Wer hat recht: FA mit Bluttest (negativ!) oder leicht positiver Clearblue???

Hallo zusammen

Bin relativ neu hier, aber ich verfolge schon seit längerem sehr interessiert die Diskussionen.

Wir, mein Mann und ich, versuchen seit September letzen Jahres schwanger zu werden. Mein Mann wurde noch nicht untersucht, bei mir ist jedoch klar, dass ich PCO (ausgeprägt am li Eierstock) habe und einen sehr sehr niedrigen Östrogenspiegel was wohl ua auch zur Folge hat, dass ich weder eine selbstständige Eireifung, noch Eisprung und auch keinen Aufbau der Geb.mutterschleimhaut habe. Ich habe meine Tage nicht ohne vorherige medikamentöse Stimulation (Utrogestan/Progesteron), und auch da nicht sehr stark, da sich die gute einfach nicht aufbauen will.
Im letzten Zyklus hatten wir es dann geschafft mit Clomifen einen 17mm grossen Follikel zu produzieren (anscheinend die Mindestgrösse zum Auslösen), die Schleimhaut war dank 500 mg Utrogestan fett, und es wurde am 14. ZT mit einer Spritze der Eisprung ausgelöst. Gesprungen ist es dann wahrscheinlich am 16 Zt nachmittags (da liess der Druck auf den Eierstock nach, und das ist lt FA dann der Moment des Eisprungs).
Nun habe ich am ES+11 mit Clearblue "leicht positiv" getestet. Der senkrechte Balken des Plus' war kein Balken, sondern ein dünner strich, und er war sehr schwach, aber sowohl ich als auch mein Mann konnten ihn gut erkennen.
Nun war ich gestern beim FA und der hat mir Blut abgenommen. Er sagte zuerst, dass es noch sehr früh sei, und dass der Test negativ ausfallen könnte, obwohl ich schwanger sei.
Als er mich dann abends aber anrief, um mir zu sagen, dass ich nicht schwanger sei, meinte er auch, dass eine zweite Blutabnahme nicht sinnvoll wäre, da man nun schon im Blut die SS nachweisen können müsste, und er hat mir sofort die nächste Hormontherapie verschrieben.

Nun habe ich aber meine Tage immer noch nicht, und ich hatte gestern das erste Mal in meinem Leben Sodbrennen....und irgendwie fühle ich mich schwanger. Ich habe zwar kein Brustspannen, aber irgendwie.....

KAnn es sein, dass der FA ( eigentlich sonst sehr gut und kompetent) falsch liegt, und mein Blut die SS erst später anzeigt?
Am Ultraschall konnte er ausser dem Endotrikulum-dingsda und einer sehr hohen Schleimhaut nichts erkennen....
Aber wenn ich nicht schwanger bin, warum hat der Test dann leicht positiv angezeigt?

Was meint Ihr?
DAnke schonmal für Eure Meinungen.

Ich wünsche einen wunderschönen TAG!

1

Leider blut Test ...

2

Hallo,

Ich habe auch schon öfter mit dem Clearblue Plus getestet und auch ab und zu einen zarten Strich gehabt. Der auch erkennbar war, war dann leider nicht schwanger.

Am besten du holst dir einen digitalen. Der dürfte jetzt eigentlich schon anzeigen.
Es gibt außerdem Frauen bei denen das hcg erst langsam bzw. spät anfängt zu steigen.

Warte evtl. noch mal ein paar Tage und wenn die Mens nicht gekommen ist, würde ich mit nem digitalen Test testen.

Lg fasike

3

der bluttest ist genauer als der pipi-test.
vielleicht hatte sich ja kurzfristig was bei dir eingenistet, ist aber nicht geblieben. oder du hattest noch reste vom auslösen im blut? denn in der spritze ist ja auch hcg enthalten.

4

der bluttest ist viel sicherer als der urintest.

der hcg-wert im urin hinkt dem wert im blut 2 tage hinterher. somit hätte im blut hcg nachweisbar sein müssen, wenn der urintest auf hcg reagiert hätte.

der clearblue plus iat bekannt dafür, zu verdunstunglinien zu neigen... leider.

wenn der bluttest neg. ist, bist du nicht schwanger... tut mir leid

5

Danke für Eure Infos und Antworten.
Ich habe gerade einen sehr üblen Fall von PMS.... und ich glaube, dass ich bald meine Tage bekomme. LEIDER!
Wäre auch zu schön gewesen, wenn das geklappt hätte!
es ist halt schon ein sehr mikriges Ergebnis, nur 1 winziges Ei nach all den Hormonen, die ich seit september esse!
Aber weiter gehts!

Liebe Grüsse

6

Noch etwas:
Ich habe gehört/gelesen, dass jeder weitere Versuch mit Clomifen die Erfolgschancen ziemlich mindert. Stimmt das? Habt ihr Erfahrungen damit?

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen