PCO, Zähne und andere Sorgen

Hallo!

PCO ist bei mir noch immer nicht ganz sicher, aber es sieht ganz so aus... Jedenfalls warte ich nun schon 23 Tage auf meine Mens und die polyzystische Ovarien wurden ebenfalls gesichtet. Nicht dass das genug sei, nein... jetzt soll ich eine verhunzte Wurzelfüllung unbedingt austauschen lassen, damit ich den Zahn nicht ganz verliere.... Die bestehende Entzündung soll ebenfalls wenig vorteilhaft sein...

Auch wenn ich weiß, dass eine Schwangerschaft für mich erstmal in weite ferne gerückt ist, kann und will ich nicht noch eine Baustelle eröffnen. Zudem dauert die Behandlung wieder mindestens 2 Monate und ich arbeite (so oder so) eben weiter an einer ss.

Wer von euch hat Erfahrungen mir SS und Wurzelbehandlung? Muss ich, bis auf Röntgenuntersuchungen etwas beachten? Im Moment tendiere ich zur Behandlung, habe aber Angst (und hoffe es natürlich) dass ich doch schwanger werde...und ich damit eine falsche Entscheidung getroffen habe.

Das ist alles wirr, ich weiß... Suche wahrscheinlich nach Antworten die mir keine geben kann... Vielleicht auch im falschen Forum, aber ich denke ihr könnt am ehesten meine Ängeste nachvollziehen

Danke für alle Antworten

1

Hallo Sternchen,
eine Wurzelbehandlung ist gemein. Ich habe bei meinem ersten Kryozyklus auch eine Wurzelbehandlung bzw. Entzündung gehabt. Lt. der Ärztin meiner KIWU war bzw. ist die Behandlung überhaupt kein Problem. So eine Wurzelbehandlung ist wie du auch schon geschrieben hast mit einem Mal natürlich nicht getan. Aber ich würde es machen lassen, anstatt jetzt weiter da mit rumzulaufen. Mir wurde ausdrücklich versichtert, dass das kein Hindernis wäre, um schwanger zu werden!
LG und viel Glück
Angela

Top Diskussionen anzeigen