Plan B?

Hallo Mädels,
ich wollt mal fragen, ob ihr einen Plan B habt?
Mein Mann und ich haben uns letztens unterhalten was wir machen wenn das mit der ICSI und mit eigenem Kind nicht klappt.
Ich bin bis dahin immer davon ausgegangen, dass wir uns dann mit dem Thema Adoption beschäftigen.
Nur mein Mann hat mir dann eröffnet, dass er keine Adoption will und wenn es mit einem eigenem Kind nicht klappt, wir uns dann ein Leben zu zweit einrichten sollen.
Ich weis aber nicht ob ich meinen Kinderwunsch dann einfach "abschalten" kann?
Was wenn diese uneinigkeit in einem so fundamentalem Punkt im Leben zum Problem für unsere Ehe wird?
Habt ihr mit eurem Partner über einen Plan B gesprochen? und wie sieht der aus?

Viele Grüße Gaby

1

Hy Gaby,

wir haben keinen Plan B. Wir starten demnächst mit der ersten ICSI und haben für uns beschlossen, dass wir die 3 Versuche, die die KK zahlt, in Anspruch nehmen und dann ist Schluss. Wir sind beide schon fast 37 Jahre alt und ich habe mir mit 40 eine Grenze gesetzt zum Mutter werden.

Adoption kommt für uns erstens aufgrund unseres Alters nicht in Frage, dazu ist es zu spät, das anzuschieben und zweitens möchten wir beide ein leibliches Kind, ich möchte es in meinem Bauch spüren und zur Welt bringen.

lg Kruemel

5

Dann habt ihr ja einen Plan B, schönes Leben zu zweit heißt der!;-)

7

Ja das ist schon richtig, aber ich glaube nicht, dass man jemals mit dem Kinderwunsch so richtig abschließen kann ... daran möchte ich noch gar nicht denken.

Aber nun geht es erstmal voller Optimismus in die 1. ICSI (nach 3 negativen IUI)

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,

nein, darüber gesprochen haben wir noch nicht, aber ich mache mir so meine Gedanken.
Ich denke, wir werden uns dann auch ein Leben zu zweit einrichten, alles andere kommt vermutlich nicht in Frage.

Ihr könntet aber auch nochmal über Pflegschaft sprechen.
Eine Bekannte hat innerhalb ganz kurzer Zeit einjährige Zwillinge in Dauerpflege bekommen. Man bekommt dann Pflegegeld und es ist keine Adoption.
Ob man dafür geeignet ist, kann man testen, in dem man bei solchen Austauschprogrammen mitmacht, wo Kinder aus armen Ländern für ein paar Wochen nach Deutschland in Pflegefamilien kommen.

LG

3

Pflegschaft kommt leider auch nicht in frage, da mein Mann ausschließlich ein leibliches Kind möchte. Also ist euer Plan B KiWu abschließen und zu zweit ei schönes Leben machen?!

4

Ja, da ich denke, dass ich mit einem fremden Kind nicht klar kommen würde.
In meinem Alter bekommt man auch kein Baby mehr adoptiert.

Allerdings ist bei mir mit 40 noch nicht Schluss. Ich würde es sicher länger versuchen mit allem, was ich habe. Evtl. auch EZ-Spende wenn mein Mann einverstanden wäre...

6

Kein Plan B.

Auch wir wollen nicht adoptieren. Ich dachte eigentlich ich bin da ziemlich allein mit der Einstellung ... irgendwie schön, dass es nicht so ist :)

Ja, wir machen uns ein schönes Leben, leisten uns Dinge, die wir sonst nicht anschaffen würden usw. ich hab da schon mit einer Liste begonnen :)

Ich wünsch Dir aber, dass Plan A funktioniert!

Alles Liebe!

8

Danke ju76,

vielleicht ist so eine Liste keine schlechte Idee.
Ich werds mal probieren.
Ich drück dir auch ganz fest die Daumen #liebdrueck

10

Unser Plan B wäre eine Eizellspende. Aber allerdings habe trotz aller Unkenrufe der Ärzte prima Follikel...dafür wird das SG bei jeder IUI schlechter:(

Plan B, meines Erachtens auch schon Plan A, sollten nur mit professioneller Unterstützung angegangen werden. Ich kenne ein Paar, dass sich jetzt im laufenden Adoptionsverfahren scheiden lässt, weil sie den nicht erfüllten Kinderwunsch immer mit sich alleine ausgemacht hat. Und das hat leider nicht geklappt.

LG
Sandy_76

11

Hallo,

ich stehe vor der berüchtigten dritten ICSI. Danach will ich endlich diese Kinderwunsch-Handbremse lösen und mich wieder mehr auf meinen Beruf konzentrieren, d.h. den Jobwechsel endlich wagen.

Da mein Mann bereits Kinder hat, bin ich mir nicht sicher, ob die Beziehung einen unerfüllten Kinderwunsch überstehen würde, zumal das Problem wahrscheinlich auf seiner Seite liegt.

Aber wenn ich in den letzten vier Jahren eines gelernt habe, dann das: Nichts ist planbar! Daher auch kein Plan B.

Alles Liebe, kk

12

Hallo Gaby,

es gibt hier bei Urbia einen Club "Abschied vom Kinderwunsch"
Vielleicht interessiert dich das, dort wird u.a das Thema Plan B angesprochen.
LG

13

Ja, es tut gut zu lesen, dass bei so vielen keine Adoption in Frage kommt. Für uns nämlich auch nicht. Auch ich möchte das Baby in mir spüren und einen dicken Bauch bekommen. und und und....

Plan B: das Geld was man hat nicht horten, sondern auch ausgeben und versuchen das Leben zu genießen. Wir wollen dann wahrscheinlich bauen.

14

Also wir haben auch über einen Plan B gesprochen. Ich finde das auch wichtig, damit man etwas hat an dem man sich halten kann wenn es mal nicht so rund läuft. Wir waren uns einig dass wir nich adoptieren wollen. Wir werden uns ein schönes Leben zu zweit gestalten, wenn es nicht klappen sollte. Wir werden viel reisen und uns dann evtl einen Hund zu legen. Und falls wir dennoch den Wunsch haben uns um Kinder kümmern zu wollen gibt es viele Ehrenamtliche Tätigkeiten indenen wir das ausleben könnten.

Aber noch glauben wir fest an unser Baby.

lg
kati

15

Hallo,

unser Plan B ist auch ein Leben zu zweit. Adoption kommt für uns auch nicht in Frage erstens das ist nicht daselbe und zweitens das alter. Ein Guter Freund von mir versucht jetzt schon seit zwei Jahren ein Kind zu adoptieren und bekommt wo es nur geht Steine in den Weg gelegt. Außer einen Haufen Geld und viele Physokurse haben Sie nichts erreicht. Wir haben auch schon einen Hund und die alte Damen von meinem Dad bei uns zu Hause. Dann werden es bis es soweit ist dann doch zwei Hunde bleiben.

LG
rotfuchs1976

Top Diskussionen anzeigen