Medikamente aus dem Ausland?

Hallo Mädels,

da bei uns eventuell auch eine IVF ansteht, bin ich am überlegen, wie ich am günstigsten an die Medis komme. Habe schon öfters mal gelesen, dass sich manche die Medis im Ausland kaufen. WIe läuft denn das ab? Schickt man dann einfach die deutschen Rezepte an eine ausländische Apotheke, oder wird das übers Internet bestellt? Und in welchem Land sind die Medis denn am günstigsten?

Also ihr seht, ich bin noch ganz am Anfang und noch ein bisschen verwirrt ;-)

LG

1

Hallo,
Ich habe Gonal F und Brevactid (heißt in Luxemburg anders) hier bestellt:

Hr.Oth
14, rue d'Echternach
L-6617 Wasserbillig
Tel.: (00352) 740310
Fax.: (00352) 748519
pharmaoth@logic.lu

Ich habe vorher kurz angerufen, die sprechen deutsch, und dann das eingescannte Rezept gemailt (hab kein Fax). Versand gekühlt von Montag bis Mittwoch per Paketdienst, dauert zwischen 24 und 48 Stunden, kostet 12 Euro.

Ein Gonal f Pen 900 IE kostet 342 Euro (in D ca. 550), der Brevactid-Klon (3 Ampullen) kostet knapp 16 (in D ca. 34). Der Gonal f Pen ist die gleiche Firma, die man auch in D bekommt. Bei mir hat es wunderbar geklappt. Leider verschicken die keine Bestätigungsmail, wenn sie die Sachen losgeschickt haben. Aber das ist auch der einzige Nachteil, den ich bemängeln kann.

Alles Gute,
Susi

P.S.: Es gibt allerdings auch Medikamente, die man in Luxemburg nicht bekommt.

3

Hallo Susi,

vielen Dank für deine Antwort.
Das es da solche preisliche Unterschiede gibt hätte ich nicht gedacht. Das ist ja echt der Hammer....

LG
Sonja

5

Ja, es ist echt heftig, was die Pharmakonzerne hierzlande einstreichen.

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,

wenn eine IVF ansteht, würde ich erstmal mit der zahlenden Kasse klären, ob die die Kosten für Medis aus dem Ausland dann auch erstattet, wenn ihr keine Selbstzahler seid. Denn auf den Kosten für alle Medis sitzen zu bleiben ist sicher teurer, als in einer deutschen Apotheke die Medis halb zu bezahlen.
Danach findest Du hier sicher reichlich Adressen und Kontaktmöglichkeiten zu günstigen Apotheken.

Gruß Lucccy

4

Hallo Lucccy,

hm, ich dachte, wenn die Rezepte im europäischen Ausland eingelöst werden, dann zahlt das die Kasse genauso wie wenn das Rezept in Deutschland eingelöst wird? Ist das doch nicht so?
Vermutlich sind wir keine Selbstzahler. Zahlt dann die Kasse praktisch auch die Hälfte der Medis?

LG
Sonja

6

Hallo,

wie gesagt, die Abläufe kenne ich nicht, ich bin überzeugter vor Ort Apotheken Nutzer. Ich möchte es mir einfach nicht kaputt machen, wenn ich eilig Medikamente brauche, hier um die Ecke jemanden zu haben. Wir haben hier in Deutschland noch ein Netz, dass Apotheken dreimal täglich beliefert. Mit Internetkäufen und Auslandapotheken machen wir uns dieses Netz marode.
Außerdem weiss mein Apotheker, was ich vertrage und was nicht und welche Wechselwirkungen die Medis haben können, mit denen, die ich sonst noch so nehme. Woher soll die Versandapotheke Deinen Medizinschrank zu Hause kennen?

Daher würde ich vorher mal fragen, wie das läuft, ob die ausländischen Apotheken mit der Kasse hier abrechnen, ob Du in Vorleistung treten musst, unter welchen Bedingungen die Erstattung läuft, ...

Gruß Lucccy

weitere Kommentare laden
10

Meine gesetzl. Krankenkasse übernimmt auch die 50 Prozent, wenn ich mir die Medis aus dem Ausland hole.
Voraussetzung: Ich lasse mir von der Kiwu-Klinik ein Privatrezept ausstellen, trete 100 Prozent in Vorleistung und reiche dann die Quittung ein.
Solltest Du aber VORHER mit der Krankenkasse absprechen.Meine (IKK) war da dann doch kooperativ.
Grds. stimme ich zu, dass die örtlichen Apotheken untersützt werden sollten.
Hier geht es aber m.E. um eine hübsche Summe Geld und die Apotheke ist mir hier vor Ort noch nicht einmal mit einer Rabataktion o.ä. entgegen gekommen.
Also denke ich mal an mich (wird sowieso langsam Zeit :-) )
Gruß
Juniorchef

Top Diskussionen anzeigen