Keine Aufklärung vor MMR Impfung

Hallo,

bisher war ich hier meist nur als stille Mitleserin aktiv, doch jetzt bin ich doch etwas erschrocken:

Auf Anraten meiner FÄ, die mir die Überweisung zur Kiwu ausgestellt hat, habe ich mich vor 4 Wochen MMR impfen lassen, vor 2 Tagen dann die Wiederholungsimpfung.
Keine hat mich darauf hingewiesen, dass ich damit unseren Kiwu für 3 Monaten aussetzen sollte. :-[

Wir sind momentan bereits in der Kiwu, doch die haben nocht nicht die Impfungen gecheckt und das festgestellt...
Warum wird man nicht beim HA darauf hingewiesen? Ich wurde lediglich gefragt, ob ich jetzt schwanger sei....
Irgendwie ärgere ich mich schon darüber.
Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich die Impfungen doch viel früher machen lassen bzw. die Behandlungen in der Kiwu erst nach den 3 Monaten gelegt... #schmoll

Schade... wieder vergeht Zeit.
Aber hauptsache irgendwann macht sich ein gesunder Krümel auf den Weg. #verliebt

1

War die Impfung denn nötig?

Wurde vorher der Titer bestimmt?

2

Ich hatte als Kind wohl Röteln, als Jugendliche wurde auch mal per BT auf Antikörper getestet - aber eben nichts im Impfausweis niedergeschrieben.
So hat meine FA mit der Überweisung in die Kiwu den Hinweis gegeben ich sollte mir einen Termin in der Kiwu holen und micht zeitnah MMR impfen lassen.
Das habe ich dann auch beim HA getan.

3

Das finde ich aber sehr komisch, das der FA nicht ersteinmal den Titer bestimmt hat!
Vielleicht hättest Du Dir somit die Impfung ersparen können!
Aber nun ist es ja eh schon passiert!

Bezüglich der Antikörper als Jugendliche, selbst wenn etwas im Impfausweis notiert gewesen wäre, hätte der Titer jetzt neu bestimt werden müssen!
Da dies nicht automatisch heißt, das der Titer Jahre später immer noch derselbe ist!!!

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen