Wer nimmt Mönchspfeffer und/oder Bryophyllum

Hallo,

da mein 1.Clomizyklus nach anfänglichem positven SST voll in die Hose ging (das Utrogestdepot von der Spritze am Freitag schein aufgebraucht, da heute meine Tempi ziemlich gefallen ist und ich auf einmal keine SB mehr habe...), setze ich jetzt mit der reinen Chemie erstmal aus.
Da ich vor der Mens immer unerträgliche Schmerzen habe und ohne 6-7 Schmerztabletten gar nicht arbeiten könnte (habe ich seit ich die mens habe), frage ich mich, ob Agnucaston nicht eine Möglichkeit wäre, einmal diese Schmerzen geregelt zu kriegen, sondern auch meinem eher niedrigen Progesteron auf die Sprünge zu helfen.
Bis auf die Schmerzen habe ich vor der Mens allerdings keine Probleme, die man sonst haben sollte, bevor man Mönchspfeffer nehmen kann.
Was habt ihr für Erfahrungen mit Mönchi und Bryo gemacht, wäre es einen Versuch wert?
Alchimilla nehme ich schon seit Monaten 2x7 Tropfen morgens und abends, schaden kann es ja nicht.
LG

1

Bist du schon mal auf Endometriose untersucht worden? Wenn du so starke Schmerzen hast, könnte du das vielleicht haben?!!
Ich hab Möpf mal 6 Monate genommen, hat aber gegen PMS nicht viel geholfen. Bryophyllum hat meinen Zyklus total durcheinandergewirbelt (2. ZH nur 8 Tage). Wenn du´s nehmen willst, lass dich vom Arzt oder Heilpraktiker beraten!

Lg Fanny

2

... habe keine Endometriose, vor 2 Jahren hatte ich eine Ausschabung, bei der Zysten, ein Gebärmutter myom und Verwachsungen entfernt wurden.
Wenn ich Pech habe, ist von dem Clomifenzyklus eine blöde Zyste nicht weggegangen (6cm), aber die wäre dann neu und hätte mit den Schmerzen ja nichts zu tun.

LG

3

Hallo Nilifer,

ich nehme seit ca. 1,5 Jahren Mönchspfeffer (Mastodynon Tropfen) und habe sehr gute Erfahrungen gemacht.
Der Grund dafür war mein unregelmäßiger Zyklus und PMS. In Hinblick auf PMS hat es mir sehr viel gebracht. Ich hatte davor immer PMS-bedingte Rücken- u. Kopfschmerzen. Auch mein Zyklus hat sich sehr gut eingependelt dadurch.
Ich nehme es auf jeden Fall weiter, auch mein Gyn hat sein o.k. dafür gegeben (auch während der letzten IUIs).

Hoffe, das hilft Dir weiter...

LG :-)

4

Hallo,

ich habe ca. die gleichen Schmerzen wie du und der Verdacht auf Endemetriose wurde bei mir auch schon geäußert... allerdings müsstest du dafür eine Bauchspiegelung machen lassen und ich habe das vorerst mal abgelehnt.
Agnucaston habe ich fast 1 Jahr lang regelmäßig genommen und gegen die Schmerzen hat es absolut nicht geholfen... :-( leider.

LG

5

... Bauchspiegelung habe ich schon hinter mir, alles war soweit okay und was nicht okay war, wurde entfernt..

LG

Top Diskussionen anzeigen