Frage nach Myomentfernung

Hallo Ihr,

Ich habe mir vor 3 Wochen ein schnellwachsendes Myom aus der Gebärmutter per Bauchspiegelung entfernen lassen. Heute war bei der FÄ zur Nachkontrolle nach der OP. Die Ärztin war sehr zufrieden, meinte aber nach dem Schallen, ich solle mal in 3-monatigen Abständen zur Kontrolle kommen, "bei meinem Uterus".
Ich: "Wieso? Was ist denn an meinem anders als an anderen?"
Sie: "Es können sich ja neue Myome bilden."
Ich: "Und das sieht man jetzt schon auf dem Ultraschall?"
Sie: "Ja, die Knospen dafür kann man erkennen, ob da was rauswächst, weiß man nicht."

#schock

Ich war total platt, denn erstens: Warum hat sie mir das nicht vor 4 Wochen gesagt? Stimmt denn das? Dass man durch US erkennen kann, dass es diese Knospen gibt? Ich weiß natürlich, dass es ein Rezidiv geben kann nach der OP, aber dass man das nach 3 Wochen schon im US erkennen kann, dass es eine Veranlagung geben kann, von der vorher kein Wort gesprochen wurde... #kratz...

Und zweitens: Warum haben der Prof in der Uni, der mich operiert hat und sein US-Spezialist nichts dazu gesagt? Weder bei der OP noch im Nachhinein fielen diese Bedenken, Uterus war unauffällig, auch bei der Bauchspiegelung. Und es hieß auch ganz klar, dass es ein solitäres Myom war und nicht ein Uterus myomatosis.

Die FÄ meinte am Schluss noch, wenn ich noch ein Kind wolle (meine Tochter ist jetzt 2,5 Jahre alt), solle ich mich innerhalb von 6 Monaten daran machen, denn sonst würde es in einer SS arge Probleme mit den Myomen geben, so als wenn sie genau wisse, dass sich wieder ein neues bildet.

Ich weiß nicht, was ich denken soll. Nur, dass ich mir morgen endlich eine neue FÄ suchen werde und einen Gesprächstermin beim Prof vereinbaren werde.

LG
melenegun #blume

1

frauen, die zu myomen neigen, bekommen meist immer wieder neue ... jede op (und jede emobolisation) reduziert die wahrscheinlichkeit auf ne normale, komplikationsarme schwangerschaft - darum sagen sie dir das .... also prinzipiell würd ich mal sagen: erhol dich, geh regelmäßig zur kontrolle und bekomm noch mal ein kind (wenn ihr mögt) und dann musst ggf noch mal myome entfernen lasen oder embolisiert werden oder es steht ne hysterekotmie an ... aber nutz die zeit
alles gute!

2

So schlecht finde ich die Aussage Deiner FA auch nicht, wenn ich ehrlich bin.
Meine OP lief auch durch, man hat mir nur gesagt, dass alles reibungslos verlief und erst beim FA habe ich erfahren, was wirklich gemacht wurde.
Ich meine, dass gute und geschulte FA auf dem US sehen können, wozu wir so neigen - also sei ihr eher dankbar als gekränkt, weil sie Dir die Wahrheit gesagt hat.
Ein anderer Arzt wird Dich ggf wieder belügen, willst Du das lieber? #gruebel
Gruß Xanni

Top Diskussionen anzeigen