Das war es dann auch mit dem 2. ICSI Versuch mit PKD

hallo mädels,

ich hatte am freitag pu, 5 konnten geholt werden, davon waren 4 reif uns es konnte nur wieder 1 befruchtet werden.
keiner kann wirklich sagen, woran es liegt, das wieder nur 1 befruchtet werden konnte, die haben dieses mal sogar ein wenig mit calcium oder wie das heißt nachgeholfen.

eben kam der anruf vom labor. das 1 hat die transloaktion, somit war es das für uns mit dem 2. versuch.

ich kann euch gar nicht sagen, wie unendlich traurig mich das stimmt, bin seid dem anruf auch nur am weinen.

bin am überlegen, jetzt erst mal 2-3 monate pause zu machen und mich auf meinen neuen job zu konzentrieben und dann zum jahresende mit dem 3. versuch zu starten.

das sich der kinderwunsch mal so schwierig gestalten würde.

wir hatten dieses mal auch das kurze portokoll und höher stimuliert und wir haben alle gedacht, das es dieses mal mehr eier werden.....tja, da steckt man wohl nicht drin, wie der körper darauf reagiert.

ich fange auch scho langsam an, mich mit dem thema adoption auseinader zu setzen, was wohl auch kein leichter weg werden würde.

lg

1

tut mir sehr leid #liebdrueck

wir haben um mehr eier zu bekommen immer langes protokoll... vielleicht würde es euch helfen Medis usw neu umzustellen... probieren kann man es...

ihr selber müsst entscheiden, wann ihr wieder soweit seid... nehmt euch die zeit die ihr braucht um wieder mut zu fassen... vielleicht macht ihr auch mal einen termin in einer anderen kiwuklinik, mit euren bisherigen werten usw...

LG und kopf hoch auch wenn es schwer fällt! es gibt noch möglichkeiten und sich mit adoption auseinander zu setzten, ist nie verkehrt!

2

die 1. icsi war mit langem protokoll - pille - nasenspray - gonal f, ergebnis 5 schöne große und 3 kleine eier.

dieses mal wollte man kurzes protokoll und höher dosieren, um mehr eier zu produzieren - menogon - gonal f - cetroide, umso enttäuschter war ist, das es nicht mehr eier geworden sind..((.

weil du es schon erwähnst, mein mann spielt tatsache mit dem gedanken eine 2. meinung einer anderen kinderwunschklinik einzuholen.

mal gucken, kann ja nicht schaden und adoptionsinfo´s auch nicht.

kopf hoch ist immer gut gesagt, wenn man schon seit jahren dabei ist, im freudeskreis wird einer nach dem anderen schwanger, auch die, die nie eltern werden sollten und bei einem werden so viele steine in den weg gestellt....

lg

3

ich weiß was du meinst... auch wenn ich eine tochter per icsi durch glück bekommen hab (die ärzte meinten die werte und die blasto war sooooooo schlecht, das wird wohl nix) und die zweite icsi war auch wieder so schlecht und FG... ich hatte halt glück, dass mein körper auch schlechtes haben wollte und zumindest einmal was tolles draus gemacht hat...

seit ich 18 bin weiß ich von meiner eizellenreifungsstörung und dass ich trotz passendem gewicht pco hatte... ein eileiter zu und der andere nicht richtig aktiv...
also wusste ich schon immer einen künstliche befruchtung wird es wohl werden...
dann habe ich meine jugendliebe geheiratet und der wollte auf einmal so kein kind bekommen und so war ich immer neidisch auf alle meine freundinnen und fussballfrauen in der umgebung... der gedanke lies mich nicht los...
schlussendlich ging die ehe in die brüche, auch am kinderwunsch...

mit meinem mann hab ich einen riesen glückstreffer gelandet... wir kennen uns schon lang und haben nach 5 monaten geheiratet... 4 monate später war die 1.icsi...

wir waren zuerst in deutschland um die diagnostik zu machen, alles andere haben wir in österreich gemacht, da dort für meine probleme und auch die meines mannes wesentlich besserer lösungsvorschläge (rein gesetzlich) möglich sind...

zb werden bei uns so viele eizellen wie da sind zum blasto kultiviert (tag5) und auch die medigabe ist wesentlich anders... ich gehe in deutschland nur zum US und alles andere ist dann wieder in österreich...

in deutschland gaben sie uns fast keine chance auf ein eigenes kind mit den vorbedinungen (wegen meinen deformierten eizellen)

eine zweite meinung schadet sicher nicht!
lg
zwar hatten wir

weitere Kommentare laden
4

Hi sunshine,

tut mir leid, dass es so gelaufen ist.....

Zum Thema Adoption:
ich will dir nicht die Hoffnungen nehmen, aber ich denke, dass ihr, wenn ihr ernsthaft an Adoption denk, schnellstmöglich damit anfangen müsst (mit dem ganzen Bürokratiekram), od es leider schon zu spät ist.... denn mein Chef, der selbst adoptiert hat, meinte, dass sie beide, mit damals 34 bzw. seine Frau mit 32, lt. Dame vom Jugendamt, schon spät dran wären, die Obergrenze für Frauen liegt bei Antragstellung wohl bei 34... deshalb auch für uns leider keine Option mehr....

LG Suma

Top Diskussionen anzeigen