kinderwunsch und stressiger job

Hallo ihr lieben,

wollte nur mal fragen ob es noch so jemanden geht wie mir. Wir üben jetzt schon seit über 4 Jahren und haben uns jetzt entschieden in eine kiwi klinik zu gehen.
Ich frag mich nur wie ich dass mit meinem stressigen job verbingen soll? Man muss ja doch öfters mal urlaub nehmen, was vielleicht noch möglich wäre aber man soll auch stress vermeiden??!!! Wer kann dass schon in der Arbeit? Wie macht Ihr das? Habt Ihr in der Arbeit bescheid gegeben was ihr macht?

Danke für die Antworten.

Gruß
Barbara

1

Hallo Barbara,

Du solltest auf keinen Fall in der Firma sagen was Du da machst. Es steht Dir ja nicht auf der Stirn gemeisselt warum Du oft unzusammenhängenden Urlaub nimmst.
Wenn Dich jemand fragt, kannst Du ja sagen Du befindest Dich in einer Allergientherapie oder sowas ähnliches.

Und beim stressigen Job, hilft Zeitplanung und eine bessere Organisation. Klingt zwar etwas Oberlehrerhaft, aber ich spreche aus Erfahrung. Ich bin auch nicht schwanger geworden weil ich unter anderem einfach zu viel Stress im Job hatte. Seit dem geht es mir besser, ich bin ruhiger und habe mir sogar mehr Freizeit freigeschaufelt.

Wie auch immer, wünsche ich Dir alles GUte!!!! #blume

Soony





2

Hallo Soony,

danke für die antwort. Ich habs bisher auch nur zwei engen kolleginnen gesagt die selbst damit schon erfahrungen gemacht haben (im freundeskreis bzw leider erfolglos selbst).

Darf ich fragen was du machst? Bist du natürlich schwanger geworden?
Ich arbeite in einer Dispo eines Lagerhauses und da gehts immer rasant zu,.. leider.

Gruß
Babsi

3

Hallo Barbara!

Bei mir im Job ist es ähnlich gelagert: Ordentlich Streß, ständig eingespannt und im Dauereinsatz für die Firma... Als ich mich haarscharf vor einem Burnout letztes Jahr befand (welches ich in 2005 bereits schon mal erleiden mußte :-( ), sprach meine Managerin folgenden Satz "... und wenn was hinten überfällt, AUCH EGAL!!!" Diesen Satz mußte ich erstmal "lernen", aber er ist irgendwie zu meinem Notstopfen für Streßsituationen geworden, quasi wie ein Stoßgebet :-)

Als ich übrigens Ende 2006 in einer KiWu-Klinik-Behandlung war, habe ich nicht ein Wort meinem damaligen Arbeitgeber gegenüber erwähnt, da es einfach privat ist. Es geht Deinen Arbeitgeber nichts an, ob Ihr evtl. Schwierigkeiten mit dem Nachwuchszeugen habt. Für ihn könntest Du ggf. als Arbeitskraft ausfallen, weil Du es jetzt quasi offiziell darauf anlegst! Sicherlich ist das für den einen oder anderen Arbeitgeber Anlaß, sich nach einer neuen Mitarbeiterin/Mitarbeiter umzusehen... Ist so.

Ich wünsch Dir die nötige Ruhe und auch Selbstvertrauen und schlußletztendlich Ausdauer!

Grüßle sendet Angela

4

ich wüsste nicht wofür ich urlaub nehmen sollte - meine kiwu ist 15 min zu fuß oder 3 min mitm auto von meinem arbeitsplatz, so schaff ich es immer da noch kurz vorbei zu gucken - zumal die sprechzeiten z.t bis 22 uhr haben ... wäre nicht das erste mal dass ich mir einen termin auf 30 min nach offiziellen arbeitstagende lege, aber es einfach nicht hinhaut und ich nach dem termin noch mal arbeiten gegangen wäre - aber wo ist da das problem!?! also ich sehe das sehr gelassen ..

5

ach so - mein arebitgeber und die meisten kollegen wissen dass wir in die kiwu gehen (gibt schließlich etliche die da waren oder noch sind) und keiner macht theater - und das obwohl die wissen, dass wenn ich schwanger werden sollte erst mal 9 monate deutlich weniger arbeit schultern kann und dann für nen jahr ausfallen werde und sie für mich mitarbeiten müssen ... so ists eben mit frauen ..

6

Hallo Barbara,

bei mir war es ähnlich, hatte auch einen mächtig stressigen Job und meine zwei IUIs waren total für die Katz. Ich musste zwar keinen Urlaub nehmen, weil meine KIWU auf dem Weg zur Arbeit lag, aber irgendwie war trotzdem alles totaler Stress. War morgens zur IUI da und bin dann arbeiten gefahren, zwei Tage später zu nem Termin geflogen, etc. - ich kam mir wirklich blöd dabei vor, die Zeugung meines Kindes so in meinen Terminplan zu quetschen - naja, aber hilft ja nix. Seit September letzen Jahres arbeite ich nur noch 70% und habe mich wirklich darum bemüht, etwas kürzer zu treten. Und zu meiner Überraschung geht das nicht auf Kosten meiner Karriere - die läuft eigentlich ganz gut weiter. Man meint immer, man hat nicht das recht mal kürzer zu treten - aber siehe da - man wird trotzdem als Mitarbeiter noch geschätzt. Bin seit letzem Jahr auch prompt zweimal einfach so ss geworden - Stress scheint wirklich einen grossen Einfluss aufs schwanger werden zu haben.

Naja, ich sage jetzt nicht, dass jeder der ss werden will nur Teilzeit arbeiten darf und dann klappt es gleich. Aber man kann sich ja schonmal darauf einstellen, dass sich die Prioritäten für eine Weile vom Beruf ins Private verschieben. Ich finde das ist keine Schande nach sechs Jahren Stress und Aufopferung für die Firma.

Wünsche dir alles Gute und viel Ruhe!

LG
Sophia

8

Hallo Sophia,

ich finde Deine Entscheidung, eine Zeitlang 70% zu arbeiten, total gut - über sowas denke ich auch gerade nach (s. mein Beitrag hier drunter). Hat Dein Arbeitgeber das einfach akzeptiert und darf ich fragen, welchen Grund Du ihm genannt hast?

LG
Lydi

10

Hallo Lydi,

ich habe in der Firma eine andere Aufgabe übernommen, mehr verwaltungstechnischer Art anstatt der stressigen Projektarbeit. Witzigerweise bedeutet das im Unternehmen sogar einen Aufstieg für mich. Die projektarbeit, bei der man immer spontan für den Kunden parat stehen muss, hätte ich kaum mit 70% erledigen können. Ich habe mir eine genaue Strategie überlegt, was genau ich machen möchte und wie das dem Unternehmen helfen kann. Mein Chef war ziemlich begeistert und denkt jetzt, dass ich ihm noch Geld spare, weil ich das alles in 70% der Zeit schaffe :-)

Klar redet er immer davon, dass ich im Notfall auch mal bei Projekten mit anpacken muss, wenn es stressig wird - das war aber bisher aufgrund der wirtschaftlichen Lage nicht der Fall. Ich glaube er ist im moment ganz froh, dass er mich nicht mehr voll bezahlen muss ;-)

Viel Erfolg #pro
LG
Sophia

7

Hallo Barbara,

meine KiWu ist 80 km entfernt, so dass die Termine bei mir auch oft schwierig zu organisieren ist. Ich habe Glück, dass durch Arztbesuche versäumte Kernzeit im Öffentlichen Dienst angerechnet wird, aber organisieren muss ich es dennoch und auch damit zurechtkommen, immer "Extrawürste" zu braten. Ich stehe dann früh auf, sause mit dem Auto 160km durch die Gegend...

Ich habe mit meinem Chef und dem Personalchef gesprochen und sie wissen nur, dass ich häufiger Arzttermine so weit entfernt habe und es nicht anders geht. Ich sage einfach nur Bescheid, wenn einer ist.

Ansonsten kann ich nur sagen, dass der Stress des Jobs (hab nen Management-Job im Öff. Dienst) mit dem Stress der KiWu-Behandlung bei mir schlecht zu vereinbaren sind, erst recht wenn dann noch Nebenwirkungen der Hormone dazukommen, wie aktuell depressive Verstimmungen. Ich bin drei Wochen krankgeschrieben - "Erschöpfungssyndrom". Damit will ich Dir keine Angst machen, sondern Dir nur empfehlen, früh genug intensiv zu schauen, wie Du es organisieren kannst und wie Du Dir Entlastungen schaffst. Das kann enorm wichtig sein. Manche Kliniken können auch Beratungsstellen empfehlen - das klingt vielleicht so groß, aber die haben manchmal gute Tipps parat!

Ich wünsche Dir alles Gute!

Gruß,
Lydi

9

Wir haben auch lange geübt. Geklappt hat es erst - ohne Job.
Jedesmal das dahingehetze, danach wieder zur Arbeit, den ganzen Tag stehen,nie Pause, nach Feierabend ein Haufen Veranstaltungen. Mobbing etc.. Erst als ich das los war, ging es meiner Seele besser.

Alles gute #klee

#sonne

11

Hallo Barbara,

eine Freundin von mir ist in Bad Münder, nachdem ihr erster IVF-Versuch in einer anderen Klinik nicht geklappt hat. Sie hat in Bad Münder den Arzt gefragt, ob der Fehlversuch am Stress liegen könnte, und seine Antwort war, dass in einer Hormonbehandlung der Stress egal ist.

Also mach Dir deswegen einfach keinen Kopf. Ganz viele (und ich auch) werden in Behandlung schwanger trotz massig Stress.

Mein Arzt hatte mir geraten, einen Kollegen oder eine Kollegin einzuweihen. Das fand ich total doof, hab es aber ganz brav trotzdem gemacht. Und das hat sich für mich als eine echte Erleichterung herausgestellt. Der Kollege konnte mich zur Not abschotten - was aber nie nötig war. Das hat mir viel Druck genommen.

Was den Urlaub angeht: In meiner Klinik bin ich immer vor der Arbeit kurz zur Visite hin - da ich erst um 9:00 Uhr bei Gleitzeit anfangen muss, hat das immer prima geklappt. Eine gute Klinik ist auf sowas vorbereitet, denke ich.

Urlaub nehmen müsstest Du eigentlich nur für die Tage der Insemination / Punktion / Transfer. Wenn Du willst, bekommst Du dafür auch eine Krankschreibung. Falls Du nicht möchtest, dass Dein KiWu-Doc draufsteht, dann kannst Du Dir die Krankschreibung auch von Deinem Hausarzt besorgen.

So, jetzt wünsche ich Dir erst mal ganz viel Glück bei Deiner Behandlung!

rumpelw

Top Diskussionen anzeigen