Chancen einer Adoption wenn bereits ein leibliches Kind?

Hallo Ihr Lieben,

als Konsequenz unserer erfolglosen KiWu-Behandlung (siehe Posting unten) denken wir seit einiger Zeit über Adoption nach... Bereits vor unserer Tochter haben wir uns überlegt, einmal ein Kind adoptieren zu wollen, zusätzlich zu unseren eigenen Kindern. Damals wussten wir noch nicht, dass wir vielleicht kein zweites Kind bekommen...

Ich habe gehört, die Chancen seien vernichtend gering, wenn man bereits ein eigenes Kind hat, und kinderlose Paare würden bevorzugt.

Ist das so? Könntet Ihr mir dazu etwas sagen?

Danke und lG

Geschwisterkind

1

Hallo Geschwisterkind,

nein, ungewollte Kinderlosigkeit ist nicht zwingend notwendig, um adoptieren zu dürfen.
Mein Mann und ich hätten auch leibl. Kinder haben können, wir haben uns bewusst für Adoption entschieden - und ich kennen andere Paare, bei denen es ähnlich ist.

Hier könnt Ihr mal die Grundvoraussetzungen nachlesen:

http://bunterunde.de/index.php?option=com_content&view=article&id=50&Itemid=61


Alles Gute!
Claudia



2

....ich habe den Brückenschlag vergessen:

wenn Ihr ein eigenes Kind habt, kann man das durchaus gleichsetzen mit "nicht ungewollt kinderlos".

Ihr habt ja ein Kind.

Schwierig kann es für Adoptierte werden, wenn nach ihrer Adoption noch ein leibliches Kind kommt - weil ihnen dann oft bewusst wird, dass sie sozusagen als "Zwischenlösung" genommen wurden, bis es dann mit dem ersehnten leibl. Kind geklappt hat.


LG
Claudia

3

Liebe Claudia,
danke für die Info, das beruhigt mich ein wenig! Ich denke, ich werde mich mal telefonisch beim zuständigen Amt zu einem Termin anmelden.

Wir würden gerne ein Kind aus Deutschland adoptieren, damit es für das Kind einmal leichter wird, seine Herkunft zu erfahren und auch gfls. Kontakt zur biologischen Familie zu pflegen...

Da kommt viel an Gedankenarbeit auf uns zu, wenn wir das wirklich machen werden...´

Hast Du Dich auch schon mit Adoption befasst oder warum kennst Du Dich so gut aus?

LG
Geschwisterkind

weitere Kommentare laden
11

Hallo!

Wir haben auch ein leibliches Kind. Es war ein sehr langer und schwieriger Weg, bis wir unser Kind endlich in den Armen halten durften.
Da unser Sohn aber leider sehr krank zur Welt kam, haben wir uns gegen eine weitere IVF entschieden und für eine Adoption.
Mein Mann und ich haben uns auch Gedanken darüber gemacht, ob wir überhaupt eine Chance haben werden....
Was soll ich sagen, wir haben uns beworben als Adoptiveltern und sind nun angenommene Adoptionsbewerber.
Der Sachbearbeiter meinte sogar, dass das auf keinen Fall ein Nachteil für uns wäre, dass wir schon ein Kind haben.
Was aber dem Jugendamt sehr wichtig war, dass wir mit unserem "leiblichen" Kinderwunsch abgeschlossen hatten! Und das haben wir absolut. Ich muss ein Kind nicht 9 Monate im Bauch tragen, damit ich es lieben kann #herzlich. Und den Weg der künstlichen Befruchtung wollen WIR auf keinen Fall mehr gehen.

Versucht es einfach.
Liebe Grüße und viel Glück

Supernaschkatze

Top Diskussionen anzeigen