Jmd.Erfahrung bzw Erfolg :) mit Antagonistenprotokoll?

Neue Klinik, neues Glück?

Gestern hatten wir Erstgespräch für die 3te ICSI! Wir waren von der Klinik sehr begeistert...

Der Doc möchte diesmal gerne das Antagonistenprotkoll anwenden. Die letzten beiden Male hatte ich immer das lange Protokoll und stets über 20 Eizellen nach der PU die sich auch immer zu 95-100% befruchten ließen; aber mir ging es danach sehr sehr bescheiden. Einmal lag ich auch im KH mit dollen Schmerzen.

Er meinte eben dass man mit diesem Protkoll evtl(!?) diese Üstimu vermeiden könnte.

Ich finde diese Idee gar nicht schlecht und auch das er mich so sanft stimulieren will finde ich klasse. Aber klar, die a n d e r e Variante kenne ich und ich weiß wie ich darauf reagiere.... und der BONUS...in der Klinik darf man bis zu EZ bis Blastos kultivieren...also diesmal m u s s es doch mal einschlagen!?!

Jetzt wollte ich einfach mal hier hören wer selbst (hoff.positive Erfahrungen) damit gemacht hat...

LG Lina mit#stern nach 2ter ICSI im#herzlich

1

Hi Lina.
Ich hab jetztmeine erste ICSI und mit dem Antagonistenprotokoll stimmuliert-Auf dem US waren jetzt schonmal 10 Follis zu sehen-morgen ist PU und ich hab keine Nebenwirkungen außer ein wenig Zwicken und Zwacken.Aber bei meinen IUIs hatte ich auch mal ne Überstimmu...und obwohl ich jetzt 200IE Puregon gespritzt habe(11 Tage-und ab ZT 6 auch Orgalutran(soll den ES verhindern) )geht es mir echt blendend.

Also ich hoffe du verträgst das Protokoll besser:-)
Drück dir die Daumen#klee
Pueppi

2

Ich hatte auch das Antagonisten Protokoll. Gefühlt hab ich mich gut. Also nur zur PU war der Bauch leicht größer. Ich hatte genug Eizellen (mehr, als man im US sehen konnte). Gut fand ich auch, daß man vorher nicht noch einen Vorzyklus braucht. Viel Glück #klee

Top Diskussionen anzeigen