Frauenmanteltee nach ES???

Hallo ihr lieben,

ich habe diese Frage auch ins Kinderwunschforum geschrieben weil ich nicht genau weis wer mir mehr dazu sagen kann,ich habe jetzt mehrere Antworten bei google über den besagten Frauenmanteltee gelesen und bin jetzt etwas beunruhigt. Einige sagen er hilft dabei das sich die Gebärmutterschleimhaut besser aufbaut für die Einnistung in der 2. ZH, andere sagen er könnten einer evtl. eintretenden schwangerschaft evtl. schaden, andere wiederum sagen in der 1. ZH nehmen andere sagen 2. ZH, was stimmt denn jetzt?

also bei mir wurde am Montag mit choragon 5000 E der Eisprung ausgelöst und jetzt bin ich am überlegen ob ich anfangen soll mit Frauenmanteltee.

Könnt ihrmir vielleicht sagen wieviel man davon trinken darf oder soll ich es lieber lassen?

Jetzt in der zweiten Zyklushälfte nehme ich nur 2 x Utrogest vaginal.

Bitte um kurze Info.

Danke und Gruß

Kruemelchen1178

1

Hallo ,

Ich trinke in der ersten Zyklushälfte Himmbeerblättertee ( eine Tasse ) und in der 2 Zyklushälfte Frauenmanteltee ( nach dem Eisprung ) auch eine Tasse täglich. Habe den Tipp von meiner Hebamme bekommen .
Schwanger bin ich zwar noch nicht geworden aber das hat andere Gründe.

Gruss Beccy

2

Hey,
auch und eben bei KIWU ist der Frauenmanteltee gut in der 2. ZH, da er die Progesteron (Gelbkörperhormon) -Bildung unterstützt/ anregt. Naja, ich trinke davon pro Tag einen Liter! Ich denke 2 Tassen sind auch okay, aber ich trinke nun mal gerne Kräutertee!#schein Ich trinke die genannten Tees schon seit über einem Jahr wirklich absolut regelmäßig und mein Zyklus und Hormonhaushalt sind sehr stabil, trotz dem ganzen Psycho-Stress. Ab NMT würde ich aber erstmal die Finger davon lassen, da falls SS wie du bereits gelesen hast (pur) nicht so gut bzw. ab Mens gibts ja dann wieder Himbeere:-(
Liebe Grüße und viel #klee#klee,
mari

3

Hi Mari,

vielen Dank für deine Info. Jetzt stell ich mir die Frage, ich nehme ja ab heute also ES+1 Utrogest 2xvaginal am tag. Jetzt habe ich angst das Frauenmanteltee und Untrogest (ist ja auch ein Gelbkörperhormonmedikament) evtl. zu viel sein könnten. daher bin ich am überlegen ob ich es evtl. nur beim Utrogest wie vom arzt gesagt belassen soll. weis ja nicht wie stark dieser tee auswirkung haben kann.

LG tanja

4

Hey nochmal,
mhm, nun ja so ein Tee wirkt ja aber auch anders als ein klassisches Medikament. D.h. der Tee regt an und reguliert dabei eher, d.h. treibt den Hormonhaushalt Richtung Gleichgewicht. Das musst du nun natürlich selbst entscheiden, ich allerdings würde 2 Tassen trinken und mir absolut keine Sorgen machen.
Jetzt trinke ich allerdings gerade Rotwein!!#cool
Nochmal Liebe Grüße,
mari

5

Hallo

ich habe einen Progesteronmangel , aber Frauenmanteltee und Himbeerblättertee konnten daran nichts ändern.
Zwar wurden die Zyklen länger, aber zum Ziel hat es mich nicht gebracht. Nun beginne ich mit Clomi und den tee kann ich inzwischen nicht mehr sehen...
Ich habe Himbeer in der 1.ZH und Frauenmantel in der 2.ZH getrunken, aber das clomi nimmt man ja auch in der 1. Hälfte, also vielleicht wirklt Frauenmantel in der 1. Hälfte wirklich besser ?????
nina

6

Hallo,

ich hatte gerade den 3. Versuch (ICSI / Kryo / ICSI).
Und hab das mit dem Frauenmanteltee ab dem Transfer versucht (1-2 Tassen tgl)
Ich kann nur sagen: beim ersten Versuch war nach 1 Woche das Progesteron zu niedrig (3 x 2 Utrogest vaginal). Beim zweiten war es prima (3 x 2 Utrogest halb schlucken, halb vaginal).
Beim dritten (dem Frauenmantelteezyklus) war der Wert nach 1 Woche viel zu hoch (3 x 2 Utrogest halb schlucken, halb vaginal).

was ich beim nächsten Versuch mache weiß ich nicht.
Bei mir ist alles i.O.; und anscheinend hat sich der Tee positiv auf den Progesteronwert ausgewirkt (was in Verbindung mit Utrogest zu viel war).

Wir Versuchs#hasi

#klee Barbara

7

Schau mal unter http://www.frauenmanteltee.net, dort findest Du viele Informationen.

Top Diskussionen anzeigen