Punktion - und wie geht es dann weiter?

Guten Abend zusammen!

Ich habe morgen früh meine Punktion und bin schon ganz aufgeregt. Mein Mann und ich fragen uns gerade, wie es danach eigentlich konkret weitergeht!? Muss man sich direkt was neues spritzen oder hat man ein paar "freie Tage"? Was muss man nach dem TF einnehmen? Gibt es da bei einer leichten Überstimu Abweichungen?

Wir werden es sicherlich morgen erfahren bzw. erfragen, aber vielleicht könnt ihr ja schon mal von euren Erfahrungen berichten. Die 15 Stunden kommen uns sonst vor wie eine Ewigkeit... #schwitz

Ach ja und noch eine Frage..habt ihr schon mal befruchtete Eizellen einfrieren lassen? Wenn ja, was habt ihr denn angegeben, ab wieviele ihr das machen wolltet?

Lieben Dank für eure Rückmeldungen!

1

hallo!

ich hab ab einen tag später utrogest genommen und ab TF noch crinone dazu weil ich eigentlich predalon nachspritzen sollte...ging aber wegen überstimu nicht.

alles gute für morgen!
#klee#klee#klee

3

Danke für die Rückmeldung und für deine Wünsche!

Welche Form der Überstimu hattest du denn? Und wann hattest du welche Symtome?

Meine Ärztin hat mir gesagt, dass ich auf jeden Fall eine bekommen werde. Deswegen habe ich auch schon ein anderes Medi zum Auslösen bekommen.

LG

5

war zum glück nicht so schlimm...
10cm eierstöcke und freie flüssigkeit im bauchraum, aber nicht so viel.

2

Hallo!

Also ich denke mal, das handhabt jede Klinik anders..

bei uns war es so, daß ich nach dem Aufwachen aus der Narkose vom Biologen gesagt bekam, wieviele EZ gewonnen werden konnten, und wie er damit weiter "verfährt" (ICSI/IVF).
Am nächsten Morgen bekam ich einen Anruf, wieviele befruchtet wurden. bei uns wurde Blastozystentransfer gemacht, d.h. erst 5 Tage später konnte ich dann zum transfer kommen.

Gespritzt hab ich ab dem Tag der PU Clexane (Heparin-Spritzen/blutverdünnend), das bekommt aber nicht jede. Bei mir nur zur Vorbeugung, falls ich wieder eine Überstimulation bekomme. Außerdem mußte ich zusätzlich jeden Tag eine Tabl. ASS 100 einnehmne (auch blutverdünnend).
Das alles muß aber nicht sein.
Kommt halt drauf an, welche Vorbefunde du hattest, ob du eine Gerinnungsstörung hast oder evtl. zur Überstimulation neigst...

Was du aber sicher bekommen wirst ist Utrogest, die du dann vaginal einführst. Wieviele ist auch von der Klinik abhängig. Bei unserem 1. Versuch hatte ich 3x3 Stck. täglich, beim 2. Versuch 3x2 Stück täglich (andere Klinik).

Viel ERfolg!

LG Inez

4

Das waren doch schon mal super Anhaltpunkte, vielen Dank! Spritzen zur Blutverdünnung habe ich auch schon verschrieben bekommen und mich ich wohl, wenn ich die Ärztin richtig verstanden habe, ab morgen spritzen.

Und von dem Utrogest habe ich auch schon gehört, das scheint ja normal zu sein.

Ich freue mich auf morgen und hoffe, dass alles gut gehen wird!

Danke nochmal für deine Rückmeldung!

LG

Top Diskussionen anzeigen