WICHTIG bitte lesen. Faktor V-Leiden

Guten Morgen Ihr Lieben .

erstmal einen#tasse zum wach werden.

Ich habe mal ne Frage ich hoffe jemand von euch kann mir dazu helfen.

Bei mir wurde Faktor V-Leiden festgestellt ( ein Gendefekt der Gerinnungsstörungen und Thrombosen macht)

Nun jetzt habe ich natürlich im Netz gelese falls es zu SS kommen sollte muss man die ganze SS Heparin spritzen. Ausserdem stand da noch:

Es ist bekannt, daß bei Frauen mit Blutgerinnungsstörungen und Thromboseneigung Fehlgeburten statistisch häufiger auftreten als üblich.
Möglicherweise sind Störungen der Durchblutung an der Einnistungsstelle des Embryos dafür verantwortlich. Wenn es überhaupt zur Einistung kommen kann da es auch durch die verdickte Schleimhaut das befruchtete Ei schwere haben wird sich einzunisten.

Zur Therapie stehr dort folgendes :

Da diese Erkrankungen die Fehlgeburten durch eine erhöhte Neigung des Blutes zur Gerinnung hervorruft, ist bei Bekanntwerden einer Schwangerschaft oder bei einer geplanten Schwangerschaft während der Kinderwunschbehandlung eine Therapie mit gerinnungshemmenden Medikamenten angezeigt. Üblicherweise wird hierzu (niedermolekulares) Heparin verabreicht.

Bei immunologisch bedingter Gerinungsstörung wird auch Acetylsalicylsäure eingesetzt (bekannter als Aspirin oder ASS), wobei 100 mg pro Tag ausreichend sind. Oft wird dies ergänzt durch die Gabe von Heparin.

:-[
so das ganze habe ich dann auch meinem Gyn. mitgeteillt. Und er meinte nur, wollen wir erstmal abwarten. #augen
Wie abwarten, eine Fehlgeburt hatte ich schon mal wieviele sollen wir noch abwarten ?
Ich habe schon überlegt ob ich einfach mal Aspirin täglich nehmen sollte aber ich weiss nicht ob das so gut ist ohne ärztlich Anleitung.

ACh es wäre schön wenn jemand von euch mir was dazu sagen könnte, bin leicht am verzweifeln

Danke fürs lesen, habt noch einen schönen Tag
Dajana

1

Mein Rat: Arztwechsel
Du hast ein erhöhtes Risiko für eine weitere FG und es gibt Medikamente dagegen und Du sollst abwarten?
Das kann es ja nicht sein.
Such Dir einen neuen Arzt, der Dich schon vor der SSW gut betreut, vielleicht kannst Du ja wirklich vorher schon Aspirin nehmen, damit kenne ich mich nicht aus und würde es ohne Absprache auch nicht im Alleingang machen.
Nur Mut, immerhin kannst Du das Risiko nun minimieren und einer gut verlaufenden SSw steht dann nichts mehr im Weg.
Ich hatte auch eine FG und habe zweimal den Gyn gewechselt, bis ich mich richtig betreut gefühlt habe.

2

Hallo

Wende dich doch mal an Linchen672 (sie wird vermutlich sowieso auf deinen Beitrag antworten :-D) Bei ihr wurde das gleiche festgestellt und sie weiss eine ganze Menge ;-)

GLG
#herzlich
Bridget

4

Das gleiche wollte ich auch gerade schreiben! Ansonsten kann ich nur sagen:

ARZTWECHSEL! Denn DAS geht gar nicht!!!!

LG #blume

3

Hallo Dajana,

ich habe das Gleiche - leider.

Meine FÄ hat mir eindeutig gesagt, dass, wenn ich noch mal schwanger werden sollte, mein erster Weg nach positivem Test zu ihr ist, damit sie mir Heparin aufschreibt.

Das Gleiche würde ich Dir raten.

Viel Glück

Susanne

5

Hallo Dajana!

Erst mal möchte ich dich kurz #liebdrueck...

Ich bin Arzthelferin, kenn mich zwar mit dem Faktor V-Leiden nicht aus, aber wenn ich das so lese kann ich dir nur eins Raten: Arztwechsel... Das kann es doch nicht sein... Ich würde auch nicht auf eigene Faust Aspirin nehmen...

Ich habe gerade auch mal in meinen schlauen Medizinbüchern geschaut, da steht viel über das Faktor V-Leiden drin, nur nie in Verbindung mit SS.. Sorry,.. :-(
Hätte dir sehr gerne weiter geholfen...

Ich drück dir ganz fest die #pro! Es wird schon klappen..
Würde mich freuen, mal wieder von dir zu hören..

Ganz liebe Grüsse Moni #stern



6

Hallo Dajana,

als erstes such Dir einen neuen FA, als zweites geh zu Deinem Hausarzt und sprich auführlich mit ihm über die Gerinnungsstörung. Sinnvoll wäre auch ein Termin in einer Gerinnungsambulanz oder bei einemn Laborarzt der sich auf Gerinnungskrankheiten spezialisiert hat. Diese Ärzte können noch weitere Gerinnungsfaktoren untersuchen und anhand der Ergebnisse eine Therapiempfehlung geben.

Ich leide an Faktor-V und MTHFR, wurde nach meiner 2. FG diagnostiziert. Ich bin leider an eine nicht sehr kompetente und sehr unfreundliche Angiologin geraten die mir nur sagte ich solle mich nicht so haben, sie unternimmt erst was wenn ich eine Thrombose habe vorher sei das nicht sinnvoll. Bin dann nur aufgestanden und gegangen, sowas ist das allerletzte weil ich aus beruflicher Erfahrung als Arzthelferin weis das da die Prävention wichtiger ist als die Therapie, auch weil eine Thrombose als Lungenembolie tödlich enden kann.
Habe mir nun eine neuen Hausarzt gesucht und einen Termin beim Gerinnungsspezialisten zur weiteren Diagnostik und Therapiempfehlung am 25.01..

Es ist nicht erwiesen das einen Einnahme von ASS 100mg täglich einen Vorteil bei Faktor-V bringt. ASS wirkt nicht auf die Gerinnungsfaktoren sondern auf die Thrombozyten. Mein KiWu-Doc sagte mir ich könne es nehmen wenn mich das beruhigt und ich das Gefühl habe was tun zu müssen.
Eine Heparingabe vor der SS ist nicht unbedingt sinnvoll, weil es mit wöchentlichen Blutuntersuchungen kontrolliert werden muß damit die Dosis nicht zu hoch ist und es zu einer erhöhten Blutungsneigung kommt.
Anderst sieht es aus bei einer IVF oder ICSI bei der große Hormonmengen zugeführt werden, das birgt eine erhöhte Thrombosegefahr und wird deswegen meist mit Heparin währeend dere Stimu und der WS begleitet.
Ab einem pos. SST sollte aber sofort mit niedermolekularem Heaprin begonnen werden.

Nicht verzweifeln, informiere Dich welchere FA in Deiner Umgebung kompetent ist und sich etwas mit Faktor-V auskennt und mach da einen Termin. Und mach einen Termin beim Hausarzt und bitte ihn um eine Überweisung zum Gerinnungsspezialisten.

LG
Tanja

9

Hallo Tanja,
danke für Deine Antwort.

Bei mir wurde auf Faktor -V untersucht weil in der Familie häufig Lungenembolien aufgetreten sind. Ich habe mich ein wenig im Netzt informieren lassen da steht ja ne Menge und scheint aber noch nicht sehr bekannt zu sein.

Ich habe versucht mit meinem Hausarzt darüber zu sprechen aber er meinte er würde das nicht kennen und so wie er es verstanden hätte müsste ich bei Flugreisen etwas aufpassen #augen
Ich glaube ich muss mir komplett neue Ärzte suchen.

Vielen Dank für Deine Hilfe, ich wünsche Dir das alles klappt

7

HalliHallo,
ich hatte vor meinem Sohn 3 Fehlgeburten (6./8. und 12. SSW), bis ich von einer Humangenetikerin untersucht wurde.
Ich habe zwar kein Faktor V Leiden, aber auch eine leichte Blutgerinnungsstörung, die höchstwahrscheinlich für meine Fehlgeburten die Ursache war!
Ich nahm die ganze Schwangerschaft mit Ben täglich eine ASS100-Tablette und siehe da: Ben kam in der 36. Schwangerschaftswoche gesund zur Welt!
So einfach kann es manchmal sein! Warum sollte man da erst mal abwarten?
Liebe Grüße und alles Gute für Dich!
murckel2005

8

Vielen Dank für eure lieben Worte.

Ich glaube ich muss wirklich mir mal das Telefonbuch zur Hand nehmen und jeden FA anrufen und fragen ob er sich mit dieser Gen-Krankheit auskennt. Ist zwar schön wenn man einen netten Arzt hat aber gerade wenn wirklich was ist sollte man sich gut aufgehoben fühlen. Ich finde ich hoffe dann schnell einen guten Arzt.:-)

Vielen Dank nochmal

10

Hallo,

ich habe genauso wie du ein Faktor V-Leiden.
Nachdem ich 4 FG hatte wurde ich an einen Transfusionsmediziner überwiesen, wo dies festgestellt wurde. Die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt ohne Behandlung liegt bei 20 %.

Mein Arzt sagte, dass ich vorsorglich ASS 10 nehmen soll und sobald ich schwanger bin, sofort vorbei kommen soll, damit ich täglich Heparin spritzen soll. Meine FG waren alle zwischen der 6 und 9 SSW.

Nachdem dies nun bei mir festgestellt wurde bin ich auch tatsächlich 2 Monate später wieder schwanger geworden.
Ich habe direkt in der Praxis angerufen um mir einen Termin geben lassen. Die Sprechstundenhilfe wollte mir aber pertu erst in 6 Wochen einen Termin geben. Selbst, als ich ihr sagte, dass ich in 6 Wochen keinen Termin mehr brauche, das ich dann Wahrscheinlich meine 5 FG habe.

Nachdem ich meinen Mann dies erzählt habe ist er am nächsten Tag direkt dorthin gefahren und was soll ich sagen. Mein Arzt hat mir umgehend gezeigt wie man die spritzen richtig setzt und hat mit für 4 Wochen ein Rezept ausgestell. ( Manchmal muss man hartnäckig sein).

Während der SS musste ich alle 4 Wochen zur Blutuntersuchung.

Ich kann dir nur raten umbedingt den Arzt zu wechseln. Für mich sieht das fast so aus, als wenn der Arzt sich mit diesem Thema garnicht auskennt. Ich war vorher auch bei einem anderen Arzt und der kannte sich damit auch nicht aus und zog das Thema auch irgenwie ins lächerlich.

Durch die richtige Behandlung mit Medikamenten steigt die Wahrscheinlichkeit ein gesundes Kind zur Welt zu bringen von 20% auf 80- 85% Prozent.
Also lass den Kopf nicht hängen, dass wir schon.

Ich habe zwar leider unsere Lena in der 28 SSW still geboren, aber dies hatte eine ganz andere Ursache (vollständiger Plazentaabriss.)

Wenn ich nicht behandelt worden wäre,wäre ich wahrscheinlich erst granicht so weit gekommen.

LG Claudia

11

Hallo,

ich noch mal :-)

Ich kann Dir nur empfehlen, einen Hämatologen aufzusuchen. Meiner ist darauf spezialisiert - es gibt sie nur nicht in jeder Stadt.

Der schreibt Deinem FA dann genau, was zu tun ist - so eine Art Bedienungsanleitung und das Beste ist, Du bekommst dieses Schreiben auch.

Ein Arztwechsel ist dann allerdings nötig!

Alles Liebe
Susanne

Top Diskussionen anzeigen