Kostenübernahme Utrogest

Hallo,

wir haben von unserer Ärztin die Empfehlung bekommen Utrogest zu nehmen (befinden uns im ersten Monitoring-Zyklus mit Clomifen, haben den Eisprung mit Ovitrelle ausgelöst). Jetzt haben wir schon einige male gelesen, dass Utrogest von manchen Krankenkassen zu 50% übernommen bzw. rückerstattet wurde. Meine Kasse sagt aber das geht nicht, es sei denn, ich kann denen sagen welche Kasse das auf welcher Grundlage entschieden hat.
Hat jemand von euch Erfahrung gemacht?

LG m.r.

1

#kratz ich musste nur die reguläre Medikamentenzuzahlung bezahlen. Also max. 10 Euro.

2

Hi,
also bei mir war es ein privatrezept, ich hab es also voll bezahlt.
LG

3

Hallo,

Du musst Deiner KK nichts begründen wenn der verordnende Arzt Utrogest auf ein Kassenrezept verordnet. Die Diagnose für die Verordnung erhält die KK dann mit der Abrechnung des Arztes.

50% der Kosten für Utrogest werden bei assistierter und künstlicher Befruchtung fällig. Dann ist aber der Vermerk "§27 Sozialgesetzbuch" vorhanden.

LG

4

Als ich musste immer nur die Rezeptgebür bezahlen .....

5

Ja, auf Kassenrezept wäre ja klar...
Meine Ärztin verschreibt es aber leider nur auf Privatrezept.

Schade. Aber danke für eure schnellen Antworten. Vielleicht weiss ja doch noch jemand nen Trick :o)

6

Bist du den in einer Kiwu Behandlung ? Wenn ja müsste sie eigendlich ein Kassenrezept ausstellen .

weitere Kommentare laden
7

Ich muss sagen, ich bin mittlerweile knallhart geworden, was Abzocke durch Ärzte betrifft. Ich habe in einer Kiwu-Praxis in Dresden jahrelang auf Kassenrezept Utrogest bekommen ( Zuzahlung 5,00 Euro ), dann wollte ich in eine andere Kiwu-Sprechstunde in DD wechseln. Fehlanzeige, Utrogest gibt es angeblich schon lange nicht mehr auf Kassenrezept. In der alten KIWU-Sprechstunde habe ich es wieder anstandslos bekommen. Ich denke die Ärzte wollen lediglich ihr Budget nicht belasten und versuchen es auf diese Art und Weise (allerdings dachte ich, dass es die Budgetregelung seit Januar nicht mehr in diesem Sinne gibt???)
LG Katja

Achso, es handelte sich bei mir ebenfalls um Monitoring-Zyklen, also nicht um assistierte Reproduktion (IUI, IVF, ICSI) dort werden 50% erstattet, wenn das Paar verheiratet ist etc.)

Top Diskussionen anzeigen