Einnistungsspülung? Ich brauche dringend einen Rat!

Hallo ihr alle,

vielleicht kann mir jemand von euch helfen... Meine ganze Vorgeschichte spare ich mir - es wäre viel zu lang.

Nur so viel:

1. ICSI - Erfolgreich - Tochter kam gesund und munter zur Welt

2. ICSI - Erfolgreich - Unter großer Trauer Abbruch, da unser Sohn schwer krank war und keine Chance auf ein Überleben gehabt hätte

3. ICSI - Es sah nicht gut aus und hat auch nicht geklappt

4. ICSI - Es sah SUPER aus, eigentlich hätte es klappen müssen - hat es aber nicht

5. ICSI - Sah noch besser aus. Alles optimal - perfekter geht es nicht - trotzdem hat es wieder nicht geklappt

Vor 2 Wochen Gebärmutterspiegelung da der Verdacht bestand, dass nach der AS der 2. SS doch etwas nicht i.O. ist. ABER - auch hier alles super klasse.

Mein behandelnder Arzt schiebt nun alles auf mein Alter. Ich bin 40 und vorher hat er immer gesagt ich bin top in Form und habe ideale Voraussetzungen um schwanger zu werden. Er würde sich nur solche Patientinnen wünschen. Und nun auf einmal bin doch zu alt für alles?! Ich kann und will das nicht glauben. Diese Antwort ist mir zu einfach und für den Arzt nur eine bequeme Ausrede, finde ich.

Wer von euch hat vielleicht ähnliche Erfahrungen? Ist jemand von euch im Ausland in Behandlung oder war es mal? Ich habe jetzt von einer Einnistungsspülung gehört, die die Chancen schwanger zu werden erheblich verbessern soll. Allerdings war hier mal die Rede von aufbereitetem Blut der Frau und dann wieder von dem Ejakulat des Mannes. Es soll halt verhindern dass die Embryos von der Frau abgestossen werden.

Kennt sich jemand von euch da aus? Ich wünsche mir so sehr ein weiteres Kind und möchte einfach alles versuchen, was möglich ist.

Lieben Dank für eure Hilfe!

mali2505

1

ja die einnistungsspülung wird vorallem in Österreich gemacht, da wird nach dem TF das Ejakulat des Mannes mithinein gepritzt, bei 20 Frauen sollen 15 SS geworfen sein...
ich selbst habe das nicht machen lassen, jedoch eine bekannte auf Ö, jedoch hat sie erst noch BT kann dir also nicht sagen obs geklappt hat.....

lg ciocco

2

Grüss Dich,

ich hab durch nbitti das erste mal von der Einnistungsspülung gehört. Bei ihr wurde es gerade gemacht.

Sperma wird in die Gebärmutter gespritzt. Das Sperma soll die Schleimhaut auf die Einnistung vorbereiten.. "auflockern".. oder wie immer man es ausdrücken mag. Ob es jetzt irgendwie aufbereitet wird.. mit Flüssigkeit oder ähnlichem, das weiß ich nicht.

Hast Du aktuelle Hormonwerte? Wurde Dein AMH-Wert und Dein FSH in letzter Zeit mal gemessen. Ich bin im gleichen Alter.. es wird leider schwieriger und die Chancen schwinden.

Da würde ich jetzt vielleicht mal ansetzen. Die Gerinnung kannst Du noch testen lassen..

Das mit dem Abstoßen des Embryos hat was mit Killerzellen zu tun. Das ist was anderes. Wenn man erhöhte Killerzellen hat, sieht der Körper den Embryo als "böse" an und bekämpft ihn.

rubinstein

3

hsllo

meinst du vielleicht ne immunisierung, da wird der frau das blut vom mann gespritzt. das kann bei euch aber nicht der fall sein da ihr ja bereits 2 kinder habt, hier nochmal mein beileid#liebdrueck #herzlich

aufbereitetes sperma wird zur iui gemacht, da kommt das sperma nochmals in eine nährlösung damit die jungs nochmal richtig power kriegen um das mal kurz auszudrücken.

die chance auch bei optimalen bedingungen sind nun mal höchstens 30% das muss man sich vor augen führen, und es hat ja bereits 2 mal geklappt.

sicher spielt das alter auch ne rolle, die fruchtbarkeit bei der frau sinkt im alter, aber ss kannst du trotzdem noch werden.

wir haben auch 2 icsi´s und eine kryo gemacht alle drei negativ trotz besten vorraussetzungen#schmoll

lg#herzlich

4

Hallo,
von dieser Einnistungsspülung habe ich noch nichts gehört. Mein FA meinte aber mal, dass man inzwischen weiß, dass es der Einnistung hilft, wenn die Paare nach dem Transfer Sex haben, was ja fast aufs Gleiche hinauskommt. Früher hätte man Paaren nach dem Transfer vom Sex abgeraten, aber hat dann mal genauer geforscht und entdeckt, dass genau das Gegenteil hilft.

Ich werde 41 und auch bei mir ist die Situation ähnlich: meine Hormone und selbst das AMH sehen gut aus. Aber nichtsdestotrotz sinkt die Qualität der Eizellen. Wenn man z.B. 8 Eizellen einer 30-Jährigen befruchtet, überleben in der Regel deutlich mehr, als wenn man die gleiche Zahl Eizellen einer Frau befruchtet, die 40 ist. Da schaffen es viele nicht über den Zwei- oder Vierzeller hinaus. Und wenn dann der Partner auch noch älter ist, sinkt einfach mal die Chance darauf, dass sich die befruchteten Eizellen gut teilen und zu einem lebensfähigen Embryo heranreifen, noch ein Stückchen mehr.
Das ist leider so. Immerhin sind die übrigen Voraussetzungen bei dir gut. Das ist schon mal was, auch wenn es dich vielleicht im Moment nicht sonderlich tröstet.

Alles Gute,

Susi

5

hallo,auch ich habe eine tochter und bin vor meinem 4 versuch nach ihr - bei mir wurde festgestellt, dass ein gewisser cd 56 wert erhöht ist, weshalb ich bei meiner tochter bereits immunglobulininfusionen bekam. jetzt sagt man, dass eine eigenblutspende besser ist und die einnistung positiv beeinflusst. unter "goldenes kruez kinderwunschzentrum" in wien wird der genaue vorgang beschrieben! alles gute wünsche ich uns beiden! falls du dich austauschen willst, freue ich mich auf weitere details - auch ich hab eine lange geschichte hinter mich gebracht!

Top Diskussionen anzeigen