Spermiogramm - Bitte um hilfe

Hallo zusammen,

Hatte gestern ja schon geschrieben und es meinten manche ich solle mich noch mal melden, wenn ich Spermiogramm habe.
vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen. Mein Mann war letzte Woche bei Urologen wegen Sperma testen. Nun haben wir leider kein so gutes Ergebnis bekommen - er meinte so 5% seien gut und das es schwer wäre auf normalen Weg Kinder zu bekommen. Kann mir jemand schonmal sagen was da auf uns zu kommt? Habe nächste Woche erst Fa termin.

HIER DIE ERGENISSE:

Volumen: 2 ml
pH Wert: 8
Spermienkonzentration: 27.456.000

Spermienbeweglichkeit:

Progressivmotilität 5% lokal 5%
schnell progressiv 15% immotel 70%
langsam progressiv 80% Rüttelbewegung -- %
Kreisläufer --%

Sperienmorphologie

Normal : 50% pathologisch : <50 %

Esointest 75% avitale ; 25% vitale Spermien (Norm >50% ungefärbte Sp)


Kann damit nichts anfangen und bis nächste Woche ist es noch so lange.
Danke schon mal

Lg Sylvia

1

Guten Morgen Sylvia,

schau doch mal hier: http://www.qualimedic.de/sperma_zusammensetzung.html

Da hast du zumindest Vergleichswerte, wie es bestenfalls sein müsste...

Auf der Auswertung müsste aber auch drauf stehen die Diagnose - z. Bsp. OAT I, II oder III und die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft drauf stehen (unmöglich, stark eingeschränkt, etc.)

Bei uns stand alles drauf, so das wir auch auch ohne Auswertungsgespräch Bescheid wussten!

Liebe Grüße und alles Gute.

Ines

2

Hallo Sylia,

also die Spermienkonzentration ist im unteren Sollbereich (mindestens 20 mio sollten es sein) und die Morphologie ist sogar sehr gut, denn laut WHO sollten mindestens 15% normal geformt sein und ihr hab 50%!

Was die Beweglichkeit betrifft, verstehe ich die Infos nicht richtig, denn erst steht da 5% Progressivmobilitaet und dann 15% schnell, bzw 80% langsam progressiv!!! Normalerweise wird die Beweglichkeit in Typ a, b, c und d unterschieden, wobei a = schnell progressiv bedeutet und b = langsam progressiv; a+b sollten zusammen mindestens 50% betragen... in diesem SG ist das ein bisschen verwirrend!!!

Ich wuerde nochmal beim Arzt nachfragen und mir das richtig erklaeren lassen, bzw. einfach ein 2. SG bei einem Andrologen machen lassen, der nach WHO-Standard analysiert. Der Androloge ist fuer diese Art der Untersuchung besser geeignet als der Urologe,weil er eher mit der Fruchtbarkeitsproblematik vertraut ist.

Lg Tosca

Top Diskussionen anzeigen