ICSI in Brüssel?

Hallo Ihr Líeben,
bin gerade in meiner dritten ICSI. Nächste Woche Montag oder Dienstag ist die Punktion.
So ganz allmählich machen mein Mann und ich Gedanken darüber, was passiert, wenn die ICSI diesmal wieder nicht klappt. Haben uns dann überlegt, die vierte und auch letzte ICSI für uns im Ausland machen zu lassen. Meine Frauenärztin hat mir eine Klinik in Brüssel empfohlen. Habe nur leider den Namen vergessen!
Habt Ihr schon Erfahrungen in Brüssel gemacht? Wenn ja, welche?
Freue mich schon auf Eure Antworten!
Liebe Grüße
Julia

1

Hallo Julia#blume,

wir sind auch in Brüssel an der Freien Universität bei Dr. Devroey in Behandlung. Es ist unsere 1. ICSI, aber wir haben uns auch für das Ausland entschieden, weil die Chancen dort #schwanger zu werden einfach höher sind als in Deutschland. Wir wurden dort professionell und sehr ausführlich beraten. Auch die Vorbereitung mit den Bögen (Hormonwerte, Krebsvorsorge etc.) und die Terminvergaben waren unproblematisch :-). Das Einzige was Du unbedingt brauchst, um Dich zu verständigen, ist Englisch oder Französisch (oder Dolmetscher). Die Atmosphäre ist angenehm, obwohl die Klinik ca. 3600 Punktionen pro Jahr durchführt. Man merkt es aber nicht. Auch die Krankenschwestern stehen Dir mit Rat zur Seite. Es wurde uns vorher auch eine Liste mit den naheliegenden Hotels zugeschickt.
Der einzige Nachteil :-( sind die lange Wartezeiten für den Beginn der Behandlung. Wir waren für das Erstgespräch im Oktober dort, aber Beginn der Bahndlung ist erst im Januar 2008. Na ja, da heißt es erst mal warten #tasse. Aber wir freuen uns schon drauf #freu.
Wenn Du noch Fragen hast #kratz schreib mir einfach.

2

Hallo,
schön, dass Du mir geantwortet hast. Mmh, das ist ja wirklich etwas blöd mit der langen Wartezeit.
Das mit dem Englischen ist kein Problem. Das kriegen wir schon irgendwie hin! Französisch ist leider nicht so mein Fall!
Dann scheint das ja eine ziemlich große Praxis zu sein! Wie macht ihr das denn? Fahrt Ihr zu allen Untersuchungen nach Brüssel? Oder macht das US dein Frauenarzt? Ist ja sonst ziemlich aufwendig! Dr. Devroey macht auch Blstozytentransfer? Aber ich denke schon, dass das in Belgien erlaubt ist, oder?
Wünsche dir noch einen schönen Tag.
LG
Julia

3

Hallo Julia #blume,

du brauchst natürlich einen deutschen Frauenarzt, der Dich während der Behandlung betreut zwecks US und Blutabnahme, aber du bleibst mit der Brüsseler Klinik telefonisch in Kontakt. Die Brüsseler geben Dir telefonische Anweisungen, wieviele Ampullen du jeden Tag spritzen musst.

Das alles muss sehr genau vorbereitet werden und zeitlich mit deinem Zyklus abgestimmt sein.
Ich habe zwei deutsche Gynäkologen. Einer in der Nähe meines Wohnortes für den US und die Blutproben und einer in der Nähe von Frankfurt, der am Wochenende für mich da ist.
Die Vorbereitung hat Monate gedauert, inklusive der Antragsstellung bei der Krankenkasse.
Die Belgier sind sehr mit dem Blastozystentransfer vertraut, bei mir jedoch werden die #ei er schon nach drei Tagen wieder zurück gegeben. Das ist je nach Frau sehr unterschiedlich.

Viele liebe Grüße

Bienemaja6

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen