Metforminunverträglichkeit?!

Huhu,

hat jemand das von euch und PCO.

Mein Dok schickt mich jetzt mit Verdacht auf Metforminunverträglichkeit zur Diabetologin ins KH und meinte so, es wäre nicht so toll, wenn es sich bestättigt.

Hat jemand das und wenn ja, was bekommt man dann für die Insulinresistenz?


Lg Lia

1

Hallo Lia,
ich stehe kurz vor einer ICSI (künstlichen Befruchtung), weil bei mir ebenfalls PCO festgestellt wurde.
Wie äußert sich diese Unverträglichkeit bei Dir???
Ich habe die letzten 4 Wochen auch sehr zu kämpfen gehabt mit diesem Medikament. Mir war durchgehen übel, habe mich sehr oft erbrochen etc.... Mein Arzt meinte, ich wäre eine der wenigen Frauen, die solche Nebenwirkungen haben, die meisten vertragen das Medi gut. Ich muss sagen, mein Körper hat sich inzwischen daran gewöhnt und seit einer Woche geht es mir unglaublich gut damit.
Es würde auch in dem Falle, dass sich die Unverträglichkeit bestätigt ein Ersatzmedikament geben, hat man mir auch schon gesagt, allerdings soll das mehr Nebenwirkungen haben... aber na ja, was man nicht alles tut, oder???
Liebe Grüße und alles Gute für Dich....
Phiree

2

Hallo,

also das Problem ist, dass wir eben nicht wissen was mit mir los ist. Ich war im Mai im Kh, da sollte eigentlich BS gemacht werden, welche aber am Ende nicht stattfand, in der Zeit durfte ich Metformin wie Bromocriptin nicht nehmen. Ich sackte mit meinen BZ bis minimum 54 runter und bekam Schwindel, mir wurde Schwarz vor den Augen, ich zitterte und mir wurde schlecht (ich bekam auch knapp 24 Std nichts zu essen, am letzten Tag, dafür 2 Infusionen nachdem ich um BzTest gebettelt habe).

Als ich aus dem Kh entlassen wurde, hörte es nicht auf.

Ich breche nachts, morgens oder abends fast alle 2 Tage oder habe den Brechreiz wo nichts rauskommt, mir ist dauernd schwindelig, bin dauermüde etc.
Vor dem Kh hatte ich keinerlei Nebenwirkung, war alles ok und es hat sich nichts an der Dosierung seit September 2008 geändert.

Ich sollte eigentlich von meinen Nierendok (hab ein Immunologisches Nierenproblem, welches alle 3 Monate mit Blut und Urinwerte überprüft wird) untersucht werden an der Leber und Schilddrüse, der verweigerte das, weil er meinte mein BZ wäre in Ordnung und ich hätte im Prinzip nichts.

Jetzt hat mich mein Arzt halt zur Diabetologin im Kh überwiesen (hab Mittwoch 9.30 Uhr Termin), damit sie wegen dem Metformin guckt.

Mein Arzt sagt mir seit vorletzter Woche nur noch, wenn wir die Kleinigkeiten nicht in den Griff bekommen, werd ich selbst mit KB nicht schwanger werden, weil es sich eben nur noch häuft.


Lg und danke

Lia

5

Da werd ich doch hellhörig: Blutzucker in Ordnung? Wurde mir auch von zwei Diabetologen bestätigt weil der Glukosetoleranztest super ausgefallen ist ... kaum raus aus der Praxis Übelkeit, Schwindeln etc ... wurde wegen Kreislauf behandelt, durfte Gutron wegen niedrigem Blutdruck nehmen ... der neue HA kam jetzt dahinter, das ich regelmäßig nach kohlenhydrathaltigen Mahlzeiten unterzuckerte (fast gleiche Anzeichen). Jetzt mit dem Met is das weg, kam nicht einmal mehr wieder.

Versuchs doch mal mit Siofor. ist zwar auch der Wirkstoff Met drinen aber die Nebenwirkungen sollen nicht so schlimm sein, wenn man welche hat. Ich selber habe keine gehabt, konnte schon in der zweiten Woche auf die volle Dosis von 3x850 mg.

Lass das mal beim Dia im Krankenhaus richtig austesten ... ist schon komisch ...

Liebe Grüße Sandra

weiteren Kommentar laden
3

Hi,

habe kein PCO aber Insulinresi. Mein Körper hat 6 Monate gebraucht um sich an das medikament zu gewöhnen. Verdacht auf unverträglichkeit hat sich nicht bestätigt.

vielleicht brauchst Du ja auch nur etwas Zeit das Medi
hoch zu dosieren. ....

LG

4

Hallo,

ich nehm Metformin seit September2008 ich hatte keinerlei Probleme außer die übliche Probleme am Anfang, bis ich im Mai ins Kh kam und seitdem habe ich diese Probleme, siehe dazu auch meine andere Antwort


Lg Lia

Top Diskussionen anzeigen