher (das will ich auch nicht - mit Zwillingen stelle ich es mir furchtbar anstrend vor) und sein 2. Argument war, dass wir uns dann noch mehr unter Druck setzen wie jetzt, dass es auf jeden Fall klappen muss (auch schon wegen dem Geld).
Er möchte schon auch sehr sehr gerne ein 2. Kind aber wie Männer so sind, ist er der Meinung entweder auf einigermaßem "normalem" und romantischem Weg mit Herzeln oder gar nicht!

Jetzt machen wir zwar noch einen Zyklus mit Gonal, Utrogest, Gynokadin, Duphaston aber ich habe keine Hoffnung, dass es jetzt klappt.
Danach würde ich persönlich schon eine IVF in Betracht ziehen oder mich zumindest mit ihm zusammen gerne im Kiwu informieren. Aber das möchte er nicht.
Eine IUI meinte die Ärztin macht keinen Sinn da das SG ja gut war.
Habt Ihr einen Tipp was ich machen könnte oder seht Ihr es so, dass wir dann eben keine IVF machen sollten da nicht beide von uns dahinter stehen. Also zwingen kann ich ihn ja logischerweise nicht, ist mir schon klar. Aber mir fällt es schwer sich damit dann einfach abzufinden...

Mist ist das alles!

Um uns herum sind ganz viele Bekannte entweder mit dem 2. Kind ss oder sie haben es schon.....

Viele Grüße und danke fürs Lesen

1

Hej, das ist natürlich eine blöde Situation. Und dein Mann lässt sich nicht mal auf ein Informationsgespräch ein? Aber du hast es eigentlich schon gesagt: du kannst deinen Mann nicht zwingen. Ich würde vorschlagen dass ihr das erstmal etwas sacken lasst und du dann nochmal das Gespräch mit ihm suchst. Was ich aber ganz klar sagen muss ist, dass er Recht mit seinen Bedenken hat. Der Erfolgsdruck wächst immens, es kostet einen Haufen Geld, strapaziert Körper und vorallem Nerven und das Zwillingsrisiko ist höher als bei einer natürlich eingetretenen Schwangerschaft. Die Frage ist daher also nicht ob seine Bedenken berechtigt sind sondern ob er es trotzdem machen möchte für euren gemeinsamen Wunsch.

Gruß Barrik

2

Bzgl. dem Risiko einer Zwillings-SS meinte die Ärztin im Kiwu, dass es nicht unbedingt eines sein muss. Man könnte auch nur einen Embryo einsetzen. Aber dann wäre doch die Wahrscheinlichkeit, dass es klappt auch wieder geringer, oder?
Ja, ich werde es wohl erst mal sacken lassen.
Wie lange hat es denn gedauert, bis Ihr das mit der Krankenkasse abgeklärt habt wegen Kostenübernahme?

Ein Informationsgespräch will er nicht. Er meinte, er will eine künstl. Befruchtung nicht.
In vielen Dingen weiss er oft ganz genau was er will und was nicht. Ich weiss nicht ob ich ihm das doch noch "schmackhaft" machen könnte.
Bzgl. Erfolgsdruck und von wegen, dass eine IVF Nerven kostet: inwiefern - nur wegen dem Geld oder warum?

Umgekehrt finde ich halt auch, dass ich mir vielleicht mein Leben lang sagen würde: warum haben wir es nicht wenigstens 1 oder 2 x versucht und schon gleich aufgegeben?

Also ich bin oft der Meinung: wenigstens lieber irgendwas versuchen als nichts zu machen. Wenn es dann nicht klappt dann weiss man für sich, dass man einfach alles getan hat was ging. Klar, wo ist dann die Grenze? Bei einer IVF, bei 2....?
Wie viel höher sind denn die Chancen mit einer IVF ss zu werden?
Ich bin übrigens 37 Jahre alt.

3

Hallo Petra,

echt blöde Situation....
Aber so wie Du es geschrieben hast, würde ich es an Deiner Stelle auch meinem Mann sagen: Wenigsten 1 oder 2 Versuche! Wenn es dann nicht klappt, musst Du Dir bzw ihr Euch für den Rest Deines Lebens keine Vorwürfe machen.

Ich weiss wovon ich spreche - auch wenn das für manche wohl seltsam klingen mag. Und ich bin auch in Deinem Alter.

LG #klee

weitere Kommentare laden
5

Ach so: was ich noch vergessen habe zu erwähnen: wir haben die ganze letzte Zeit mit Gleitgel geherzelt. Jetzt hat mein Mann kürzlich zufällig auf einer Tube gelesen, dass damit die Spermien verlangsamt sein könnten.... Falls das der "Fehler" war, wäre es natürlich blöd gleich eine IVF zu machen....
Gleitgel (oder was in der Art) muss aber leider sein da ich total trocken bin (die Wechseljahre lassen grüßen).
Könnt Ihr ein Gleitgel empfehlen, was während dem Kiwu geeignet wäre?

6

Ich weiß von einer lieben Freundin hier bei Urbia (hat heute positiv getestet #huepf), dass sie es mit Preseed probiert haben...!
Scheint zu funktionieren....! *g* #ole

Viel Glück euch!!!! #liebdrueck

15

Hallo Petra,

herkömmliches Gleitmittel und Spermien vertragen sich überhaupt nicht!

Es gibt das Pre seed in Applikatoren, aber auch eine günstigere Alternative Conceive-plus die zu den Applikatoren auch in einer großen Tube erhältlich ist (habe ich selbst auch und bin mit der Anwendung zufrieden) isthttp://www.medesign.de/frontend/shop/showArticle/conceive-plus/381

Deine Apotheke kann Dir, unter Angabe der PZN das Mittel aber auch bestellen, evtl. kommen hier aber auch noch Versandkosten drauf, weil das Concieve häufig nicht über den Großhändler kommt, sondern direkt vom Lieferanten.

Conceive Plus Fertilitätsgleitmittel, 75 ml
Sasmar Sprl PZN: 479132

Ganz neu ist die Vagisan FeuchtCreme (ist aktuell häufig in der Werbung im TV zu sehen) die nimmt frau regelmäßig gegen die Scheidentrockenheit und benötigt dann überhaupt kein Gleitmittel mehr, wenns drauf ankommt! Die Feuchtcreme kann aber auch direkt beim GV zum Einsatz kommen und hat keine Spermien abtötenden Wirkstoffe (wobei ich mir schon vorstellen könnte, das die Creme als solches eher hinderlich für die Spermien sind, auch wenn diese nicht absterben) Ich nutzte die seit paar Wochen und bin total zufrieden.

Das Conceive Plus kommt dann jetzt nur zu den fruchtbaren Tagen zum Einsatz, weil die Inhaltsstoffe die Spermien puschen und ansonsten nehme ich das Vagisan morgens nach dem Duschen und benötige kein Gleitmittel mehr, wenn wir #sex

Alles Gute
netty

weitere Kommentare laden
10

Hallo Petra!
Ich kann Dich gut verstehen - bin ein wenig in einer ähnlichen Situation...
wobei unsere Maus durch ICSI entstanden ist, wir aber immer 2 Kinder wollten, nur mein Freund meint nun, für ihn kommt wg. Risiko u Kosten keine weitere künstliche Befruchtung in Frage... bum.
Tipp habe ich leider keinen...bzw. hatten wir es damals mit einem Heilpraktiker versucht, Spermiogramm war dann auch besser, weiss aber nicht, ob es auch für die EZ´s Möglichkeiten gibt... die Kosten für KBs sind enorm, da ihr aber verheiratet seid, bekommt ihr ja von der KK zumindest teilweise Kosten erstattet... von der Sache her fand ich GVnP viel belastender als die KB selbst, ok, man muss sich spritzen, hat die US, PU usw, fand ich persönlich aber hoffnungsvoller als jeden Monat die Aussichtslosigkeit und trotzdem immer wieder das Hoffen... und ich denke wie Du, man wird die Versuche, die man nicht unternommen hat, sicher einmal mehr bereuen, als die Versuche, die man unternommen hat!
Ganz viel Glück auf Eurem Weg zu Nr. 2! #winke

11

Hallo Petra,

ich kann dir nur raten, setze dich bei deinem Mann durch. Klar kann man es bei ihm nicht aufzwingen, aber er muss auch an dich denken. Wie du auch schon geschrieben hattest, es wird einen immer verfolgen. Wir hatten vor 4 Jahren eine IUI gemacht, leider mit negativem Ausgang. Danach ist mein Mann aus beruflichen Gründen ins Ausland, ich wollte nicht mit und wir hatten eine WE-Ehe. Das Thema KIWU stand somit zunächst im Hintergrund. Jetzt nachdem einige Jahre vergangen sind, ist der Kinderwunsch größer denn je, wir haben keine WE-Ehe mehr, letztendlich habe ich doch meine Heimat verlassen – von der Großstadt in die Provinz.

Was ich dir sagen möchte: Ich musste leider schmerzlich feststellen, dass bei mir schon sehr stark die Uhr tickt und es eher schlecht als recht aussieht.

Und natürlich mache ich mir Vorwürfe, warum ich so lange gewartet habe, das muss ich jetzt zu dem ganzen Stress auch noch mit mir ausmachen.

Ich kann nur jedem raten, am Ball bleiben, denn irgendwann ist es zu spät!

LG

esperer

12

Hi,
es gibt die Möglichkeit des Single Embryonen Transfers. Wird in Skandinavien überwiegend praktiziert. Haben wir für unseren Frischversuch auch versucht, eben nur eine EZ. Gut, das hat nicht funktioniert, wir hatten aber bei der ersten IVF auch direkt auf Anhieb Glück... Google mal danach.
Lg, carana

13

Wieso wäre eine IUI nicht zuempfehlen man weiß ja nicht wos klemmt nur weil Ihr schon ein KInd habt heißt das nicht das jetzt auch alles so einfach sein muß. Allerdings würde ich auch nicht gleich den Weg der IVF gehen auch wegen des GEldes. Hat Clomi denn bei Dir angeschlagen dann würde die IUI nämlich von der KK bezahlt.
Hach Männer hat:-p klar wäre es mir auf natürlichem WEg auch lieber gewesen aber mein Sohn ich durch IVF gezeugt worden und ist nicht anders als andere. Der Weg ist steiniger aber das Ergebniss ist wichtig. Mein Mann hat das bei unserem Sohn alles mitgemacht aber bei Baby Nummer 2 meint er auch nur wenn natürlich weil er uns und auch dem KLeinen den Stress nicht antun möchte.( Hatte mit den Hormonen so meine Probleme von wegen Überstimmu u.s.w) Allerdings hoffe ich wenn es in den nächsten 4-5 Monaten nicht klappt das ich ihn doch überreden kann( kann das eigentlich ganz gut;-) Vielleicht hat er ein falsches Bild davon wie das alles ist und ich denke auch ihm ist gar nicht bewust wieviele Kinder so gezeugt weden. Als meine Hebamme mir sagte das ich kein Einzelfall bin( wußt ich auch) aber das jede3. Frau die sie betreut Unterstützung hatte, da wurde ich schon stutzig. Das Problem ist das viele wie auch wir das nicht an die Öffentlichkeit tragen. Nicht mal unsere Eltern wissen was wir hinter uns haben und wie unser Sohn gezeugt wurde. Lediglich die jetztigen Paten kennen unsere Geschichte und auch die nur zum TEil. Ich weiß das versteht nicht jeder aber mein Sohn soll ohne Vorurteile groß werden und wenn er alt genug ist erzähle ich Ihm welch Wunder er ist#verliebt GGL Grüße Betzy

14

Hallo,

die Ärztin meinte eine IUI wäre nicht sinnvoll da wir erstens schon ein Kind haben, dass "normal" entstanden ist, zweitens da das SG gut ist und drittens weil der Postkoitaltest auch gut war.
Aber ich werde sie nochmal drauf ansprechen ob es nicht einen Versuch wert wäre.

PS: ich finde nicht, dass man sich "schämen" muss wie das Kind entstanden ist bzw. ist mir schon klar, dass jedes Kind einzigartig ist, egal ob normal gezeugt oder durch IVF. Klar, ist halt ein unangenehmer weg im Vergleich zum herzeln. Aber ich sehe es auch so, dass das Ergebnis zählt. :-)

Viele Grüße

17

Schämen, nein. Leider gibt es sehr viel unwissenheit was das Thema angeht und gerade ältere Leute können da sehr blöd reagieren. Ich möchte einfach nicht das "zu sehr auf ihn geachtet wird" oder ein anderer im ob boswillig oder nicht etwas erzählt was ich ihm selbst erzählen möchte, wenn er alt genug ist und verstehen kann das es nicht unnatürliches ist. Hab da in anderer Hinsicht schon erfahrungen gemacht das solche Dinge von "Dummen Erwachsenen" benutzt wird.

Ich verstehe ja Deine Ärztin zum einen klar es hat schonmal geklappt aber eine IUI ist harmlos zum Vergleich einer IVF und wenn sie ne IUI sinnlos findet das müsste das doch für ne IVF erstrecht sein zumindest mit der Erläuterung ;-)

Top Diskussionen anzeigen