Therapie mit Pille?!

Hallo ihr Lieben,


habe mal eine Frage an euch: Leider habe ich zuviele Androgene und Gelbkörperhormonschwäche#schmoll. Nun soll ich für 3 Monate die Pille wieder nehmen und unter Einnahme derer soll dann nochmal nach meinen Hormonen geschaut werden.
Ist jemand unter euch, bei der das funktioniert und sich das Hormonbild zumindestens gebessert hat?! Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass der Körper das nach erneutem Absetzen dann von allein regeln kann#kratz.

Habt einen schönen Tag!

LG#blume
ypsi

1

Hallo,

das ist eine etwas veraltete Vorgehensweise, die nur noch angwandt wird wenn die Androgenen extrem erhöht sind und sich nicht mit Kortison behandeln lassen.

Die Androgene werden durch eine antiandrogene Pille während der Einnahme gedrückt und gehen oft auch in den Normbereich. Leider hält dieser Effekt nur kurz an nach absetzen der Pille. Meist ist nach 2 Zyklen wieder so wie vor der Pilleneinnahme.
Besser wäre eine gezielte Behandlung mit stimulierten Zyklen, den das führt eher zum gewünschten Erfolg wie die Pilleneinnahme.

LG

2

Hallo und Danke für deine Antwort!

Meine FÄ meinte, sie möchte es erstmal so probieren, also mithilfe der Pille. Die enthält ein höhere Dosis Gelbkörperhormon, die die Androgene, wie du ja schon sagtest, drücken soll....

Wenn das nicht funktioniert...was erwartet mich dann evtl.?!

LG#blume

3

Hallo,

ich kann Dir nur jetzt schon dazu raten in eine KiWu-Praxis zu gehen und Dich nicht weiter von Deiner FÄ behandeln zu lassen. Meist kostet das nur unnötig Zeit.

Der nächste Schritt wäre erst mal Clomifen und bei nicht ausreichender Follikelreifung dann FSH-Spritzen.

LG

4

Also ich nehm gegen erhöhten Testosteronspiegel Tabletten namens Pednisolon. Anfangs war es ne halbe und in diesem Zyklus ne ganze.
Bei mir war auch erst die Rede mit Pille etc., aber ich sollte erst zu meinem Krebsabstrich gehen und danach war keine rede mehr davon ;-)

Ich drücke dir die Daumen.

LG Tina

5

Hallöchen,

*dumm-frag* Wie meinst du das, du solltets erst zum Krebsabstrich gehen und dann war keine Rede mehr von Pille & Co.? #hicks

Meine Androgene sind doppelt so hoch wie normal und mein Gelbkörperhormon ist ca. 1/6 zu wenig#schmoll.


LG#blume

7

Naja ich musste erst zu meinem lange überfälligen (fast 3 jahre) Pap-Abstrich, naja und als davon das ergebnis da war und ich den nächsten termin hatte war davon keine rede mehr. Allerdings sollte bei mir im März eigentlich auch noch nichts passieren, da man bei mir eine Clamydieninfektion festgestellt hatte, aber mein timing war dann doch total perfekt und die Ärztin startete mit mir den 1.ÜZ.

War ganzschön "Anstrengend" (den es kam alles anders als ich dachte) mein 2. besuch in der Kiwu-Praxis ^^

weitere Kommentare laden
6

Hallo Ypsi,

es kommt definitiv drauf an, welche Androgene bei dir erhöht sind. Denn bei der Frau werden Androgene (also die Testosteron-Vorstufen) sowohl in den Eierstöcken als auch in der Nebennierenrinde (NNR) synthetisiert. Die Androgene aus den Ovarien kann man gut mit einer antiandrogenen Pille absenken. Die aus der NNR aber (das sind das Androstendion und das DHEAS) adressiert man mit low dose Cortison Gabe abends (das gaukelt dann dem Körper vor, es sei genug Cortison, welches ja auch aus der NNR kommt, da - und so fährt der Körper die Aktivität der NNR runter & auch die Androgene werden weniger produziert). Man nimmt dafür entweder Prednisolon oder Dexamethason, beides Cortison-Derivate.
Daher wäre wichtig, dass du bei deinem Gyn nachfragst, WELCHE Androgene bei dir zu hoch sind!!

Viele Grüße, Hannicool

8

Hallo hannicool,

Danke für deine Antwort...ja, das Problem ist, dass ich den Auswertungsbogen des Labors nur kurz sah, als mein FÄ diesen mit mir ausgewertet hatte. Und auf ihrem Hinweisbogen für mich steht nur "Androgenwerte + SteBG (???) unter Therapie Belissima (Pille)" - in dem Moment als sie mir das gab, war ich aber noch zu perplex um nachzufragen, was das eigentlich bedeutet#hicks. Ich nehme ja immernoch an (vllt.ist es auch nur Wunschdenken), dass die Werte (zumindest das Gelbkörperhormon) anders ausgefallen wären, wäre ich weiter im Zyklus gewesen...als sie Blut nahm war ich gerade mal ZT9#augen. Naja...am 15.6. muss ich wieder zum Blutziehen für den neuen Hormonspiegel.

Ich hoffe ja, dass alles noch wird....#schmoll

LG#blume

12

Ich denke, "SteBG" hieß SHBG - das ist das Sexual-Hormon-Binding Globulin, welches freies Testosteron bindet. Wenn es erniedrigt ist (das könnte also bei dir der Fall sein), dann schwimmt zu viel nicht gebundenes, freies Testosteron herum & kann seine ungute Wirkung entfalten.

VG, Hannicool

Top Diskussionen anzeigen