verschlossene Eileiter-IVF einfach so starten?

Hallo, zusammen.

Dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum.

Ich habe mal ein paar Info´s in meine Visitenkarte geschrieben, wenn ihr noch Fragen habt, immer her damit. ;-)

Unser Kinderwunsch besteht jetzt seit fast 2 Jahren, ein paar Zyklen haben wir immer mal wieder ausgesetzt, teilweise um Nerven zu sparen bzw. wegen irgendwelchen Untersuchungen. Bei mir wurde letztes Jahr festgestellt, dass ich Hashimoto habe und das meine Eileiter verschlossen sind. Es war ein langer Weg bis dahin und Ärzten bin ich mittlerweile mehr als kritisch gegenüber. :-[

Unser FA in der Kiwu-Klinik meint wir sollen jetzt eine IVF machen und dann bin ich ganz schnell schwanger. Leider konnte mir bis heute niemand sagen, warum meine Eileiter dicht sind und so wie ich es im Internet gelesen habe, kann es durchaus zu Problemen kommen bei der Einnistung. Vll. bin ich auch einfach zu übervorsichtig geworden.

Ich würde mich freuen, wenn hier gleichgesinnte sind, welche mir mit meinem Problem helfen können. Soll ich vor der IVF noch irgendwelche Untersuchungen machen oder nicht?

Liebe Grüße
FrauMaus

1

da das SG deines mannes für eine ivf wohl passt, ist es ganz normal, dass damit angefangen wird... eine IUI kommt ja nicht in frage bei verschlossenen eierstöcken

und wenn du wegen der einnistung die hormone meinst (verschlossene eileiter haben im übrigen keinen einfluss auf die hormone), das wird ja alles von den medis übernommen.

ich denke du bist da ein bisserl übervorsichtig :-)

gründe für verschlossene eileiter gibt es sehr viele. wichtiger als nach den ursachen zu suchen ist zu wissen ob es eine entzündung ist, wenn nicht muss man es nehmen wie es kommt. ihr wisst schon mal, dass sie zu sind und könnt es durch eine IVF umgehen.
damit seid ihr einen entscheidenden schritt weiter :-)

lg und alles gute für die IVF :-D

7

Hallo,

leider wurde bei der BS nicht untersucht, warum die Eileiter dicht sind. Deswegen weiß ich nicht, ob die Eileiter durch Endometriose verwachsen sind oder evtl mit Flüssigkeit gefüllt sind, was eine Einnistung schwieriger machen würde (hat nichts mit den Hormonen zu tun). Chlamyden wurden ausgeschlossen.

Ich denke ich werde mir einfach eine Zweit-Meinung einholen. Schaden kann es nicht.

Es ist klar, das wir eine IVF machen müssen, aber so wie ich es verstanden habe, kommt es schon ein wenig auf die Ursache an (siehe Endometriose), weil dann ganz anders behandelt wird bei der IVF.

Liebe Grüße
Frau Maus

8

Hi,

kann nur was zur Flüßigkeit sagen. Bei mir wurde das nach Wechsel der Kiwuklinik gecheckt (bei mir auch ein Eileiter zu). Da stand die Diagnose allerdings schon 2 Jahre und wir hatten schon mehrere IUS etc. hinter uns.

Ob Flüßigkeit da ist, kann man mit einem guten Ultraschallgerät sehen. Ich hatte etwas Flüßigkeit im Eileiter und der Doc wies mich darauf hin, dass dies die Einnistung verhindern kann. Angeblich seien meine Chancen durch ICSI so schwanger zu werden bei 5!%. Ich sollte erst meinen Eileiter durchtrennen bzw. entfernen lassen, damit sich die Flüßigkeit nicht bilden kann. Dann hätte ich die normalen ICSI-Chancen. Ich war damals total unsicher. Ist ja schon ein drastischer Eingriff, der nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Ich hatte mir damals noch ne zweite Meinung eingeholt. Ich erzählte von meinen Bedenken und der Arzt meinte, ich sollte es einmal so versuchen und wenn es nicht klappen sollte, dann kann ich sie immer noch entfernen lassen. Das war genau die richtige Entscheidung! Ich bin trotz der vorausgesagten 5% mit Zwillingen schwanger geworden... ja sicherlich viel Glück. Ich kenne aber noch einen ähnlichen Fall. Daher mein Rat... lass nen US machen, wenn keine große Flüßigkeitsansammlung zu sehen ist, mach die IVF.

Und zur Endo: kenn mich nicht so aus... aber ich dachte, dass wird bei einer BS automatisch festgestellt, wenn welche im Eileiter zu sehen gewesen wäre. Bei mir stand das nie im Raum, im BS-OP-Bericht wurde aber auch nicht auf die Ursachen der Verklebung eingegangen. Ich bin immer davon ausgegangen, dass ich keine Endo hab. Oder meinst du Endo in der Gebärmutter (wegen der Einnistung)? #kratz

LG Ellen

2

Wenn bei dir der Homronstatutus gecheckt wurde und auch ein SG deines Mannes gemacht wurde, ja dann ist der nächste Schritt eine IVF :)

Ihr seit in einer KiWu-Praxis oder? Wir wurden mit der Überweisung vom FA nochmal komplett gecheckt. Blutbilder, US und mein Mann hat eine Probe abgegeben. Danach folgten bei uns 3 IUIs da meine Eileiter durchgângig waren. Danach folgte dann die 1 IVF die eingeschlagen hat.

also euch viel Glück für Euere IVF :)
LG Mona

3

bei uns wurde 2008 fetgestellt, dass mein linker EL zu ist. war kein problem, denn mei rechter eierstock ist der aktivere, so dass ich immer recht, am freies EL meinen ES hatte. da keine einschränkungen da waren, hiess es weiter probieren, GVnPl etc.
habe viel probiert tcm, homöopathie und, und, und
jetzt kam raus, dass beide EL dicht sind. also auch wir starten bald in die erste IVF.
viele würden jetzt sagen, dass wir zeit und geld verschwendet haben - das ist in der tat so. trotzdem habe ich nicht das gefühl, dass es umsonst war.

natürlich kostes so ein langer weg viel kraft, aber ich habe viel über mich und mein leben gelernt.
jetzt fühlt es sich richtig und stimmig an - scheinbar habe ich die zeit bewusst oder unbewusst für mich gebraucht. will damit nur sageb, dass ich dein zögern schon verstehen kann!
denke, dass auch die innere einstellung zu einer kiwu-behandlung stimmen muss. heisst nicht, dass dann der erfolg garantiert ist, aber man geht entspannter an die sache...

alles gute für eure entscheidung und bloss nicht drängen lassen! meine kiwu sagt immer: sie sind der chef, sie bestimmen das tempo ;-)

lg milie

4

wo sind die infos in deiner VK? Bin ich blind?:-p

5

Huhu,

na ja viel steht nicht drin, eigentlich nur die Eckdaten. ÜZ, Alter, Wohnort.

Ich werde die Tage mal was ausführlicher schreiben.

LG Frau Maus;-)

6

ach so, dachte da sollte schon was über euren weg, untersuchungen etc. zu finden sein...;-)

Top Diskussionen anzeigen