PCO Metformin wann Wirkung??????

Hallo ihr lieben ich hab da mal eine frageeee.....
Ich hab PCO und soll bald mit metformin anfangen...
ich habe überhaupt nicht von alleine meine tage.
Nun frage ich mich wielange dauert es im schnitt bis ich meine tage habe und schwnger werde.
ich habe wahrscheinlich insulinresistenz ich muss morgen nochmal zum bluttest.
und nächste woche nehm ich dann metformin.
Wie war das bei euch wan kamen die tage wieder und wielange dauerte es dann bis ihr schwanger wurdet und wielange habt ihr es in der ss genommen.

Bitte Ausführlich antworten damit ich nicht sooooooo viel nachfragen muss weil viele posten einmal und sind nie wieder da :(

lg

1

Also! Wann die Wirkung genau einsetzt ist ganz unterschiedlich. Bei einigen dauert es "nur" um die 4 Wochen... bei anderen 3 Monate. kommt einbisschen auf die Dosis an. Ich habe mit 500mg begonnen und Woche zur Woche gesteigert bis ich bei 2000mg war. Als Nebenwirkung musste du Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall einplanen. Muss gestehen, dass ich damit weniger Probleme hatte. Ich nehme das Metformin nun seit Ende 2009. Außer, dass sich meine Hormonwerte gebessert haben hat sich NICHTS geändert. Meine Mens ist weiterhin ohne Hilfe von Pille oder so nicht gekommen. Es kann sein, dass sie bei dir auch nicht kommt.... da solltest du dir im klaren sein. Es kommt immer drauf an wie stark dein PCO ist...

Meine Schwester z.B. hat einen Zyklus Metformin genommen... der Zyklus war ultra lang... und sie wurde trotzdem schwanger. Der damalige Doc meinte zu ihr, dass sie trotz Metformin NICHT schwanger wird... es würde ne Weile brauchen. Tja es kommt eben doch oft anders als man denkt.#verliebt
Stell dir bitte nicht vor, dass Metformin das Wundermittelchen ist um schwanger zu werden.

Meine Schwester hat bei feststellung der SS das Metformin abgesetzt. Ich hingegen sollte bei den SS das Metformin wie gewohnt weiter nehmen. Eine Freundin von mir wiederum sollte es nach der 12 SSW absetzen. Also ich denke, dass jeder Doc seine eigene Erfahrung hat.

Ich würde sagen lass es erst einmal auf dich zu kommen... doch geh wie gesagt nicht mit all so großen Erwartungen daran.

2

wow die antwort hat mich jetzt doch umgehaun weil mir gesagt wurde da ich insulinresitend bin wäre das dass einzigste was mir helfen würde ich bin jetzt schon platt :(
irrgendwie hast du mir grad voll den mut genommen, ich weiss ja nun nicht hattet ihr auch insulinresistenz oder lag es an anderen sachen bei euch? metformin soll ja bei leuten mit resistenz super wirken sagt google und mein doc ?

was nun?

3

Ich habe PCO ohne Insulinresistenz.... aber so wie ich mitbekommen habe macht es absolut gar kein Unterschied. Kenne durch meinen langen KIWU-weg etliche PCOlerinnen bei den es trotz Metformin nicht geklappt hat... nicht mit einen Zyklus... nicht mit einer Schwangerschaft. Helfen kann bei PCO gar nichts. Man kann nur die Symthome behandeln.

Du bist sicherlich nur bei einem normalen Frauenarzt oder? Habe da die Erfahrung gemacht, dass diese sich mit PCO nicht auskennen. Mein FA z.B. ist noch immer der Meinung, dass ich KEIN PCO habe.#klatsch Doch mir haben es zwei KIWU-Kliniken unabhängig bestättigt. Unser jetziger KIWU-Doc meinte gleich beim Erstgespräch bevor er Untersuchungen angestellte hatte, dass ich PCO habe... man würde es in meinem Gesicht schon alleine sehen.#augen Viele normale FÄ verordenen Metformin und sehen es als das Heilmittel... was es gar nicht ist. Ich muss sagen, dass ich froh bin in einer KIWU zu sein. Unser Doc hat viel Erfahrung... die Ärzte sind regelmäßig auf Weiterbildungen. Wie gesagt... es könnte durch aus möglich sein, dass du Glück hast und eine Zyklus bekommst! Aber es könnte genauso wie bei mir laufen und der Zyklus bleibt aus. Es ist wie bei vielen anderen Dingen im Leben "Alles kann---> nichts muss!" Macht dein FA den Bluttest oder wer? ich musste nämlich wegen der Resitenz zum Diabetologen.#gruebel Und so scheußliches Zeug trinken... da wurde mir dann in unterschiedlichen Abständen Blut abgenommen.
Ich würde sagen lass es auf die zur Not zu kommen und schau was kommt.

Ich wollte dir auf keinen Fall die Hoffnung nehmen oder so. Aber man muss eben auch realistisch sein.

weitere Kommentare laden
4

Hallo!
Ich bin genauso gespannt und nervös wie Du, ich fange auch nächste Woche mit Metformin an.
Mit Erfahrungen kann ich also leider nicht dienen, aber wollte Dir viel Glück und Erfolg wünschen! Ich würde einfach mal daran denken dass es schon vielen Frauen mit PCO geholfen hat schwanger zu werden, es ist doch was positives dass sich jetzt was tut, es kann nur besser werden würde ich sagen!

LG #winke

7

ja ich hab irrgendwie gehofft positives zu hören aber vielleicht klappt es ja doch ei mir im netz finden sich sooooo viele wo es geklappt hat vielleicht gehöre ich ja bald auch dazu :)

8

Hallöle!
(das ist mein 1.Beitrag hier,sorry!)
Naja Schwanger bin ich zwar auch noch nicht, aber etwas positiver kann ich schon berichten.
Ich weiß nun auch dass ich Insulinresistenz habe und PCO weiß ich schon etwas länger.#schock

am 23.12.11 hab ich gleich mit 1500mg Metformin begonnen. Nebenwirkungen (wie beschrieben) nicht ganz so schlimm und nur ab und an, mal mehr mal weniger...

Und vorgestern kam nun meine Mens! Also ich schiebe es zu 100% aufs Metformin!
Habe nun zwar auch schon 10Kg mit WW abgenommen, aber das sind bei 119Kg Startgewicht noch nichtmal die "berühmten" 10%
Übrigens soll ich das auch in einer Schwangerschaft (durch!!) nehmen wegen der FG-wahrscheinlichkeit& SS-Diabetes
#winke

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen