Kennt sich jemand mit Blutwerten aus?

Hallo,
ich hab heute meine Blutwerte vom FA bekommen. Ich hatte ja schon mal telefonisch mit ihr gesprochen und da meinte sie es sei alles in Ordnung. Aber wenn ich mir das ganze so durchlese finde ich es gar nicht so in Ordnung.

--------------------------------------------------------

FSH, basal 5,9
LH, basal 18,0
17-ß-Östradiol (E2) 82
Prolaktin, 1. Basalwert 477 (Refrenzber. <450)
Testosteron, gesamt 0,42 (Refrenzbr. 0,10-0,70)
SHBG 110 (Ref.ber. >25)
Testosteron, bioverfügbar 0,08 (Ref.ber. 0,02-0,27)
DHEA-S 2014 (Ref.ber. 968-3400)

Beurteilung:
Deutlich erhöhter LH-/FSH-Quotient.
Der Östradiol-Wert ist einer mittleren Follikelreifungsphase vergleichbar.
Der diskret erhöhte Prolaktin-Wert hat hier vermutlich keine Bedeutung und spiegelt lediglich eine sog. Begleithyperprolaktinämie wieder.
Unauffällige Androgenwertlagen bei hohem SHBG-Spiegel.

Der Befund kann hier bei erhöhtem LH-Tonus Hinweis auf eine ausgeprägte Follikelreifungsstörung mit konsekutiver Anovulation sein.

-----------------------------------------
Hört sich für mich jetzt ehrlich gesagt nicht so gut an. Muss man da nicht weitere Untersuchungen machen lassen?
Wäre schön, wenn sich hier jemand finden würde der sich a bissl auskennt und Tipps geben kann.

Danke

1

Hallo

Wer das mein Bericht würde ich nach diesem Satz sofort den FA überspringen und mich an eine Kinderwunschklinik wenden.

Der Befund kann hier bei erhöhtem LH-Tonus Hinweis auf eine ausgeprägte Follikelreifungsstörung mit konsekutiver Anovulation sein.

Ich denke da seit ihr bei Kinderwunsch besser aufgehoben.
Vergesse nur nicht die Überweisung von deinem FA oder aber vom Hausarzt.

Alles Gute

2

Hallo Bilbo,

wenn man von den Referenzbereichen ausgeht scheinst du ja wirklich gute Blutwerte zu haben.
So ähnlich sahen auch meine Blutwerte aus, nur dass bei mir noch ein Satz darunter stand "...eine Follikelreifungsstörung kann damit nicht ausgeschlossen werden..." und da wurde mir auch von meinem FA gesagt dass er nach 2 Clomi- zyklen doch nicht weiter an mir "rumdoktern" will und hat mich in die Ki-wu überwiesen.
Da bei dir ja schon der konkrete Hinweise auf eine ausgepägte Follikelreifungsstörung vorliegt, kann ich das Verhalten deines FA´s nicht verstehen.

Ich würde mir an deiner Stelle auf jeden Fall eine 2. Meinung einholen. Schau doch mit diesen Blutwerten mal bei einem anderen FA vorbei oder vereinbare gleich einen Termin in der Ki-wu-klinik.

Ich wünsche dir viel Glück,

Katja

3

Hallo,

ehrlich gesagt würde ich keine weitere Zeit vergeuden und auf jeden Fall einen Termin in einer KiWu machen.
Zuerst denkt man vielleicht, daß das ein großer Schritt ist, aber sie sind dort einfach spezialisiert und können deutlich besser weiterhelfen als der FA.

Wünsche Dir alles Gute,

kieselchen

4

Danke für die Antworten. Ich hatte schon irgendwie Bammel, dass ich da was falsches draus geschlossen habe.
Ich hab auf jeden Fall die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und für den 11.03. einen Termin in der Kinderwunschpraxis ausgemacht. Ich hoffe da bin ich dann besser aufgehoben und meine Probleme werden da auch hoffentlich ernst genommen.
Denn so richtig ernst genommen kam ich mir bei meinem letzten FA nicht. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass die Frau auch nur eine Vertretung ist, weil meine FA derzeit in Mutterschutz ist. Die hat sich da auch nicht wirklich reingehängt.
Ich bin jetzt froh, diesen Schritt getan zu haben.

Top Diskussionen anzeigen