PCO= chron. Krankheit? Therapie nach KiWu

Hallo,

war ja dank PCO selbst 3 Jahre aktiv hier im Forum.
Nach 3 Jahren wurde ich ja dann endlich schwanger #freu

Lt. meiner FA sollte ich jetzt unbedingt hormonell (Pille) verhüten, wegen PCO und den Folgen.

Nun meine Frage an die PCOlerinnen unter Euch:

Zählt PCO bei der KK als chronische Krankheit?

Weiß jemand ob die Pille dann auch von der KK zumindest z.T. übenrommen wird?
Macht Metformin dann auch noch Sinn?

Falls jemand meint ich soll in ein anderes Forum mit der Frage, sagt mir bitte wohin und ich bitte Urbia mich zu verschieben.
Nach meiner Erfahrung finde ich hier aber die meisten mit dieser Krankheit, die evtl. auch schon vorm KiWu die Diagnose PCO hatten und sich damit auskennen.

Lg an alle und baldiges gelingen #schwanger #pro

Linda

1

Hallo Linda,

ich würd die Frage dem FA stellen, der sollte es eigentlich wissen. Allerdings glaub ich nicht, dass die KK die Kosten für Pille o.ä. übernehmen wird. Dann müssten sie dies wahrscheinlich in sehr vielen Fällen tun.

Also, frag mal den FA und ggfls. bei der KK direkt. Kannst dich ja nochmal melden, wenn's Neuigkeiten gibt. Würd mich nämlich auch mal interessieren.

LG
S.

2

Hallo,

meine FÄ ist mit dem Thema PCO nicht soooo bewandert.
Deshalb bin ich ja damals in die KiWu gewechselt. Nur da gehör ich wohl nimmer hin ;-)

Es ist ja nun einmal eine Therapie, die bei PCO einschlägig empfohlen wird, wenn kein aktueller KiWu besteht. Gerade im Hinblick auf ein Endometriumkarzinom, Gewichtszunahme und damit metabol. Syndrom.
Andere Therapien übernimmt die KK ja auch, bis auf die normale Rezeptgebühr.

Meine Cousine bekommt ja auch seit Jahren ihre Medis wegen Endometriose von der KK - sie hat zwar KiWu, traut sich aber nicht zu üben, weil sie Angst hat die Narben könnten aufgehen.

Lg und Danke für Deine Antwort!

Linda

3

ich hab schon öfter gehört das die pille (eine is da wohl besonders geeignet) übernommen wird, da sie zur behandlung vom PCO eingesetzt wird (verhütung is dann quasi ne nebenwirkung)

versuchs! immer hartnäckig bleiben. manchmal wollen die KK auch nicht gleich.

es gibt ja auch so dämliche nebenwirkungen vom PCOwie ermehrter haarwuchs oder haarausfall und da werden oftmals die medis auch übernommen

4

Hallo,

ja, diese "netten" Nebenwirkungen traten bei mir auch nach etwa 2 Jahren üben auf.#aerger

Früher nur wenig behaart (an den Beinen so wenig und hell, das rasieren nicht notwendig war :-p), hab ich jetzt viel mehr und deutlich dunklere Haare an den Beinen, einzelne auch unterm Bauchnabel.
Dazu kommt noch Verhornungsstörung, dauerfettige Haare, Gewichtsprobleme....

Na, eigentlich das ganze Programm. Viele mögen es schlimmer haben, mich stört es aber auch so schon.

Nun, ich werd jetzt mal ganz frech ne Mail an die IKK schicken - mal sehen, was die zu sagen haben.

Lieben Dank für Deine Antwort!

Lg, Linda

5

Hallo Linda!

Wäre schön wenn Du mir Bescheid gibst was rauskam... Ich bin zwar gerade wieder frisch schwanger, habe aber auch PCO.
Hautprobleme, vermehrte Behaarung an den Beinen, ganz leichter Flaum im Gesicht (iiiih), Gewichtsprobleme nicht wirklich aber ich bin trotzdem nicht zufrieden.

Wenn das funktioniert dass die Kasse das übernimmt, werd ich das natürlich auch versuchen.


Liebe Grüße und alles Gute!

Wunschi mit Louis, 13 Monate und Minibaby 7SSW

weiteren Kommentar laden
7

Hallo Linda,

PCO ist im weitesten Sinne eine chron. Krankheit. Die KK erkennen das auch teilweise an, aber die Pille wirst Du trotzdem nicht auf Kassenrezept bekommen.

Wir hatten einige schwerwiegende Fälle in der Praxis die versucht haben einen Antrag bei der KK auf Kostenübernahme zu stellen nach dem 20. Geburtstag, mit dem Ergebnis alle KK haben es abgelehnt die Pille bei PCO nach dem 20. Geburtstag zu übernehmen. Auch mit der Begründung das bei einer bestehenden Partnerschaft oder Ehe die Pille auch zur Verhütung genommen wird.

Vor einigen Jahren war das noch anderst aber dank der fortschreitenden Gesundheitsreform bezahlen die KK weniger.

LG

8

Hallo Maus,

warst Du schon zum Gespräch? Was meint der Doc?
(viel wichtiger als meine "Problemchen"#liebdrueck)

Nun, wenn die KK meint sie bräuchten es nicht übernehmen, dann mögen sie mir mitteilen, welche Therapie sie dann übernehmen.

LG und wie immer Danke!

Linda

9

also ich habe auch ausgeprägtes pco un bekomm die pille von der kasse bezahlt dient in dem moment ja nicht zur verhütung sondern zur behandlung gegen das PCO muss nur 5 euro zahlen für 3 mon. nehme die valette .......

lg cori

10

Na, das hört sich ja super an!

Wie hast Du das angestellt? Musstest Du was beantragen?

LG, Linda

Top Diskussionen anzeigen