Früher Eisprung - später Eisprung

Hallo ihr Lieben,

nun muss ich mich auch mal hilfesuchend an Euch wenden....

Ingesamt sind wir nun schon 5 Jahre am basteln, an unserem Wunschkind, aber erst vor ca. nem Jahr habe ich mich dann mal zum Arzt begeben, der dann auch gleich eine Hormonschwäche bei mir festgestellt hat. Daraufhin habe ich im Januar diesen Jahres mit clomifen, merimono und utrogest begonnen. Jeweils mit einem Pausenmonat dazwischen, also zieht sich das ganze insgesamt bis zu nem Jahr hin.
Eireifung hat soweit damit auch gut geklappt aber zu der gewünschten Schwangerschaft ist es bis jetzt trotzdem noch nicht gekommen.

Zwischen dem 11. und 13. Zyklustag war ich dann auch im "Tabletten-Monat" immer bei meiner Ärztin zum Ultraschall, welche jedes mal gesagt hat .:" Ohhh, das sieht aber alles so super toll aus, diesen Monat klappts bestimmt! und morgen wird es springen!" Ja, hat bis jetzt total toll geklappt... :-/

Parallel hab ich dann noch angefangen Ovus zu benutzen um damit dann festzustellen dass "Morgen" ungefähr ne woche später war! Also lt. den Tests erst so zwischen dem 17. und 21. zyklustag bei ner gleichbleibenden Zykluslänge von 28-30 tagen. Passt also hinten und vorne nicht.

Diesen Monat (Tabletten-frei) hab ich an zyklustag 6 (direkt nach der Mens) plötzlich so ein ziehen im Unterleib bekommen und auch der ZS war klar und spinnbar. Als ich dann von der Arbeit zu Hause war, hab ich erstmal gleich einen Ovutest gemacht und der war positiv.... demnach stand also mein Eisprung kurz bevor. Ungewöhnlich für mich, da er ja sonst die letzten Monate seit Anfang der Beobachtung immer erst kurz vor "Ende" stattfand....

Nun zu meiner Frage...

Hat eine von Euch irgendwie Erfahrung damit wie es sich damit verhält, wenn man einen so frühen Eisprung hat, ob es zum Erfolg führen kann oder doch wieder nur ein verschenkter Monat ist? In 2 Tagen hab ich wieder nen Termin bei meiner Ärztin zur Follischau, mal schauen was sie dann sagt.... Wenn es tatsächlich ein Eisprung war, dürfte sie ja beim Ultraschall eigentlich nichts mehr sehen oder?

Es ist alles sehr verwirrend und frustrierend.....

Freue mich auf Eure Antworten :-)

LG, die Prinzessin ;-)

1

Hallo,
war gerade auf der Suche nach Einträgen zu "frühem ES", da bin ich auf deinen Beitrag gestoßen.
Mein Zyklus ist sehr unregelmäßig. Zwischen 24-31 Tagen. Teilweise mit SB vor Mens Beginn, doch ich "zähle" immer erst ab Mens Beginn.

Leider gehöre ich zu den Frauen, die ihren ES entweder nicht spüren oder sich manchmal einbilden (rede jetzt mal nur von mir :-) ) ihn gespürt zu haben.

Diesen Zyklus war es so, dass ich an Tag 8 ein kurzes aber starkes Ziehen im linken Unterbauch spürte. Dachte noch, dass das viell. der ES war, weil dieses Ziehen so eindeutig und unverfälscht war im Gegensatz zu den sonstigen Symptomen.

Diese Woche, am ZT 17 fing eine ganz leichte Blutung an, die ging bis gestern (ins. 4 Tage) . DAchte noch,dass es viell. eine Einnistungsblutung war, doch ich war heute beim FA und der konnte die Blutung nihct einordnen.
Im U-Schall meinte er dann, dass mein ES diesen Monat wohl links war. ICh erzählte ihm dann, was ich am Tag 8 spürte. Er meinte, dass könnte der ES gewesen sein, allerdings wäre Tag 8 viel zu früh.
Ein früher ES sei nicht so gut, weil das Ei sich dann noch nicht richtig entwickelt "haben könnte". Genauso ungünstig sei aber auch ein zu später ES.

In der Tat alles sehr verwirrend und frustrierend. Zumal wir wir in allen letzten Zyklen zwischen Tag 9-15 immer 2 Mal Sex hatten. Und trotzdem keine SS in Sicht :-(

Muss dazu sagen, dass ich Ende März in der 10.SSW eine AS hatte.
Viell. muss sich der Körper erst wieder richtig normalisieren.

HAbe mir vorgenommen im nächsten Zyklus eine Hormonbestimmung (2x Blutabnehmen während des Zyklus) machen zu lassen und dann irgendwann ein Monitoring.

Alles Gute und viel Glück noch!

Beste Grüße
Palme

Top Diskussionen anzeigen