Mein Mann hasst das ganze ICSI-Thema

Hallo ihr Lieben,

Ich wollte mal fragen, ob einige von euch dieses Männer-Phänomen kennen. Bin gerade so unendlich genervt und gefrustet!

Mein Mann und ich (er 50, ich 38) stehen kurz vor unserer ersten ICSI, im Mai/Juni soll es losgehen. Haben schon ein gemeinsames Kind (5), hat damals schnell und von ganz allein geklappt.

Nr. 2 macht nun schon seit fast zwei Jahren Probleme, jetzt endlich haben wir uns zur ICSI durchgerungen - da uns die Zeit davon läuft.

Mein Mann ist alleiniger Verursacher (OATII) und macht auch alles ganz lieb mit, was man so tun muss (Spermiogramme, andere Termine, Briefe an KK etc).

Aber: Er hasst das ganze Thema trotzdem, will eigentlich nie darüber reden und drückt mir ständig Sprüche rein wie: "Ich kann's nicht mehr hören, du bist ja schon völlig darauf fixiert, wir haben doch schon ein Kind, was drehst du so durch... usw usw".

ER will aber definitiv auch noch ein Kind. Er ist selbst ein (unglückliches) Einzelkind und möchte unserem Kleinen noch ein Geschwisterchen schenken. Das sagt er durchaus immer wieder - aber der komplizierte Weg dahin geht ihm komplett auf den Senkel und eigentlich will er damit nichts zu tun haben, außer hingehen, seine #schwimmer abgeben und tschüß. Ich meine: Mich nervt es auch, dass wir nicht den easy way hinkriegen, aber: So ist es nun mal!

Natürlich weiß mein Mann auch, dass uns buchstäblich die Zeit davon rennt und wir langsam mal in die Puschen kommen müssen - und trotzdem nimmt er mir jedes Wort über die ICSI, irgendwelche Kosten, Zweifel oder sonstwas total übel und wimmelt mich immer unfreudlicher und genervter ab.

Jaja, er hat einen sehr stressigen Job. Aber trotzdem. Ich bin so enttäuscht und fühle mich total im Stich gelassen mit UNSEREM Problem.

Ich erwarte hier gar keine Paar-Therapie. Nur ein paar tröstende Worte vielleicht: Kennt das jemand? Hat noch jemand so ein Exemplar zuhause?

Gruß in die Runde!:-D

Flipmaus

1

Hallo, bei mir wars ähnlich, nicht ganz so schlimm, aber mein Mann redet auch ungerne darüber. Ich hatte oft das Gefühl und habe es teilweise noch, dass es für ihn schwer ist, dass da ein Problem ist, dass er nicht lösen kann und es mit reden auch nicht besser wird (sehe ich anders, reden hilft) aber so denken manche Männer. Er ist aber zum infoabend mitgegangen und fand es auch schrecklich, dass manche Frauen alleien da waren, danach konnten wir dann darüber reden, kruzfristig, aber dann na ja die SChritte die wir gehen wollten waren klar also warum weiter darüber reden. Ich denke er will sich damit nicht so auseinandersetzen und hofft einfach, dass es klappt. Wir sind gerade mitten in unserer ersten Behandlung am Do ist BT, bin schon ganz aufgeregt, ob er es ist.... weiß ich nicht. Er sagt nur wenn der BT positiv ist, kann er sich darauf einlassen, vorher ist alles noch zu unsicher.
Also du siehst du bist nicht alleine. Mir hilft das Forum und eine ganz liebe Freundin mit der ich reden kann, ausführlich wenn ich will, momentan weiß aber niemand davon wo wir gerade stehen, ist mir zu heikel. Bin auch schon so gespannt genug. Aber er hat mich zu den Terminen im KIwu fast immer begleitet und zugehört, fragt auch ob ich eh brav meine Meids nehme, es ist ihm also schon wichtig, nur zeigen kann er es schwer.

Wann gehts denn los bei euch mit der ICSI? Wünsche dir viel Glück. Und ja ich meine auch es ist ein gemeinsames Thema aber Reden liegt wohl Frauen mehr als Männern, auch wenn das nicht immer leicht ist, man will sich ja doch in erster Linie mit dem Partner dazu austuaschen, weil es ja ihn und dich am meisten btrifft. Mir gehts momentan aber ganz gut, ich komme damit derzeit klar und bin gespannt was sich verändert wenn der BT positiv ist.
Hoffe das war jetzt nich zu viel #bla
LG
Priji

2

Hallo!

Wir sind/ waren auch icsi Kandidaten , haben 2 negative icsis und eine abgebrochene icsi hinter uns. Mein Mann war auch immer bereit für alle Untersuchungen und ist immer mit zu jedem Termin. Aber irgendwann kam auch der Punkt an dem er meinte er kann das Thema nicht mehr hören und ich wäre zu versteift auf das Thema Kind. Bei mir kam noch dazu dass ich im Kindergarten arbeite und es immer schlimmer wurde. War lange krank geschrieben weil ich es nicht mehr ertragen konnte.
Mein Tipp erzähl ihm nicht alles, such dir ne Freundin mit der du quatschen kannst, dein Mann muss nur kurz und knapp wissen was wichtig ist. Dass hat uns sehr geholfen, er war nicht mehr so genervt und ich habe mir jemanden gesucht (eine Freundin auch icsi Kandidatin ) sie wusste immer wie es mir geht und hat mich Super aufgebaut.
Wir hatten nun dass Glück dass wir als wir die 3 icsi abbrechen mussten durch iui schwanger geworden sind. Unser Schatz ist jetzt 8 Wochen alt. Und ist immer noch jeden Tag für mich ein Wunder, denn bei uns lag es an beiden. Mann - Oat, ich - schilddrüsenüberfunktion , gerinnungsstörung und pco.

Drück dir die Daumen dass es bald klappt.

Lg Schokoteufel

4

Hallo Schokoteufel,

Du hast wahrscheinlich Recht. Klappe halten, das Ding durchziehen und lieber mit den Mädels reden. Aber es ist so traurig irgendwie. Ich lese hier so oft Beiträge von totalen Traummännern (so liest es sich zumindest), die so einfühlsam sind, sich alles anhören, alles verstehen.

Und dann kommt meiner und sagt: "Hä? Wieso weinst du denn schon wieder? Ey, wir doch schon ein Kind. Sooooooooooo schlimm ist es ja nun auch wieder nicht!"

Ich freue mich deine Happy-Ending-Geschichte zu lesen. So viele Geschichten gehen hier irgendwie, irgendwann doch noch gut aus.

Ich hoffe, unsere auch!

Lieben Gruß - auch an deinen kleinen "Wunder-Fratz"

3

Hallo Prilji,

Nein, war keineswegs zu viel Blabla! Das ist es ja, was mir fehlt...

Hach, ja, dein Text hat mich schon ganz schön getröstet, wirklich. Ich kann mir genau vorstellen, wie dein Mann drauf ist - denn er klingt wirklich ganz ähnlich wie meiner. Lieb, aber: irgendwie unkommunikativ...

Das mit dem gespannt sein habe ich mich auch schon gefragt: Ich werde natürlich durchdrehen in der Warteschleife!! Hibbelhibbel!! Und er? Wohl er auch nicht. Er hat auch in den normalen ÜZen nie von sich nachgefragt, ob es geklappt hat. Und wenn ich es ihm gesagt habe, meinte er oft: "Hätte ich jetzt lieber gar nicht gewusst..." Also hab ich am Ende gar nichts mehr gesagt.

Ich drücke dir ganz doll die Daumen, für deinen BT am Donnerstag - ich fiebere mit dir und behalt dich hier im Auge! Mal sehen, ob es gleich gefunkt hat bei euch! Könnte ja sein...

Wir haben noch keinen konkreten Termin, warten noch auf diversen Zettelkram seiner privaten KK (die zahlen tatsächlich auch noch über 50 - super). Aber ich denke, im Frühsommer geht's los!

Danke nochmal & besten Gruß und *DAUMENDRÜCK*:-):-):-)

5

Hallo Flipmaus,

lass dich erstmal #liebdrueck
Das kennen sicher ganz viele hier, mein Freund möchte auch wenn es geht gar nicht über das ganze Kiwu Thema sprechen. Bei uns ist auch er der "Verursacher" und das macht ihm denke ich schon zu schaffen. Er meint immer er wäre kaputt und er hat ein schlechtes Gewissen dass ich jetzt so "leiden" muss mit der ICSI.

Bei uns ist es auch so dass eigentlich ich alles mache, geht ja auch meist nicht anders ;-) und ihn da so gut es geht raushalte. Am Anfang habe ich damit auch Probleme gehabt, weil ich mich alleine gelassen gefühlt habe abe rmittlerweile klappt es sehr gut. Und plötzlich kommt auch eher mal von ihm Fragen :-p

Du siehst du bist nicht allein
Wünsche euch alles Gute und dass euer Wunsch ganz bald in Erfüllung geht #klee

#winke

6

#kuss#kuss#kuss#kuss

Ihr seid alle so lieb! Danke für die vielen schnellen, langen Antworten und guten Wünsche.

Mir geht's gleich viel, viel besser. DANKE!

Hatte echt bisschen Schiss, jetzt kommen vielleicht doch gleich irgendwelche Trennungs-Vorschläge: "Was ist denn das für einer, den kannste eh vergessen!"

Sowas ähnliches habe ich selbst nämlich heute Morgen gedacht!#schein

Aber dank eurer Mädels-Aufbauung bin ich jetzt wieder lockerer in der Hüfte und fühle mich nicht mehr allein mit (m)einem Muffelkopf - MERCI!!!!!!

Alles Gute euch allen!!

Top Diskussionen anzeigen