Ab welchem ZT beginnt eine Stimulation zur ICSI?

Hab mal mal eine generelle Frage zur ICSI.

Versuch mir gerade auszumalen wann wir mit der ICSI endlich anfangen werden. Haben am 21.12. einen Termin in der Kinderwunschklinik Wels. Wäre da wohl ungefähr um den 9.ZT.

Ob es mögl. wäre noch in dem Zyklus anzufangen? Vorrausgesetzt die KK beeilt sich!

Beginnt man nicht immer am Ende eines Zyklus?

Sorry für die unprofessionellen Fragen, aber es ist doch unsere 1. ICSI!

#liebdrueck und #danke , Leni

1

Hi,

mit der Stimulation wir schon am 2. ZT angefangen, damit man möglichst viele Folikel bekommt. Der 9. ZT ist zu spät. Ich denke, Ihr werden dann eher im Januar beginnen können.

LG

Emily

2

Oh, na da lag ich wohl völlig daneben.

Danke für deine Hilfe!

3


Hallo Leni,

erstmal Kompliment - tolles Hochzeitsfoto hast Du in Deiner VK!

Wels, also machst Du Deine ICSI in Österreich, oder?
Ich bin zwar in Bregenz, aber die Protokolle sind glaub ich ähnlich.
Dort fangen sie am 20. ZT mit der Downregulierung an, damit die körpereigenen Hormone heruntergefahren und kein Eisprung passiert. Erst ein paar Wochen später gehts los mit den Hormonspritzen, von daher dürfte es bei Dir um Neujahr herum losgehen.

Liebe Grüsse und viel Erfolg #daumen
Ulrike

5

Danke, freut mich wenn dir unsere Fotos gefallen.

Sind uns noch nicht ganz sicher wo wir die ICSI machen lassen. Tendieren aber sehr nach Wels zu gehen.
Erstgespräch haben wir ja erst noch.
Aber alle Voruntersuchungen haben wir bereits.
Welche Medis musstest du nehmen?

Habe gerade Deine VK gelesen. Das mit der FG Eurer Zwillis tut mir echt leid. Drücke Euch die Daumen das Ihr durchhalten werdet.

Hat Deine KK die Behandlung in A zu 50% unterstützt?

Die Klinik in Wels sagte mir, das es so gut wie nie Probleme mit der KK gibt.

#liebdrueck und alles Gute, Leni

9


Hallo Leni,

#danke

Wir werden durchhalten und weitermachen, jetzt weiß ich noch mehr, wofür wir kämpfen.

Du wohnst ja so nah an Österreich und wenn die KK dann noch die 50% übernimmt, würde ich überhaupt nicht überlegen.

Bei uns ist es so, dass mein Mann privat versichert ist und da er der "Verursacher" ist (OATIII-Syndrom), zahlt sie, auch im Ausland. Nach diesem kommenden Versuch sind wir allerdings Selbstzahler.
Teilweise zahlen die Kassen, wenn die KIWU-Klinik bestätigt, dass nach dt. Embryonenschutzgesetz gearbeitet wird bzw. keine Embryonen-Selektion vorgenommen wird. Und Papier ist ja bekanntlich geduldig...Ich drück Dir die Daumen, dass alles gut läuft!

Ich musste zur Downregulierung Decapepthyl spritzen. Menogon hatte ich dann als Hormonspritzen und ab Punktion mußte ich Progesteron (zum Erhalt der SS) spritzen und Östrogentabletten nehmen.

Liebe Grüsse
Ulrike

weitere Kommentare laden
4

Wels ist Österreich?

Zahlt da eure deutcshe KK?

LG
Karin

6

Das will ich doch hoffen.

Die Klinik in Wels meinte, das es so gut wie nie Probleme mit deutschen KK.
Sicher bin ich mir da aber auch erst, wenn ich die Übernahme schriftlich vor mir liegen hab.

Das Erstgespräch hab ich ja erst Ende Dez., hoffe ich bekomm da auch gleich den Antrag für die Kostenübernahme.

LG, Leni

7

Wir hoffen ja auch, dass unsere deutsche KK 50% übernimmt. Wohnen nur 5 Minuten von der österreichischen Grenze entfernt und das LKH ist nur 40 MInuten entfernt.

Müssen aber einen Brief dazuschreiben warum wir Ö nehmen und nicht D.

Wenn die KK nicht zahlt, dann machen wir es trotzdem ...

LG
Karin

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen