assisted hatching - Erfahrungen

Hallo zusammen,

im Juli starten wir unsere erste Kyro.

Im Kiwu-Zentrum haben sie uns jetzt von der Möglichkeit des assistierten Schlüpfens erzählt, bei der die Eihülle mit einem Laser angeritzt wird, damit der Embryo sich leichter in die GM einnisten kann.

Hat da jemand schon Erfahrungen mit gemacht?
Steigt die Wahrscheinlichkeit beim Kyro dadurch deutlich an?

Lg

1

hab keine persönliche erfahrung ... hab in studien gelesen, dass das bislang nicht nicht ausgereift ist und eher ne geldmacherei, also dass es was bringen würde ... aber "vertraue nur der studie, die du selbst gefälscht hast" ... ich würds glaub nicht machen lassen ...

2

Ich habe meinen Doc erst Dienstag danach gefragt. Er ist auch der Ansicht, dass es nur Geldmacherei ist. Er hat keine besseren Erfolge damit erzielt und würde daher lieber abraten!


LG
Hasi

3

Wirklich sinnvoll ist es dann, wenn die äußere Schicht der Eizelle zu dick ist und man so das Schlüpfen erleichtern kann.

Ein Arzt, der nicht nur aufs Geld aus ist, erkennt sowas aber nach der Entnahme und kann dann individuell entscheiden ob er es für sinnvoll hält.

Ich hatte mit meinem Arzt in Feldkirch vor der 2. ICSI darüber gesprochen, er meinte es sei nicht nötig, da die Hülle nicht zu dick sei.

rubinstein



4

Hi,

bei der ersten ICSI habe ich es unter der Bedingung machen lassen, dass die Eihülle eine bestimmt Dicke überschreitet. das war auch der Fall! Leider endete der Versuch in einer biochemischen Schwangerschaft. Aber immerhin war ich kurz schwanger.
Beim 2. Versuch haben wir es auch machen lassen, der war aber negativ.

Bei einer Kryo wird es angeraten, weil sich durch das Einfrieren die Hülle verdickt.

LG
Glimmer

Top Diskussionen anzeigen