Eizellspende

Guten Morgen,

am Freitag war unser Beratungsterm in der KiWu, nach 14 negativen Puregonzyklen, 3 negativen IUI´s und 2 negativen IVF´s (momentan 68.ÜZ). Unser Doc bot uns zwar an das wir noch eine 3. IVF machen können aber die Chancen seien nicht gut nach so vielen negativen Versuchen mit meinem Chromosomenmosaik.
Er hat uns auch auf Alternativen hingewiesen, von denen bei uns eine nicht in Frage kommt. Adoption lehnt mein Mann ab und ich verstehe das.
Eizellspende war die Alternative die er in den Raum gestellt hat und uns auch einige Informationen dazu gesagt hat. Was mir im Kopf geblieben ist ist die Schwangerschaftsrate mit gespendeten Eizellen, 60-79% pro Versuch.

Der Termin hat uns etwas aus der Bahn geworfen, aber wir sind auch dankbar über die Ehrlichkeit unseres Doc´s.
Am gesamten WE haben wir immer wieder darüber gesprochen wie unser Weg aussehen könnte. Was sehr nervenaufreibend und emotional war, aber wir hab einen gemeinsamen Entschluss getroffen.

Kein Versuch mehr in Deutschland, weil mir die 2 IVF´s gereicht haben. Körperlich hatte ich damit große Probleme auch wegen der Gerinnungsstörungen. Auch weil die Aussicht auf Erfolg eher gering ist.

Wir haben uns für einen Versuch mit Eizellspende entschieden. Das ist für mich körperlich nicht belastend und wir beide können gut damit leben das bei Erfolg das Baby nicht mein genetischer Nachkomme ist, dafür aber von mir ausgetragen wurde und mein "körperliches" und emotionales Kind ist das wenigstens das leibliche Kind von meinem Mann ist.

Nun meine Frage, wer hat Erfahrungen mit Eizellspende gesammelt oder war schon beim Infogespräch???

BITTE keine Hinweise darauf das es in Deutschland verboten ist. Darüber bin ich informiert auch aus beruflicher Sicht.

Zur Wahl stehen Spanien und Tschechien, wobei mich der lange Weg nach Spanien etwas abschreckt. Tschechien wäre immerhin das Nachbarland und es gibt deutschsprachige Kliniken.

Würde mich über ehrliche Erfahrungen und Berichte freuen, gerne auch über PN wenn nicht öffentlich im Forum.

sage schon mal #danke

LG
linchen

1

*reinschleich*

liebe tanja!

ich wünsche dir alles erdenklich gute für diesen neuen weg!

#herzlich#liebdrueck#herzlich

*rausschleich*

2

Hallo Süße,

#danke das ist lieb von Dir und brauchen kann ich es auch.

#herzlich#liebdrueck

4

guck doch mal unter eizellspende.de, da gibt es auch ein forum.

#blume

3

... ich habe einen ausführlichen bericht darüber im fernsehen gesehen. erkundige dich mal nach "prag" . da gibt es eine solche möglichkeit in einer recht renomierten deutsch sprechenden klinik, sogar relativ kostengünstig. der professor war ausserordentlich kompetent. erfolg war bei 3 begleiteten damen 2 schwanger. es wurde auch eine eizellenspenderin vorgestellt. toller bericht. leider weiss ich den sender nicht mehr. im übrigen bin ich nicht gerade der genetiker- da bin ich völlig unvoreingenommen. du trägst das kind aus, es wird in der geburtsurkunde deinen namen tragen, ohne dich wäre es gar nicht. es ist und bleibt dein kind....l.g. c., deren tochter sich damit auch beschäftigt.

5

Hallo Oldma,

Das sind genau die Gesichtspunkte die uns davon überzeugt haben. Für uns und unser Umfeld wäre es unser Kind auch wenn es nicht meine Chromosomen hat (was vielleicht auch besser ist).

Schade das Du nicht mehr den Sender weißt, ein ausführlicher Bericht zum anschauen wäre natürlich toll.

#danke Dir für Deinen Beitrag

LG

6

Hallo Tanja,

ich will auch nur schnell sagen, dass ich mich sehr für euch freue, dass euer Arzt euch neue Perpektiven zeigen konnte.

Für mich ist ein Kind, das aus einer Eizellspende hervorgegangen ist, natürlich wie ein eigenes Kind! Man entscheidet sich ja auch weiß Gott nicht aus heiterem Himmel für eine Eizellspende.... und wenn es der Weg ist, auf dem ihr zu eurem eigenen Kind kommt, drücke ich dir beide Daumen #pro#pro und wünsche alles erdenkliche Glück #klee #klee #klee dafür!!!

Alles Gute, und hoffentlich erhältst du die Infos, die du brauchst - ich kenne mich leider nicht aus..

#liebdrueck
Conny

7

Hallo Conny,

Da hast Du recht, man setzt sich schon intensiv mit der Eizellspende auseinander. Ich hoffe das wir auf diesem Wege eine Chance auf ein Baby haben.

#danke Dir auch alles Gute

LG
#liebdrueck
Tanja

8

Hallo!

Ich habe im Fernsehen einen Bericht gesehen. Das Paar war ich Tschechien in Behandlung.

Meine Daumen habt ihr! Toll dass ihr Euch zu diesem Schritt entschlossen habt - ihr habt es wirklich verdient, endlich ein Baby in den Armen zu halten!
Ob es Deine Gene trägt ist doch nicht wichtig. Es ist Dein "leibliches" Kind - von Dir ausgetragen und spürt Deine Mutterliebe!

Dass eine Eizellspende in Deutschland nicht erlaubt ist... #augen
Täuscht das oder sind die Deutschen da sehr "hinterher"?


Ich wünsche Euch alles alles Gute! #herzlich


Wunschi mit Louis, 16 Monate und Minibabyboy 19SSW

12

Hallo,

Deutschland ist nicht hinter her sondern hat einfach andere Gesetze!!!

#danke Daumen kann ich brauchen

GLG

9

Hi Süße,#liebdrueck
wir haben vor einem Jahr auch darüber nachgedacht und uns auch erkundigt. Hatten eine Adresse bekommen, die nicht so überlaufen ist. Auch dort sind mitlerweilen Wartezeiten von einem Jahr. Tja, sch...Spiel. Wäre ich jünger gewesen, denke ich schon das auch wir es mal versucht hätten. Wie Du schon geschrieben hast, ein Teil wäre ja ein auch von meinem Mann gewesen. Wünsche Euch ganz viel Glück.
PS: Bei www.Kleinputz.de gibt es mehr Info über Eizellspende und Erfahrungen der Familien/Frauen. Du musst Dich dort noch gesondert anmelden.
#liebdrueck Reni

13

Hallo Sweety,

bin schon lange bei klein-putz, nur habe ich mich schon ne weile dort nicht mehr aufgehalten. Habe aber die Zulassung für das Unterforum beantragt.

#danke für Deinen Tipp

GLG
#liebdrueck

10

Guten Morgen,

leider kann ich Dir auch nicht so helfen, wie Du es brauchen würdest. Ich kenne einen Fall, da gab es Fremdsamen zur ICSI und da fragt auch keiner nach oder so... also von daher, finde ich die Idee mit der Eizellspende gut und euren Schritt mutig.
Ich drücke euch alle Daumen, dass dies genau der Weg ist, der euch zu eurem Wunschkind bringt.

An eurer Stelle würde ich aber dieses kleine Geheimnis ein Leben lang für mich behalten!
Leider scheint Deutschland wirklich an der einen oder anderen Stelle noch nicht so weit zu sein... wir akzeptieren wohl ohne Probleme Nasenkorrekturen oder künstlichen Busen, aber die Diskussion um euren Weg, würde ich mir an Deiner Stelle sparen.

Wir würden unserem Kind sehr wohl hinterher sagen, dass es ein absolutes Wunschkind ist und wir dafür auch einen anderen Weg gehen mussten, als "normale" Paare... aber wie gesagt, ob ich dem Kind oder wem auch immer eurer Geheimnis anvertrauen würde?!?

Von meiner Seite - viel Glück! Alles Gute für euch! Und es freut mich, dass ihr einen so klasse Arzt habt, der euch Tipps gibt, obwohl er gesetzlich selbst nicht in der Lage ist, euch auf diesem Weg zu begleiten! Hut ab!

Alles Liebe wünscht euch Xanni

14

Hallo Xanni,

Das werden wir auf keinen Fall. sollten wir durch EZS eine Baby bekommen werden wir ihm wenn es alt genug ist das zu verstehen auch sagen wie es entstanden ist und was die Gründe dafür sind.
Den es kommt immer raus und dann lieber in einen Gespräch mit uns und der Erklärung dazu als beim Arzt wenn die Blutgruppe nicht stimmt o.ä..

Mutig ist es nur zum Teil, viel mutiger wäre es ganz auf zu geben und kinderlos zu bleiben.

Unser Arzt begleitet uns da leider nicht, er hat uns nur darauf hingewiesen. Und das ist in D nicht verboten.

Ich danke dir für die guten Wünsche #danke

LG

11

Hi Linchen,
schön Dich hier wieder zu mal zu "sehen" #liebdrueck
Ich finde es super, dass Ihr Euch weitere Optionen anschaut.
Ich wünsche Euch viieeel Glück #klee#klee#klee#klee und hoffe und drücke die Daumen, dass es klappt!

Trotzdem würde ich im Gegensatz zu manch meiner Vorschreiberinnen darüber später mal nachdenken, ob man es dem Kind doch sagt. Sei es drum, wenn es mal durch einen Zufall rauskommen sollte, dass das Blut nicht übereinstimmt und es somit zu einer schockierenden Nachricht fürs Kind kommt, dass es genetisch nicht möglich ist, dass es von Euch abstammt. Aber bis dahin kann man ja noch das FÜR und WIDER abwegen und ohne Druck entscheiden.
Jeder muss es mit sich selbst "ausfechten".


Habe hier einen Beitrag gefunden
http://www.wdr.de/themen/global/webmedia/webtv/getwebtv.phtml?ref=70042

LG
#blume

15

Hallo Myszka,

#danke Glück können wir auf jeden Fall brauchen.

Wir werden es auch nicht dem Kind verheimlichen wie es entstanden ist (sollte es klappen mit dem SS werden). Den raus kommen tut es immer irgendwann und dann lieber von uns wenn das Kind alt genug ist das zu verstehen.

GLG

Top Diskussionen anzeigen