PCO macht mich wahnsinnig

Sorry, bin mit dem Post erst in der falschen Abteilung gelandet ... bin recht neu hier und mir fehlt noch der Überblick. Würde den anderen gern löschen, aber geht leider nich. Aber nun:

Jetzt verzweifel ich fast endgültig. Ich prügel mich seitdem ich 15 bin mit pco rum. Seit März 2008 wird das mit der Pille und seit diesem März zzgl noch mit Metformin (3x 850) behandelt. Ende Juni hatte ich die letzte Pillen-Mens. Ende Juli die erste richtige Mens meines Lebens mit dem Met - und dann ging der Spuk los.

Tag 15 des Zyklus: ich wach auf und übel ohne Ende, von da an ist mir stündlich 10 - 15 min schlecht. Unterleibsschmerzen und als ob das nicht reicht - trotz chronischen Schnupfens ich kann nichts gekochtes oder Weichspüler/Waschmittel und anderes mehr riechen ... ernähre mich fast nur noch von Obst und Gemüse.

Also hat mein Schatz mich am 19. regelrecht zum Arzt gezerrt ... danach wusste ich warum ich nicht gehen wollte ... er hat nix gefunden. Dafür hab ich Möpf mitbekommen, soll ich früh und abends nehmen.

Seit dem 21. zieht mein Unterleib als ob ich die Mens bekommen würde, obwohl ich erst rein rechnerisch Ende des Monats dran wäre (praktisch is das fraglich). Irgendwie hab ich das Gefühl das die diesen Monat wieder zugunsten des PCO ausfallen werden.

Mein Schatz ist der Meinung ich sei schwanger ... Scherzkeks. Bei mir konnte noch nicht einmal mit Clomi und anderen Sachen eine Reifung von EZ stimuliert werden. Er will nen kleinen Schreihals - ich ja auch, aber ich verzweifel hier fast und er lässt sich auch von dem Gedanken nicht abbringen das ich schwanger wäre ... obwohl das sogut wie unmöglich ist.

Warum veräppelt der Körper und der Geist einen immer so ... is wirklich zum verzweifeln. Kennt noch jemand diese Späße?

1

oh deine geschichte hat mich sehr gerührt, hab mir auch mal deine VK angeschaut!

Also ich kann nur sagen, dass ich Dir die Däumchen drücke, dass es doch bei dir klappt und du es gibt anderen, den man gesagt hat, dass sie nie ss werden und trotzdem haben sie Kinder!

Also warum sollte es nicht möglich sein. Vielleicht ist es schwieriger bei Euch, aber eben nicht ausgeschlossen. Also nicht aufhören, daran zu glauben !!!

Aber leider muss ich auch sagen, wenn der Wunsch so groß ist wie bei uns, dann kann die Psyche den Körper beeinflussen und das ganz stark! Aber das weißt du sicher selber, also ablenken, ablenken, ablenken...mir hats seit letzten Monat echt geholfen und ich bin froh nicht mehr so depri zu sein, wenn die mens kommt!

Ich drück dir ganz arg die Daumen.....und vielleicht kannst du dich ja mal belesen übder deine Krankheit, da gibts auch viele pflanzliche Sachen, die vielleicht nicht heilen aber förderlich unterstützen!!!!

VLG von Val

2

Bitte keine Bange, ich mach mich nicht verrückt, dass übernimmt mein Partner für mich und das ganz ausgezeichnet und zuverlässig.

Auch bin ich nicht depressiv wenn die Mens kommen ... im Gegenteil, freu mich sogar drüber! Im Alter von 16 - 30 hatte ich die nur 2 mal und da auch nur "aus Versehen". Beides als meine Großeltern gestorben sind. Die Mens ließen sich auch nicht durch Diane35 auslösen ... erst mit einem Wechsel auf Cyproderm (obwohl fast das Gleiche).

Ich glaub unterdessen weiß ich mehr über PCO als die Ärzte die anfangs nicht in der Lage waren die Diagnose zu stellen. Stattdessen immer dieses: Nehmen Sie das oder jenes oder doch wieder was anderes. Würde die unwahrscheinlich gern zur Rede stellen, aber ist eh sinnlos.

LG

3

oh hätte mir auch gewünscht mein partner hätte mir das hibbeln abgenommen....

na dann ich wollte dir nur sagen, dass ich dir wünsche, dass du auch bald einen pos. sst in den händen hälst!!!

Und das mit den Ärzten stimmt, wenn man sich nur auf sie verlässt ist man verlassen!

#klee Val

weiteren Kommentar laden
5

Hi
Willkommen im Club!
Das liest sich ähnlich wie meine PCO-Geschichte.
Nur daß ich inzwischen 3 Kinder habe. 3 waren nicht so ganz geplant (TROTZ PCO) und eines haben wir mit Metformin bekommen.

Also ruhig Blut und gib Metformin noch ein wenig Zeit zu wirken und der Pille Zeit vollends aus Deinem Körper zu verschwinden. Wer die Pille absetzt kann durchaus mal 6 Monate Probleme haben, bis alles wieder funktioniert. Und das auch shcon ohne PCO.
Du hast grade immense Anpassungsschwierigkeiten von Pille zu ohne Pille.
Oft kann Clomi nix ausrichten, aber Met dafür, wenn man ihm Zeit lässt OHNE noch zusätzlich ins Handwerk zu pfuschen mit weiter Pille und Möpf oder sonst noch was. Das ist unnötig. Met braucht zwar ein wenig mehr Zeit, bis alles geregelt ist, aber mit einem recht harmlosen Medikament werden alle Hormone und Stoffwechsel in die richtigen Bahnen gelenkt.
Sag Deinem Mann, daß es mit dem Baby nicht schneller geht, auch wenn er eine SS herbeireden möchte und er sich genauso gedulden muss, wie Du.
Schwanger werden und sein ist eine einzige WARTEREI. Er soll sich gleich mal dran gewöhnen und Dich nicht irre machen ;-)

Die Umstellung von Pille zu keiner kann sich durchaus anfühlen wie eine SS. Oder auch PMS fühlt sich an wie frühe SS-Anzeichen.
Also neue Regel in Eurem Haushalt: nur wenn die sonst regelmäßig eintreffender Periode ausbleibt und der SST positiv ist, DANN bist Du schwanger!:-p

GlG Nita

Top Diskussionen anzeigen