Klinik für schwierige Fälle

Hallo zusammen!

Ich war bisher stille Mitleserin, aber hoffe nun, dass mir jemand von euch helfen kann.

Ich bin 35 Jahre alt, habe einen niedrigen AMH-Wert und mein Mann hat OATIII. Leider haben wir vier erfolglose ICSIs hinter uns. Aus unterschiedlichen Gründen möchte ich gerne meine jetzige Klinik (Essen) verlassen und bin nun auf der Suche nach einer Klinik im Ruhrgebiet, die sich besonders gut mit "schwierigen Fällen" auskennt. Habt ihr da Tipps?

Außerdem würde ich mich freuen, wenn jemand, der vielleicht auch schon einige Misserfolge hinter sich hat, Lust hätte, sich mit mir auszutauschen.

Ich freue mich über jeden Tipp!
Liebe Grüße

1

das forum hier ist voll von personen mit schwierigen fällen die mehrere misserfolgen hatten.bist also gut aufgehoben.
zu deiner frage wegen kiwu in deiner nähe kann ich leider nichts sagen.

viel erfolg
katici

2

Hi du,

wir sind in Mönchengladbach und fühlen uns dort sehr wohl!

Liebe Grüße

Miniwuki

3

Vielen Dank für eure antworten ... und ich wünsche euch natürlich viel Glück. lg

4

Hallo Queens !

Ich kann Dir Reprovita in Recklinghausen sehr empfehlen. Es ist eine relativ kleine Klinik, aber das gesamte Team ist einfach nur super. Dort wird nicht wie am Fließband gearbeitet, der Kontakt ist persönlich, was mir sehr wichtig ist (ich war früher in einer anderen Klinik, kann also ein wenig vegleichen).
Und es sieht so aus, als hätten Sie meinen Fall "gelöst"... Ich bin nämlich nach 6 Jahren KiWu (ich Endo, Freund OATII, s. VK) endlich schwanger.

Gruß

Flipper2003

8

Hallo Flipper,

bin auch in RH und stehe vor meinem 4. Versuch.
Habt ihr irgendwas geändert, irgendwas anders gemacht in RH als in der Klinik davor?

Wünsche Dir eine schöne Kugelzeit.

kieselchen

11

Hallo Kieselchen,

in der anderen Klinik haben wir "nur" die 4 IUIs und die 1. ICSI gemacht. Ich kann nicht sagen, daß sie da schlecht gearbeitet haben, aber es wurde wie am Fließband gearbeitet, es war alles so hektisch und unfreudlich, ich fühlte mich einfach nicht mehr wohl. Und wenn man sich in so einer Praxis nicht wohl fühlt, dann kann es auch nichts werden, finde ich.

Auch die Praxis in RE kann sicherlich keine Wunder bringen, aber die Stimmung und die Betreuung sind einfach klasse. Bei der 3. ICSI habe ich zu den anderen Medis (Puregon, Utro, Predalon) auch Granocyte 13 bekommen. Bei der 4. ICSI kam noch Progynova dazu. Ob es deswegen geklappt hat, oder ob wir einfach mehr Glück hatten als sonst, kann ich Dir leider nicht sagen.

Wünsche Dir viel Erfolg beim 4. Versuch !

Gruß

Flipper

5

Hallo
Die beste Klinik für schwierige Fälle ist immer noch die Kinderwunschklinik in Düsseldorf. Warum ich das sage? Mein Mann ist zu 99,9% unfruchtbar wir haben aber Dank sehr guter Therapien es bis zu einer Blastozyste geschafft. War natürlich auch schön teuer also mit knapp 10.000 Euro als Selbstzahler kannst du schon rechnen. Als es damals bei mir zur Sprache kam ob ich nicht in die Private Krankenkasse möchte und dies nur über Umwege geschehen könnte wenn ich meine Heptatis C Erkrankung verschweige und dann bei allen Ärzten wo ich war zb bei mir: Frauenarzt, Krankenhaus und ja auch meine Kinderwunschklinik.

Nur ich habe in ganz NRW rumtelefoniert und auch der Fritze hat sich erkundigt. Es gab keine Behandlung in den anderen Kliniken wo unsere Methode mit der wir erfolgreich waren durchgeführt werden konnte.

Wir hatten eine PICSI und eine ICSI hat bei uns nicht geklappt plus bietet die Klinik eine SCSA Analyse an ob mit dem Spermium überhaupt möglich ist Kinder zu zeugen. Kostet ca 300 Euro. Schlussendlich bin ich dann bei der gesetzlichen Krankenkasse geblieben und bin in Düsseldorf geblieben.

Da wir uns aber nochmal darüber unterhalten haben ob nach 4 Negativen Versuchen es bei uns wohl einfach nicht möglich ist haben wir uns für Fremdsperma entschieden und sind diesmal nach Recklinghausen weil es für uns einfach näher ist.

Alles Gute

6

Ich hätte wenn ich in die Private Krankenkasse wollte in Düsseldorf keine Behandlung mehr machen dürfen. Da aber es aber keine Klinik in NRW gab bin ich geblieben und habe den Fritzen um seine Provision gebracht.

"Zusatz von oben"

9

Hallo,

bin auch in RH.
Wenn Du aber doch immer noch gesetzlich bist, warum seid ihr dann nicht in Düsseldorf geblieben wenn die so gut sind?

Und dürfte ich als Private bzw. Selbstzahler nicht nach Düsseldorf wechseln?

Weißt Du schon, wie teuer das Ganze mit Fremdsperma wird?
Gern auch per PN.

Viele Grüße,
kieselchen

7

Hallo,

bin in einer ähnlichen Situation und habe mich auch schon mit einem Wechsel beschäftigt.
Allerdings kommst Du wahrscheinlich vom NOVUM, oder?
Das hat ja keinen schlechten Ruf.
Von Düsseldorf habe ich schon viel Gutes gehört, allerdings auch aus München, Prof. Würfel, der sich gut mit Immunologie auskennen soll.
Habt ihr diese Seite schon überprüft?

Selbst bin ich in der hier empfohlenen Klinik in Recklinghausen, fühle mich dort auch sehr, sehr wohl. Erfolgreich war ich allerdings leider nicht.

Liebe Grüße,
kieselchen

10

Hallo !

Mein Mann und ich haben seit 5 Jahren Kiwu und sind seit 2 Jahren in Behandlung......
Wir waren in Düsseldorf im IVF-Zentrum und hatten dort 5 IUI`s, 2 Icsi`s und 2 Kryo`s, aber bis auf eine frühe FG waren alle Versuche negativ :-(

Wir haben jetzt zu einem Arzt nach Bonn gewechselt, das ist eine ganz normale Praxis (keine große Klinik).....wir kennen ein paar Familien, die dort schwanger wurden (auch nach mehreren Fehlversuchen in anderen Kliniken) !

Wenn du mehr wissen möchtest, schreib mich gerne über eine PN an ;-)

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen