ICSI oder IVF und Akkupunktur

Hallo Zusammen,

bei mir steht demnächst wieder eine ICSI an.
Hat von Euch schon mal jemand Akkupunktur neben eine IVF oder ICSI gemacht und falls ja, hat sich die Behandlung irgendwie ausgewirkt?#schein
Was erwartet einen dabei? Was kostet so etwas? Mein Doc meinte, ich sollte das mal parallel zur ICSI versuchen.

Lieber Gruß und vielen Dank im Voraus! :-)

Katja

1

ich mach gerade akupunktur begleitend. besser gesagt als vorbereitung zur nächsten ivf...
was es bringt weiß ich noch nicht, aber der doc meinte, dass es wohl positive auswirkungen hat,wenn man vor und nach tf aku macht. ich fang halt schon früher an, schaden kann es nicht.

lg und viel erfolg...

2

Hallo Katici,

Danke für die Info. Bin auch erst in 3 Wochen mit der ICSI dran...schaden kann es sicher nicht, sehe ich auch so. Dann warte ich wohl einfach mal ab. :-)
Dir auch viel Erfolg....

Lieber Gruß #huepf
Katja

3

danke


auch katja

weitere Kommentare laden
5

Hallo
Nach unserer ersten ICSI, die negativ war, habe ich eine Heilpraktikerin gefunden, die TCM macht und seitdem mache ich dies unterstützend und als Vorbereitung zur 2. ICSI. Ich empfinde die Behandlung als sehr angenehm und entspannend. Zusätzlich bekomme ich bestimmte Kräuter zur Unterstützung. Auch mein Freund geht hin um sein SG zu verbessern. Ich kann es auf jeden Fall empfehlen.
lg julia

7

Hallo Julia,

das hört sich doch sehr gut an! Entspannung ist gut.
Ich habe nun schon diverse ICSIs hinter mir und will nun noch mal alles gegen. Da ich immer relativ viel Stress habe, kann mir das sicher nur helfen. Vielen Dank für deine Antwort und viel Glück Euch beiden. Kannst mich ja mal auf dem Laufenden halten. :-)

Gruß
Katja

6

hallo katja,
nach 3 negativen IUIs und 2 negative ICSIS steht im september bei mir nun die 1. Kryo an.
begleitend zur Kryo habe ich mich auch für Akupunktur entschlossen.
gestern hatte ich meine erste sitzung und ich war sehr begeistert, was mir die TCM-Therapeutin erzählt hat und wie man den körper positiv unterstützen kann.
ich mache das, weil ich 1. wissen wollte, wie ne akupunktur abläuft und weil ich schon viele guten sachen bezüglich kinderwunsch gelesen habe.
klar ist das kein wundermittel so wie bei der icsi gibts halt keine 100%ige garantie.

wenn du mal im forum nachgoogelst wirst du viele positive berichte über akupunktur nachlesen können.

allerdings ist es sehr teuer.
die akupunktur kostet bei mir 46€ pro sitzung (1x in der woche), die kräuter für 2 wochen ca. 50€.
für einen zyklus rechne ich also mit ca. 500€, die man aus der privaten tasche zahlen muss.
aber die geb ich jetzt mal aus.

vielleicht fühlen sich dann meine bärlis bei mir besser aufgehoben.

lg
steffi #blume

8

Hallo Steffi,

danke für deine ausführliche Antwort. Ich bin jetzt bei ICSI Nr. 7 und will jetzt noch mal alles Register ziehen. Bei mir ist hormonell und von der Ausbeute immer alles super, nur mit der Einnistung klappt es leider nicht. Ich denke auch, dass die Akkupunktur ja eigentlich nur gut sein kann. Die Kosten sind zwar nicht unerheblich, aber ich habe jetzt schon soviel inverstiert, dass mich das auch nicht mehr umhaut. Ich werde noch mal etwas googlen und mir die positiven Berichte raussuchen. Dann habe ich ein gutes Gefühl, selbst wenn es nur Placebo sein sollte. Egal....für die Bärlis nur das Beste, oder? ;-)
Viel Erfolg bei der Kyro....
#ole
Gruß
Katja

9

Hallo Katja,

ich kann nur positiv berichten. Nach der 1. erfolglosen ICSI und 4 negativen Kryos hab ich begleitend zur 2. ICSI Akupunktur gemacht - und ich wurde schwanger. Janis ist jetzt schon 18 Wochen alt. Eine Behandlung hat 25 Euro gekostet. Versuch es einfach. Ich muss sagen ich halte eigenltich nix von Naturzeugs - Ich glaub halt nicht dran. Aber egal es hat geholfen.

Melanie mit Janis

10

Hallo Melanie,

danke für die Antwort.#herzlich
Ich bin eigentlich auch so ein Faktenmensch und denke mir: Eizellen gewinnen, Samenzelle gewinnen, Zusammenführung, Befruchtete Eizellen. Schon mal super und mehr als viele erreichen. Und dann kann man es dem Körper ja nicht noch einfacher machen als befruchtete Eizellen in der GM zu platzieren.....Das muss ja dann nun irgenwann klappen, wenn bei mir ja immer alles hormonell so toll sein soll. Wenn es dann nicht geklappt hat , lag es wohl daran, dass die DNA wohl nicht so optimal war und sich die Zellen darum nicht weiter teilen. Quasi wie frühe Selektion. Denke ich so bei mir. Ich bin überhaupt nicht auf die Idee gekommen, dass man da mit irgenwelchem "Hokuspokus" war optimieren kann. .....Aber warum eigentlich nicht? Ich bin froh, dass es bei Dir offensichtlich auf gefruchtet hat und mache das jetzt. Der positive Effekt wird ja auch sein, dass ich etwas relaxter bin, hoffe ich.

Lieber Gruß und viel Spass mit deinem Knutschi!#huepf
Katja

Top Diskussionen anzeigen