wie hoch sind die chancen bei stimu (pco)?

hallo,

kurz zur geschichte:
hatte 3 fg, wurde dann auf allerlei sachen untersucht und es wurde ein PCO festgestellt, bei meinem mann ist alles ok und auch das spermiogramm ist gut....

ich bin nun im ersten stimulationszyklus. spritze seit donnerstag 50ie puregon täglich, muß am donnerstag zum ultraschall und blutabnahme und soll dann irgendwann mit pendalon auslösen und danach utrogest nehmen.

nun meine fragen:
kennt sich jemand damit aus, oder kann aus eigener erfahrung sagen
wie hoch die chancen auf eine ss sind? wie oft muß man stimulieren und ist es normal das ich mich fühle wie ein bald platzendes michilinmännchen? es zwickt und piekst, mein bauch wird immer größer und härter und ich fühle mich einfach total unwohl #gruebel

entschuldigt mein #bla
vielen dank für eure antworten

lg maria #hicks

1

Hey also ich nehme Clomi zur Stimu (auch PCO)und beim 2ten mal mit der richtigen Dosis hat es gleich geklappt leider nur für 6 Wochen dan hab ich unseren Engel verloren aber schuld war nicht des Clomi sondern ne Infektion (Toxo)
ja bei mir geht es weiter ab Freitag....
Wünsch dir viel Glück das alles gut geht!!
Achja des zwicken und zwacken hatte ich auch also nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen...

Halt uns am Laufenden;)

Lg
Jessy mit #stern im #herzlich

2

ach mensch....#liebdrueck dich und wünsche dir viel glück für das nächste mal#klee

vielen dank für die schnelle antwort, halte euch auf dem laufenden. ;-)

3

Hallo Maria,

ich habe auch PCOS, und nach 6 erfolglosen Clomifen-Durchgängen im vergangenen Jahr bin ich jetzt im zweiten Puregon-Zyklus (ebenfalls Stimu + GV) schwanger geworden :-)
Hätte ich selber nie für möglich gehalten...

Daher: #pro sei ganz optimistisch!!!
Viel Glück wünsche ich dir #klee#klee#klee

hannicool (in der 8. Woche #schwanger)

4

Hallo,

wurde heraus gefunden, wo der Grund für die FG's lag?
Einfach nur am PCO glaub ich nicht, ich hab trotzdem 2 gesunde Kinder bekommen, auch wenn Nr. 2 drei Jahre auf sich warten ließ.

Ohne eine Abklärung bringt dir eine Stimu wenig, denn ss wurdest Du ja bereits 3 Mal ohne - was wirklich eine Seltenheit bei PCO ist!

Ich hatte 4 Clomi- und 4 Puregonzyklen in den 3 Jahren KiWu-Zeit - schwanger wurde ich dabei nicht.

Bei Frauen mit erhöhtem Testosteron wird oft Metformin gegeben - das senkt ,neben den positiven Wirkungen die es auf den Zyklus hat, gleich die durch's PCO erhöhte FG-Rate, wenn man dies bis etwa 18. SSW weiter nimmt!
An Deiner Stelle würde ich also vor einer Stimu zunächst die Ursache für die FG abklären lassen.

Wenn du bspw. eine Gerinnungsstörung, Schilddrüsenunterfunktion o.ä. hast nützt dir die beste Stimu und das ss-werden dadurch recht wenig.

LG und viel Erfolg!

Linda

6

hey linda,

vielen dank für deine antwort auf meine frage.
gerinnung, schilddrüse, chromosomen sind alles in ordnung.
mein anti-müller-hormon ist 4fach höher, daher wohl die erhöhte zahl an follikeln die ich produziere, die aber durch die anzahl nicht richtig entwickelt werden.
die ärzte haben mir gesagt das durch die fehlentwicklung durchaus ss entstehen, aber die fg-rate massiv erhöht ist weil die follikel meist schon geschädigt sind.
ich hatte eigentlich sehr oft nen eisprung, ich merke ihn glücklicherweise. die ärzte wollen aber eine ss provozieren um gezielt mit den richtigen medi´s (utrogest) ein gutes umfeld für´s "baby" zu schaffen.
wenn man in der regel merkt das man ss ist, ist die gabe meist schon zu spät....
ich weiß auch nicht so genau, ist für mich alles unglaublich verwirrend.

danke nochmal und lg maria

7

Hallo,

sei mir nicht sauer, aber das ist Blödsinn.

Schau, wieviele hier machen eine künstliche Befruchtung, haben durch Stimu massig Follikel - und wieviele enthalten dann keine Eizellen bzw. geschädigte?

Stimu ist also kein Garant für vernünftige EZ.

Wenn die Befruchtung geglückt ist, ist das schon ein riesen Schritt und sooo verkehrt kann die EZ dann erst einmal nicht sein. Sonst würde sie gar nicht erst befruchtet werden können.
Deine Abgänge waren auch relativ spät, ich nehme an bis dahin war beim US alles ok?

Utrogest ist ein völlig anderer Punkt. Denn das ist Progesteron, was der Körper für die Erhaltung der SS braucht. Das hat aber nichts mit den EZ, sondern mit dem Gelbkörper zu tun, der sich aus dem gesprungenen Follikel entwickelt in dem die Eizelle drin war.
Ab etwa 12.SSW spielt das Progesteron keine große Rolle mehr, da übernimmt die Plazenta dann die ss-erhaltende Aufgabe.

Für eine einfache GKS find ich deine Abgänge zu spät. Hättest Du am Anfang der SS zu wenig Progesteron hättest Du eher frühe Abgänge.

Was ist mit deinen Hormonen?(männl.?)
PCOlerinnen haben generell aufgrund der Hormone ein höheres FG-Risiko, das durch die Einnahme von Metformin massiv gesenkt werden kann (google mal, darüber findest Du auch Studien).
Ich habe in der 2. SS auch Met bis etwa 14.SSW genommen.

Wie gesagt, im Netz findest Du einiges.

LG und alles Gute!

Linda

5

PCO ist eine ganz individuelle Sache.
Clomi hat bei mir gar nichts bewirkt, deshalb wurde der erste erfolglose Zyklus direkt abgebrochen. Puregon hat bei mir angeschlagen (auch 50) und im 3. Zyklus wurde ich schwanger.

Ob das PCO auch an den FGs Schuld ist kann ich nicht sagen....bei mir war die schwierigkeit überhaupt einen ES zu haben. Aber das klappt bei dir ja!?

Top Diskussionen anzeigen