kostenübernahme reichel fentz-private kk

ich weiß, hier war schon andere male die frage, aber ich möchts doch nochmal genau wissen.
ich bin privat versichert mit beihilfe (debeka) und hab drei negativs hinter mir. die gesetzliche zahlt ja nach drei negativs, aber wie sieht das bei der pk aus?
ich würde gerne bei r.-f. mein blut komplett untersuchen lassen.
soll ich wirklich stillschweigend die rechnung einreichen?
das wären ja im schlimmsten fall, einige tausend euro, auf denen ich sitzenbliebe???
und wie siehts mit der beihilfe aus?übernimmt die die hälfte?
wer kann mir von seinen erfahrungen berichten?
lg
katici

1

Hallo katici,

Sorry, richtig helfen kann ich Dir nicht. Bin auch privat versichert und bekomm die Hälfte von der Beihilfe, deshalb würde mich eine Antwort auch interessieren.

Kann Dir nur die Erfahrung mit meiner PKV aufschreiben: die will nämlich vor einer künstl.Befruchtung (fängt bei denen bei einer IUI an) die Behandlungsbögen ausgefüllt zurück haben. Nun habe ich vorletzten ÜZ nur stimuliert um GV nach Plan betreiben zu können #hicks ...selbst da hatten die sich eckig, weil die von einer Stimu vor einer künstl.Befruchtung ausgegangen sind. Ich habe meinem Geld erstmal hinterher telefonieren müssen. Habe aber dann eine liebe SB dran gehabt, die die Auszahlung gleich in die Wege geleitet hat.

An Deiner Stelle würde ich das alles erst bei der Beihilfe einreichen, die normalerweise ja noch weniger, als die PKV zahlt und dann alles zusammen (incl. dem Beihilfebescheid) bei der PKV einreichen, die manchmal auch die von der Beihilfe nicht erstatteten Kosten übernimmt. Da kommt es auf Deinen Vertrag bei denen an.

Kurz: auf gut Glück einreichen ;-)

LG!Katrin

Top Diskussionen anzeigen