Noch Hoffnung bei Teratozoospermie und Prostatitis ???

Habe gerade unser Spermiogrammergebnis geöffnet und bin förmlich zusammen gebrochen:

Nur 5 % normal geformte #schwimmer = Teratozoospermie !!! #schock
Lt. Urologe ist da nichts zu machen und er rät zu einer IVF...
Zusätzlich wurde eine Prostatitis diagnostiziert und ein Rezept für ein Antibiotika beigelegt.

Meine Frage an Euch:
Besteht doch noch Hoffnung, dass das Spermiogramm besser wird-z.B. wenn die Prostatitis abgeklungen ist oder auch durch Vitamine??? Haben einfach kein Geld für eine IVF...

Bin total verzweifelt und nur noch am #heul

1

Hallo tigerentchen,

also ich kenn mich da leider auch nicht so ganz aus aber wiviele Spermiogramme habt ihr denn schon machen lassen? Mit einem kann man nicht viel sagen. Ich denke ich habe mal gehört das sich Spermiogramme verbessern lassen z.B. mit dem rauchen aufhören, und Vitaminen. Aber wie gesagt, ich bin mir nicht sicher.

Naja kann mich gut in dich hinein versetzen. Wir haben den Befund einer Azoospermie und müssen eine TESE+ICSI bezahlen. Geht uns nicht anders. Aber das packt ihr schon.

LG

2

Hi Tigerentchen,

wir hatten letztes Jahr das gleiche ERgebnis. Erst zu wenig schnelle, dann zu wenig gut geformte. Hab meinem Mann dann Zink, Selen und Vitamin C verordnet. Damit ist es besser geworden! Nicht zu enge Unterhosen/Hosen, keine zu heißen Bäder, keine Saune, kein Alkohol, keine Zigaretten und schon seit ihr eurem Traum ein Stück näher:-D

Leider hat sich nun rausgestellt, dass es an mir liegt und sowieso nur ne ICSI in Frage kommt - und da reicht ein MÜh an Spermien aus...

Verzewifle nicht - probierts mal so! Müsst aber Geduld haben, da die Spermien einem mehrmonatigen Reifeprozess unterliegen!

LG und Kopf hoch#klee

Glimmer

3

Hallo Tigerentchen!

#liebdrueck, kann verstehen wie du dich fuehlst, mir ging's damals auch nicht anders, als wir diese Diagnose bekamen.
Ich wuerde Euch raten zu einem Andrologen zu gehen, da sind die Analysen wohl genauer.
Dein Mann soll nun erstmal die Antibiotika nehmen und parallel Vitamine (vor allem Zink, Selen, Folsaeure, Vit. B6,B12), nicht rauchen und keine engen Hosen, keine heissen Baeder, keine Sauna. Nach Absetzen der Medikamente sollte er vor einem erneuten SG mind. 12 Wochen warten, so laneg dauert die Spermiogenese.

Ich wuensch Euch alles Gute und hoffe das 2. SG bringst bessere Ergebnisse!

LG pooh

4

#liebdrueck Danke Euch allen!

Wie gehen denn Eure Männer mit dem Ergebnis um? Hab echt Angst, dass meiner sich nun total abschottet, sich als Versager oder Mann zweiter Klasse fühlt. Er war auch echt geschockt! Damit hat er nun wirklich nicht gerechnet, da wir immer dachten es läge nur an meiner PCO... #schmoll
Kann ich irgendetwas tun, um ihn zu trösten und aufzubauen???

5

Mein Mann hat nie sehr viel darueber gesprochen. Ich habe ihn immer wieder gefragt, er hat gesagt es sei fuer ihn kein Problem, aber ich denke es nagt schon an ihm.
Fuer mich war aber immer ganz wichtig und wesentlich, dass ich ihn nicht als "Verursacher" des unerfuellten Kinderwunsches sehe. Ich habe immer sehr bedauert, und tue es nach wie vor, dass es bei uns auf natuerlichem Weg nicht klappt, aber ich habe ihm nie die Schuld dafuer gegeben. Ich habe ihn immer dafuer bewundert, dass er sich den ganzen Untersuchungen unterzieht und zig Sg macht, das ist ja auch nicht ohne. Ich war immer sehr dankbar, dass er seinen Beitrag dazu leistet so gut er kann.

LG pooh

6

Hallo,

hier kurz meine Erfahrung:

Beim 1.SG meines Mannes wurde eine Prostataentzündung festgestellt, er musste 3 Wochen lang Antibiotikum nehmen.
Beim 2.SG 6 Monate später war es leicht verbessert aber für eine Zeugung auf normalem Weg nicht ausreichend. In der Kiwu-Klinik wurde uns dann auf Grund des SG direkt die ICSI empfohlen. Mein Mann hatte so gut wie keine lebendigen Spermien und die, die da waren, waren deformiert.

Er war dann wegen einer anderen Sache beim Heilpraktiker in Behandlung und erzählte von alldem. Er hat ihn dann komplett durch gecheckt und festgestellt, dass er einen Magenkeim hat. Der HP meinte, das es sein könnte, dass der Körper so mit der Bekämpfung des Magenkeims beschäftigt ist, dass er im Moment so unwichtige Funktionen wie Nachwuchs zeugen einstellt. Mein Mann nahm wieder Antibiotikum und über mehrere Wochen homöpathische Mittel für den Magen und Darm und stellte seine Ernährung um.
Dass alles und ich denke meine LECK MICH AM ARSCH EINSTELLUNG im letzten Zyklus vor der ICSI hat dann dazu geführt, dass wir doch noch so schwanger wurden.
Das 3.SG, dass in der Kiwu-Klinik gemacht wurde, war super in Ordnung und es hätte nach Aussage der Ärzte dann kein Grund mehr für eine künstl. Befruchtung bestanden.

Ich wünsche dir viel Glück. Falls du noch Fragen hast - ich antworte gern.

Liebe Grüße von Anke

Top Diskussionen anzeigen