Frage zur Kostenübernahme !

Hallo Ihr Lieben,

ich soll mich mal für eine Freundin bei Euch erkundigen.

Sie ist seid Ihrem 21 Lebensjahr Sterilisiert und ist nun 33 Jahre alt.
Sie hat nun einen Partner gefunden den sie auch vor 2 Wochen Geheiratet hat, nun wollen die Beiden ein Kind !

Sie waren schon in der Kinderwunschklinik und die sagten das die Krankenkasse 50 % der Kosten übernehemn würde ( AOK).
Jetzt waren sie dort und die Kasse sagte nö das müssen sie selber Zahlen, sie hätte sich das ja vorher überlgen können mit der Sterilisation #kratz

Hat jemand von Euch ähnliche erfahrungen gemacht ?
Mit was für Kosten muss man rechenen wenn man alles selber Zahlt???

Danke schon mal für Eure antworten !

Lg nilli

1

Hallo nilli! :-)

Wegen dem Sterilisationsthema kann ich leider nichts sagen.
Kann mir aber gut vorstellen, dass sich die Krankenkasse in einem solchen Fall quer stellen kann... :-(

Auch sind die Kosten für eine künstliche Befruchtung von Klinik zu Klinik unterschiedlich. Kommt auch auf die Behandlung an, die gemacht werden müsste - wahrscheinlich IVF oder ICSI #kratz.

Wir lassen eine IVF (in-vitro-fertilisation) machen, d. h. Befruchtung im Reagenzglas. Die Kosten insgesamt belaufen sich pro Behandlungszyklus in unserer KiWu auf ca. 2.800,00 Euro. Bei uns zahlt die Krankenkasse (AOK) 50 % davon - also für uns ca. 1.400,00 Euro.

Viele Grüße!
rinamausi1984

2

Wer lässt sich denn mit 21 sterilisieren und welcher Arzt macht so etwas! Das soll wirklich stimmen? #gruebel

Naja egal. Kenn mich da zwar nicht so aus, aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die KK da mitspielt.
Kommt ja drauf an, was gemacht werden muss. Eine künstliche Befruchtung oder die Sterilisation rückgängig machen.
Eine kB kostet allem in allem etwa 3.500 - 4.500 €.


LG
Hasi

3

Hallo Nilli!

Hm also ich finde es erstmal reichlich seltsam... welcher Arzt nimmt denn bei einer 21 Jährigen eine Sterilisation vor??? #schock

Generell hab ich hier mal gelesen, dass eine Sterilisation selber "Verschuldet" ist und deswegen die Kosten für eine künstliche Befruchtung selber getragen werden müssen.

Da muss Deine Freundin dann mit mindestens 3000,-€ rechnen. Also wir zahlen pro ICSI ca. 1500,-€ (die andere Hälfte zahlt die KK) wobei ich relativ wenig Hormone benötige... denke nach oben hin, sind keine Grenzen gesetzt!

viele Grüße

5

Bei Selbstzahlern rechnen viele Praxen gerne zum 2,3-fachen Satz ab (wie bei Privatpatienten) -in meiner alten Kiwu-Praxis muss man für eine ICSI als Selbstzahler mit bis zu 6000 € rechnen!

4

warum das damals gemacht uwrde kein Plan (geht mich ja auch nichts an) ;-)

Die klink würde eine Künstliche Befruchtung machen da man die Eileiter nicht mehr verbinden kann.

Sie hat ja schon 3 Kinder die aber auch schon Größer sind also 11,15 und 17 Jahre.

6

Wie alt war sie denn, als sie die Kinder bekommen hat?! #schock

Eine Sterilisation ist halt kein "krankheitsbedingter" Grund für eine Unfruchtbarkeit (wie schlechtes Spermiogramm, verklebte Eileiter oder so) -nur dann zahlen die Krankenkassen 50 % der Kosten bei einer künstlichen Befruchtung!

7

Sorry, aber wie kann man auch so blöd sein! #augen

Wenn dann unbedingt noch ein Kind sein muss, müssen sie es halt selber zahlen! Wenn sowas eine KK zahlen würde, würde ich aber vor Gericht ziehen! #aerger

weitere Kommentare laden
8

Sollte deine Freundin damals aus medizinischer Sicht sich Sterilisieren lassen haben, soll sie sich von dem Arzt damals der das angeordnet hat, einen Befund und Bericht holen und damit nochmals zur KK gehn.

Sie bekommt nur dann nichts übernommen, wenn es ihr eigener Wunsch war! Aber sollte es damals aus Gesundheitlichen gründen gewesen sein, dann ist sie nicht Selbstverursacher sondern ja ungewollt Kinderlos.

Wegen der Kosten, da kann ich nix zu sagen, aber man darf da schon sicher mit 5000€ rechnen.

Viel Glück!

21

Um das Ganze mal mit einer Quelle zu unterlegen:

http://www.kiwurecht.de/gesetzlich.htm

Es dürfte also eher schwierig werden, dass Du KK sich an den Kosten beteiligt. Zumindest, wenn die Sterilisation nur auf Grund einer abgeschloßenen Familienplanung erfolgt ist.

DIe Kosten für Selbstzahler liegen zwischen 4000 und 10.000€. Hängt von der Klinik und den Medikamentenkosten ab.

Top Diskussionen anzeigen