Termine in der KiWu-Klinik + Arbeit?

Hallo Ihr Lieben,

meine Geschichte: wir üben seit November 2010.

Ich hatte eine FG im Dezember 2010, Gründe wurden keine festgestellt, seitdem üben wir leider ergebnislos, und mir geht so langsam die Geduld verloren ... :-(
Der Hormoncheck ergab bei mir, dass angeblich alles okay ist - der nächste Schritt wäre der, dass mein Partner zum SG geht, dann wäre ich wieder dran - Eileiterdurchlässigkeit prüfen usw...

Aber in unserem letzten Gespräch wies meine FÄ auch schon ziemlich deutlich auf die Möglichkeiten der KiWu-Klinik hin.

Diese wäre etwa eine Stunde Fahrzeit von uns gelegen, einfach Fahrt.

Die Idee mit der Klinik habe ich bisher für mich noch total ausgeschlossen, aber nach weiteren erfolglosen Monaten denke ich, dass wir uns langsam mal darauf einstellen sollten, dass es nicht ohne Hilfe klappen wird. Wir werden immer älter, und ich höhre meine biologische Uhr gerade immer lauter ticken #schock

Was mir derzeit wirklich Kopfzerbrechen bereitet, ist die Frage, wie sich das mit der Arbeit vereinbaren lässt. Meine Arbeit ist mir wichtig aber wenn ich irgendwann mal eigene Kinder möchte, muss das wohl irgendwie gehen, und ich will mir nicht mit 60 Jahren irgendwann selber vorwerfen, dass ich lieber gearbeitet hätte als mich ums Kinderkriegen zu kümmern ;-)

Dazu gesagt: mein Partner ist mit einer kleinen Firma selbständig. Er kann nicht einfach mal so spontan für 2-3 Stunden verschwinden und die Kunden sitzen lassen, weil er in der KiWu-Klinik antreten müsste.

Ich bin Angestellte. Sich mal spontan einen halben Tag freizunehmen, geht bei uns aber auch nicht.

Wenn ich mal kurzfristig krank werden sollte, wäre das für meinen AG zwar auch übel (aber das trifft ja wohl auf Euch alle hier zu), aber ich bin notfalls ersetzbar und würde dann halt mal egoistisch sein und mich krank melden....

Meine Vorstellungen von den Abläufen bei KiWu-Behandlungen sind aber ziemlich diffus.

Kann mir jemand mal bitte kurz und verständlich erklären, wie kurzfristig der Mann oder die Frau oder sogar beide in der KiWu antanzen müssen und wie Ihr das mit Eurer Arbeit vereinbart?

Ich danke Euch #blume

1

Hallo,

also wenn ein Behandlungszyklus läuft wie IUI, IVF etc., dann müssen Ultraschallkontrollen durchaus auch mal von heute auf morgen stattfinden. Genauso bei IUI. Da kanns sein, dass man heut gesagt bekommt, dass übermorgen die IUI stattfindet. An diesem Tag müssen dann Mann und Frau erscheinen, außer wenn die Möglichkeit besteht, das Sperma mittels Becher in die Klinik zu befördern. Aber bei 1 Std. Fahrtzeit scheidet das ja auch eher aus.

Es ist ehrlich gesagt mit der Arbeit sauschwer zu vereinbaren :-( So empfinde ich es zumindest.

LG
S.

2

Oh je, das dachte ich mir schon....
aber wenn es sein muss, dann muss es wohl sein, und es wäre dann ja auch (hoffentlich) nur für einige wenige Male so, dass man spontan diese Termine einhalten muss, oder?

Und was sagst Du Deinem Chef?

9

für Kind Nr. 1 hab ich immer gesagt, dass ich Probleme mit der Schilddrüse hab und deshalb öfter zum Spezialisten muss. So hab ich das bei den beiden ersten Versuchen gemacht. Nach dem 2. erfolglosen Versuch hab ich meinen Chef eingeweiht, beim 3. Versuch hatte es dann ja geklappt.

Jetzt für Kind Nr. 2 ist mein Chef mein Mann, der macht mir natürlich keinen Stress wegen der Termine. Aber ich arbeite ja nur noch in Teilzeit und komme mir mächtig doof vor, wenn ich dann auch noch während der Dienstzeit zum Arzt muss. Die Kollegen wissen ja nix von der Behandlung/KiWu. Es ist auch schwierig mittags zum Arzt gehen für mich, weil ich dann schauen muss, wer in der dieser Zeit meine Tochter betreut. Die Familie ist nämlich auch nicht eingeweiht bis auf eine Ausnahme.

Ich drück dir die Daumen, dass es gar nicht lange dauert bis zum Erfolg #klee

LG

3

Auch wenn es eine grosse fahrt wird,würde ich aber trotzdem hinfahren.
die haben einfach mehr erfahrung,die wissen genau wo sie hinschauen müssen.
vielleicht brauchst du nur eine gute stimulation und die auslösespritze,dann hast du es einfach..dann kannst du allein nachmittags hinfahren ,Ultraschall machen lassen,spritze setzen und 36-40std später findet der Eisprung statt.........und dafür muss dein mann nicht mit:-)
wenn es auf eine Insemination oder IVF rausläuft,dann wird es schon etwas schwieriger.
da muss dein mann mit,bei insemination muss er abliefern-das wird dann ca 2 h aufbereitet und dann bekommst du es. bei IVF muss er am Punktionstag auch mit und abliefern und dich wieder heile mit nach hause nehmen( für diesen tag bekommst du ne kranschreibung)...manche mädels gehen aber auch zu ihrem Hausarzt und lassen sich teilweise bis zum Bluttest krank schreiben.
Klar, natürlich ist es manchmal ein spagat zwischen job und klinik...aber es ist ja unser traum und da muss man manchmal auch egoistisch sein..denke,dein chef würde sich auch nicht für dich aufopfern.
Ich persönlich habe echt glück: bin Krankenschwester und arbeite nur im spätdienst ( wegen meines sohnes) und so kann ich immer morgens termine wahrnehmen.

5

>> denke,dein chef würde sich auch nicht für dich aufopfern.<<
neee, ganz sicher würde er das nicht, und auch meine Kollegen nicht, die dann einspringen müssten, da hast Du recht ;-)

Danke für Deine Antwort + Dir viel Glück :-)

4

Hi, na vielleicht macht ihr erstmal ein ausführliches Erstgespräch in der Kiwu, da können die vielleicht schon sagen, welche Art von Behandlungen sie empfehlen. Dann lässt sich genaueres sagen.
Ich hatte 2,5 Std Fahrzeit (eine Strecke) zur Kiwu, hatte 3 IVFs, die dritte dann eendlich mit Erfolg.. jetzt strampelt es mächtig in meinem Bauch rum ;-) Nun ja, jede Behandlung bedeuteten so 4-5 Termine in der Kiwu, die nicht alle Samstags waren und ziwschen den Behandlungen war ich auch noch zu diversen Untersuchungen da.

Ob du deinem Chef sagst, worum es geht, musst du entscheiden. Hab schon oft gelesen, dass Mädels dann ihren Job verloren haben. Daher lassen sich viele etwas einfallen, Zyste wegmachen lassen, Zahnbehandlung....
Jobmäßig hab ich nix zu befürchten, daher hab ichs Cheffe gesagt.
Geh es langsam an, einen Schritt nach dem anderen;-)
madigaa

6

Ja, ein Schritt nach dem anderen wäre schon mal ein Anfang ;-)

Ich habe null Plan von den ganzen Abläufen und Vorgängen, man hört immer mal hier und dort was, und reimt sich dann etwas zusammen...und dann macht einem das alles halt auch Angst!

An der Arbeit muss ich sicher nichts Negatives befürchten. Habe eher Muffe, dass dann getratscht wird.

:-(

7

Ah, nee da brauchst keine Angst haben wegen der Abläufe. Normalerweise sind die Kiwu-Docs auch sehr einfühlsam. Die erklären das auch alles sehr sehr gut und beantworten geduldig alle gefühlten 1000 Fragen. Wir haben uns jedenfalls sehr gut aufgehoben gefühlt.
Ja den Kollegen hab ich nix erzählt, will eben dieses Getratsche nicht. Irgendwas fällt einem immer ein, hatte ja mal ne OP, da hab ich immer mal was von Nachkontrolle usw. erzählt. Tja, und getratscht wird weiterhin, aber eben nicht über mich#rofl#rofl
madigaa

8

Hallo,

also ich denke das ist machbar. Das 1. Gespräch wird ja unproblematisch sein, das kann man ja ca. 4-6 Wochen vorher ausmachen, da solltet ihr aber beide da sein, aber das kann dein Mann hoffentlich einrichten, oder? Vielleicht kann dein Mann dann gleich da das SG machen lassen, dann wäre er eigentlich erstmal "erledigt", mehr als Blutabnehmen und SG war bei meinem Mann nicht.

Wegen der US Kontrollen, ich habe oft gelesen, dass das auch der FA machen kann und man dann nur telefonisch mit dem KiWu Zentrum Sachen bespricht. Aber im Monitoring Zyklus wirst du wahrscheinlich schon öfter hin müssen, vielleicht schon 1-2x. Aber ich würde das alles beim 1. Termin mit dem KiWu Zentrum besprechen, die wissen ja auch, dass ihr eine lange Anfahrt habt. Meine KiWu Zentrum hat zB auch samstags offen und auch sonst recht "kundenfreundlich" (an 2 Tagen bis 20 Uhr und an 2 anderen ab 6.30) vielleicht hat eures das ja auch? Du wirst ja hoffentlich nicht von 7-19 Uhr arbeiten, oder?

Bei mir ist es auch nicht immer einfach mit den Terminen, ich bin Lehrerin und kann ja nicht ständig Unterricht ausfallen lassen, weil ich zum Arzt muss ... aber bisher ging es ganz gut, aber wer weiß wie es weitergeht, wenn wir wirklich eine IVF brauchen ging das bestimmt auch nicht immer so einfach. Aber eins nach dem anderen!

Alles Gute

11

Danke Dir für die Infos :-)
Daran, dass auch die FÄ einige Dinge checken kann und Werte an das KiWu weitergibt hatte ich noch gar nicht gedacht. Auch dass die Öffnungszeiten so super sind, beruhigt mich.... an sich könnten wir bestimmt auch mal früh morgens oder halt abends schnell fahren, aber eben nicht kurzfristig und nicht ständig.

Drücke Euch ganz fest die Daumen!!!

10

Hallo!

Wir sind seit Juli 2011 in der Kiwu-Klinik Unser 1. Gespräch war Abends um 19:45 Uhr. Ist schon komisch so spät einen Klinik Termin zu haben.

Wir wurden gefragt wie alt wir sind, ob wir verheiratet sind, wie lange wir es schon versuchen, ob wir schon Kinder hätten usw.

Da ich 2007 und 2008 jeweils eine FG hatte und danach nichts mehr in Sachen schwanger werden eingetreten ist, habe ich einfach mal einen Termin beim Urologen gemacht. Mein FA meinte zwar, da ich schon zweimal Schwanger war, würde das auch ein drittes mal passieren und wir müssten kein Spermiogramm machen lassen. Aber ohne sein Wissen, haben wir es doch getan. Damals war es sehr schlecht. Daraufhin hat er 3 Wochen Medis bekommen und mußte dann nach weiteren drei Wochen wieder ein SG machen lassen. Daraufhin haben sich die Spermien verbessert. Als ich meinem FA davon dann erzählte staunte er nicht schlecht, und meinte nur, dass wir in 6 Monaten noch mal eins machen sollten. Das wir dann auch taten. Aber das Ergebnis war nicht so berauschend. Er gab mir daraufhin die Überweisung zur Kiwu-Klinik.

Bei den ersten Terminen bekam ich nur Ultraschall gemacht und Blut abgenommen um den Eisprung zu bestimmen. Einige Stunden später wurde ich dann angerufen, und mir wurde mitgeteilt wann der Eisprung in etwas stattfinden wird und man hat uns viel Spaß gewünscht. :)

Da sich aber nichts tat, wurde bei mir eine Bauch- und Gebärmutterspiegelung gemacht. Dort stellte man dann fest, das mein rechter Eileiter komplett zu ist. Mein linker Eileiter war mit meinem Darm verwachsen. Dieses Problem wurde aber behoben und der linke Eileiter ist funktionsfähig. Das heißt, ich kann nur auf der linken Seite schwanger werden. Ab da bekam ich zwei Monate Clomi. Mußte am 3. und 8. ZT zur Klinik für Ultraschall und Blutabnahme. Da Clomi aber die Spermien nicht durchließ, mußte ich umsteigen auf Gonal. Das muß ich mir jetzt jeden Monat vom 3. bis zum 8. ZT spritzen. Und an beiden Tagen zur Klinik. Mit LH- Teststreifen den Eisprung bestimmen und zwei Tage nach dem Eisprung für 14 Tage Utrogest nehmen. Falls die Mens dann doch kommt muß ich wieder am 3. ZT zur Klinik und alles beginnt von vorne. Aber diesen Monat mußte ich vom 3-10. ZT Gonal spritzen und am 11. ZT mit Predalon 5000 meinen Eisprung auslösen. Ab dann hatten wir 12 Stunden Zeit für GV. Seit dem 12. ZT muß ich wieder für 14 Tage Utrogest nehmen und dann zum SS-Test zur Klinik.

Meine Termine kann ich meistens zwischen 16 und 18:50 Uhr legen. Auch Samstags kann ich dort hin. Mein Mann war nur bei den ersten beiden Terminen dabei. Ab dann bin ich immer alleine.

Hoffe ich konnte dir etwas helfen

lg Iris

12

Danke Dir für die ausführliche Beschreibung :-)
Wie kommt man denn zu solchen Verwachsungen?
Und hast Du da vorher etwas geahnt?

13

Bitte :)

Ich habe davon nichts gemerkt. Und wie das passieren kann, weiß ich leider auch nicht. Aber jetzt ist ja wieder alles normal auf der linken Seite :)

Top Diskussionen anzeigen