Bericht HSGT (Eileiter-Röntgen)

hallo zusammen

also ich hatte heute morgen meinen termin fürs eileiterröntgen und hatte schon etwas bammel davor.... ich kann euch beruhigen es war gar nicht so schlimm wie befürchtet.......

hier mein bericht:

also ich kam also in den röntgensaal und hatte wie besprochen vorher ein schmerzmittel genommen..... ich war echt total nervös.... dann legte ich auf dem gyn-stuhl und das spekulum wurde eingeführt und alles wurde desinfiziert.... dann wurde ein röhrchen mit einer kleinen saugglocke am gebärmutterhals "angeklemmt", was etwas piekste und zwickte (kurzer stechender schmerz) und nicht sehr angenehm war.... das einspritzen des kontrastmittels hab ich kaum gespührt........ einige röntgenbilder und der ganze spuk war vorbei.........

Diagnose: alles super in Ordnung....... :-D
Fazit: alles halb so schlimm, also ich hatte schon schlimmere schmerzen als das....
Nächster Schritt: nach den Flitterwochen kann die erste IUI vorbereitung beginnen...

so, nun wünsche ich allen einen schönen tag

lg Cady;-)




1

Hallo!
Eine Frage, kann man das Eilleiterröntgen statt einer Bauchspiegelung machen? Dabei wird doch die Durchlässigkeit der Eilleiter überprüft, oder?
Hatte schon zwei IUIs und falls die zweite negativ sein sollte (warte gerade auf das Ergebnis vom Bluttest), müsste das bei mir eventuell auch mal überprüft werden.

Wünsche dir schöne Flitterwochen und ganz viel Glück bei deiner ersten IUI!!!
LG, Jelle

2

hallo jelle

also mir hat die fä geraten zuerst eine hsg zu machen um die durchgängichkeit der eileiter zu prüfen, da dies sicherlich besser sei als eine operation also bs......

du musst bedenken, dass es eine operation ist mit allen folgen und risiken die eine operation so mit sich bringt..... da würd ich doch eher zuerst mal das röntgen machen...

ich würde das aber noch genau mit deinem fa abklären, denn evtl. gibt es ja andere gründe die für eine bs sprechen....

lg
cady



Top Diskussionen anzeigen