MRT der Gebärmutter... wie läuft das ab?

Hallo,
ich soll nächste Woche ein MRT der Gebärmutter bekommen, um festzustellen, ob ich auch intrauterine Endometriose habe und falls ja in welchem Ausmaß.

Hatte das von euch schon mal jemand? Wie läuft das ab?

Ich soll da ja Kontrastmittel bekommen. Wird das gespritzt? Wohin? Muss ich da untenrum nackt in das Gerät rein?

Man hat mir gesagt, ich müsste abgeholt werden, weil ich wegen des Kontrastmittels ein Schmerzmittel bekommen soll. Weil ich aber nicht abgeholt werden kann muss ich auf das Kontrastmittel verzichten. Tut das wirklich so weh?

Wär schön, wenn mir mal jemand beschreiben könnte, wie das abläuft. Ist ein blödes Gefühl nicht zu wissen, was da kommt.

LG,
Linda

1

Hi,

ich kenne es nur so, dass das KM in die Vene gespritzt wird. Beim Echovist wird KM in die GM gespritzt. Eigentlich keine große Sache.

LG, Mamutsch

2

hallo,

meinst du wirklich ein MRT? dass man damit endometriose abklärt habe ich

bisher noch nicht gehört.

wäre interessant für mich zu wissen, ob man auf dem MRT endometriose sehen kann.

vielleicht magst du dich noch mal melden, wenn die untersuchung vorbei ist.

ich hatte ein MRT, um die lage eines myoms besser zu beurteilen.

dazu habe ich ein kontrastmittel in die vene gespritzt bekommen.

im MRT gerät lag ich ca. 15 - 20 minuten. ich lag auf dem bauch (tja, leider unterleib nackt), ich wurde mit den füßen zuerst in das gerät gefahren, bis ungefähr höhe der nieren.

soll heißen, ich war mit dem kopf draußen.
war alles halb so schlimm, das gerät war trotz ohrstöpseln und kopfhörern noch sehr laut.

schmerzen hatte ich gar keine, habe auch kein schmerzmittel bekommen.

alles gute,

kebi

Top Diskussionen anzeigen