wieder da :-(/ was zum lesen (lang) und info für euch

so mädels,

nach einer 8 wöchigen schwangerschaftsodyssee bin ich wieder da, hier meine story:

im september begann ich meinen ersten stimuzyklus mit gonal und Es auslösen mit ovitrelle und GVnP.
bereits nach ES+14 hielt ich einen positiven SS-test in den Händen, nach 3 Jahren unerf. KIWU war die Freude sehr groß.
der BT bei meiner FA war allerdings ernüchternd, da der HCG Wert nur bei 30 war, also viel zu niedrig. ich musste alle 2 tage zur HCG kontrolle. meine anfängliche freude wechselte sich mit angst und hoffung ab. dennoch verdoppelte sich das hcg alle 2 tage sehr ordentlich, sodass meine fa meinte, es handelte sich um eine intakte ss. als wir beim hcg von 1800 angekommen waren, konnte sie immer noch nichts im US feststellen und schickte mich ins kh, da sie dort bessere us geräte hätten. dort fand man ausser einer riesen zyste am li ES nichts. ein komisches gebilde innerhalb der gebärmutter, aber ausserhalb der schleimhaut fand der dok noch, was er für ein hämatom hielt, bzw eine fruchthöhle mit einblutungen. nunja, ab da musste ich alle 2 tage ins kh, zur kontrolle.

tagelang nichts zu sehen. als der hcg bei 9500 war (ssw 7+2), war die zyste auf einmal kleiner, und siehe da: mein kleiner hat sich direkt hinter dem Eierstock niedergelassen. es handelte sich um eine "intakte" schwangerschaft, ich konnte kopf, körper und herzschlag erkennen. nur halt am falschen fleck. in der gebärmutter hatte ich eine leere pseudo-fruchthöhle... ich musste gleich im kh bleiben, nächsten tag wurde ich per bauchspieglung operiert. dabei wurde festgestellt, dass ich 2 undurchlässige eileiter, die gleichzeitig viel zu lang waren, habe. ausserdem hatte ich an den eileitern viele endometrioseherde, die dann verkocht wurden. mein linker eileiter, kurz vor dem meine ss saß, war aufgequollen, konnte mir aber erhalten bleiben. mein op dok hat nun gemeint, dass ich auf natürlichen wege nicht mehr schwanger werden sollte, auch nicht durch stimu, da meine EL viel zu lang wären und nicht sicher ausgeschlossen werden kann, dass durch die endo wieder die ss im eileiter hängen bleiben kann.
seit heute (5 tage nach der op) habe ich meine abbruchblutung. am mittwoch gehe ich zur fa, um sicherzugehen, dass mein hcg wieder bei 0 ist.

im januar werde ich dann wieder die kiwu klinik aufsuchen und antrag auf IVF stellen.
was ich schade finde, dass man vor meiner stimu nicht die eileiter per bs überprüft hat, somit hätte ich mir das hier ersparen können. es wurde vor der behandlung nicht gemacht, da der fa meinte," ich war ja schon mal vor 2 jahren schwanger, also müssten ja die el durchgängig sein..." mittlerweile glaub ich aber, dass ich damals (blutungen in der 6.ssw) auch eine ELSS hatte, die sich durch absorbation und blutung alleine wieder verabschiedet hatte, denn damals hatte ich auch niedriges hcg und bei der As hatte man kein ss-gewebe gefunden. nunja.

ich wünsche euch hier, die noch alle probieren/hibbeln/ in der warteschleife sind , das beste.
und auch wenn ich euch keine angst machen möchte: nehmt soviel untersuchungen in anspruch, wie ihr könnt. wie ihr an meinem beispiel seht, hatte ich eine ELSS, trotz guter hcg verdopplung und einer fruchthöhle in der gb. nur meine riesen zyste hat meine ss verdeckt, die direkt zwischen eierstock und eileiter saß :-(

sobald meine ivf bei der kk durch geht, bin ich hier wieder mit von der partie.;-)
lg einy

1

Hallo,

oh mann, ich wollte dir nur sagen, dass mir das sehr leid tut, was du mitmachen musstest. Das war mit Sicherheit ein Alptraum!

Ich hoffe, dass ihr dann im neuen Jahr mit einer IVF starten könnt und euch dann über eine "richtig intakte" Schwangerschaft freuen könnt, wo alles am rechten Fleck ist.

Ich gebe dir da echt recht: Ich glaube es werden vor den ganzen Behandlungen viel zu wenige Untersuchungen gemacht. Warum finden viele eigentlich sehr wichtige Untersuchungen erst statt, wenn es einige Male nicht geklappt hat und man schon viel Geld und Nerven verplempert hat? Oder eine Fehlgeburt erleiden musste?

Ich hoffe dass meine jetzige ICSI erfolgreich ist, ansonsten werde auch ich vor allem weiteren auf nähere Untersuchungen und eine erneute BS und auch GMS bestehen.

Euch alles alles Gute!! #klee#klee

2

Ach einy,

da hast du ja was mitmachen müssen :-(

Ich wünsch dir alles Gute und hoffe, dass man dich bald hier wieder lesen darf, aber mit guten Nachrichten. #klee

LG
S.

3

Hallo liebe einy!
Es tut mir sehr leid, was du alles mit machen musstest.
Dieses soll nur ein kleiner Tipp von mir sein, in der Frauenklinik der Meditinischen Hochschule Hannover gibt es ein Speziallisten für Tubenrekonstruktionen, dh er schneidet verschlossene oder Engpässe in den Eileitern heraus und näht dann die freien EL wieder zusammen etc. Evtl gibt es auch Möglichkeiten in deinem speziellen Fall. Vielleicht ist es ja ein Beratungsgespräch dort wert. Falls du noch weitere Fragen hast, kannst du mich gerne über meine VK anschreiben.

L.g

Top Diskussionen anzeigen