Kosten für Einfrieren der Embryos

Hi und guten morgen.

Nächsten Monat ist es soweit und wir starten mit unserer 1. IVF. Nun habe ich von meiner KIWU Klinik gehört, daß es dort 900 Euro kostet, die eventuelle übrigen Embryonen einzufrieren. Ich fand das ziehmlich viel. Habe mich nun in einer anderen Klinik umgehört, dort kostet es das erste halbe Jahr 470 Euro, dann jedes halbe Jahr 150 Euro.

Ist ja schon krass wie unterschiedlich das ist!!!

Wir war das bei Euch???

Übrigens bieten die auch 5 Tage Reifung für Embryonen an und dann Transfer....für 500 Euro!!! Bringt das mehr Erfolg???

Eure Emily#liebdrueck

1

Hallo Emily,
in unserer Klinik kostete das Einfrieren 450 € für 1 Jahr.
Der anschließende Kryozyklus mit Hatching und Medis dann knapp. 1.000 €.
Da gibt es wirklich heftige Unterschiede.
Würde aber immer einfrieren lassen, sofern es nicht nur 1 EZ wäre.

Die 5 Tage Reifung ist so eine Sache. Sicher ist es schön, wenn man Blastos bekommen kann. Aber niemand kann Dir garantieren, dass es Deine EZ in der Petrischale auch soweit schaffen.
Ich habe bei meiner letzten Kryo "nur" einen 5-Zeller zurück bekommen und der wollte bleiben.
Da spielen so viele Faktoren eine Rolle. Was ist z.B., wenn keine Deiner EZ die 5-Tage überlebt?
In Dt. dürfen ja nur die EZ weiterkultiviert werden, die auch für den Transfer vorhergesehen sind (also max. 3)!
Der Rest wird im Vorkernstadium eingefroren oder verworfen!

2

Guten Morgen Emily,

900 Euro erscheinen mir auch sehr viel, aber es kommt darauf an, auf welchen Zeitraum sich dieser Preis bezieht. In meiner KIWU kosten die ersten 3 Monate 150 Euro und jeder weitere Monat 50 Euro. Die Lagerung ist hier bis zu 3 Jahren möglich.

Die Reifung der Embryos über 5 Tage bringt in Deutschland nicht sehr viel, da ja nur max 3 weiterkultiviert werden können. Das Risiko, nach den 5 Tagen vielleicht keinen mehr über bleibt, ist leider gegeben. Ganz anders sieht es da im Ausland aus, wo die Kultivierung aller befr. Eizellen z.T. möglich ist und dadurch eine Auswahl aus allen getroffen werden kann. Die Chancen auf Blastozysten sind dann ungleich höher.

Es gibt allerdings, soweit ich weiß, keine Studie, die den Vorteil des Blastozystentransfers eindeutig belegt.

Viel Glück!! krissi



3

Hallo emilyengel,

hm, das klingt wirklich krass. In "meiner" KiWu-Klinik hat das Einfrieren der EZ im Vorkernstadium einmalig inklusive 1 Jahr Lagerung ca. 300 Euro gekostet, die Lagergebühr liegt dann pro weiterem Jahr bei 50 Euro - man muss nur rechtzeitig die Verlängerung der Lagerdauer beantragen, weil sich der Vertrag nicht automatisch verlängert.

Über die Erfolge nach längerer Embryonenkultur gibt es wohl recht unterschiedliche Erfahrungen - am besten mal im Internet weiterforschen...

Bei mir hat eine 3tägige Kultivierung zum Erfolg ausgereicht #huepf

LG hollycassy

Top Diskussionen anzeigen