IUI - und dann???

Guten Morgen!!

Ich hatte am 18.09. meine 1. IUI. Am 20. und am 23. mußte ich Choragon 5000 spritzen. Heute hatte ich Blutabnahme zur Kontrolle ob Choragon 'anschlägt'.

Bluttest/Schwangerschaftstest habe ich am 2.10.

Erster Tag der letzten Mens war 7.9. IUI war am 12. Zyklustag. Am 11. habe ich ausgelöst. Zyklus normal ca. 26 Tage. Mußte vor IUI auch nicht stimulieren.

Nun meine Fragen:
1. Verändert sich der Zyklus durch das Auslösen mit Choragon?
2. Wenn die IUI nicht geklappt hat. Wann wäre nächster NMT? Normal ja der 2.10!
3. Hat jemand von Euch IUI gehabt und irgendwelche 'Veränderungen' gespürt? (Wie halte ich das bis 2.10. aus?)

1

Hallo Kria,
ich habe in 1,5 Std meine erste IUI und im Vorfeld das selbe Prozedere wie du gehabt, allerding bin ich heute erst 11. ZT.

Zu deinen Frage kann ich natürlich nichts sagen, da ich das noch nicht erlebt habe, aber versuchem dich zu entspannen, abzulenken und dich nicht allzu sehr darauf zu versteifen, dass es geklappt hat.

Weshalb musstet ihr eine IUI machen?
Bei uns vor allem wegen des SG meines Mannes...

LG und ich drück dir die Daumen!!!!

LG Honolulu

2

Ich wünsche dir viel Erfolg für die IUI. Ist total easy... Brauchst also keine Angst zu haben. Ich selber habe von der IUI NIX gemerkt!!!

Kannst dich ja mal melden, wenn du wieder zu Hause bist!!!!

3

Hallo Kria!!
Ich hatte am 14.09 meine 3.IUI. Allerdings musste ich nicht danach Choragon spritzen ( für was ist das eigentlich-kenne es nicht). Ich habe Utrogest verschrieben bekommen und nehme diese fleißig.
Ja, die 2 Wochen-sie sind so unendlich lange. Ich kann dir gar net genau sagen, wir du sie am besten überstehst. Mein Mann und ich haben uns jetzt für diese Woche noch ganz viel vorgenommen, haben urlaub...
Aber bis jetzt gingen die 10 Tage doch ganz schnell rum...
Veränderungen hab ich nicht so wirklich, ab und an mal ein ziehen in der Leistengegend oder so leichte Mensartige Schmerzen, allerdings hatte ich das auch bei meinen negativen IUI´s. Ich hoffe so, das es geklappt hat.
ich drücke dir auch ganz fest die #pro
Liebe Grüsse
Isabell

4

Mit Choragon habe ich ES ausgelöst. Im Beipackzettel steht ausserdem:
Die Gabe von Choragon bei verminderter Gelbkörperfunktion in der zweiten Hölfte des Regelzyklus dient durch Anregung der Produktion des Hormons Progesteron zur Unterstützung der Gebärmutterschliemhaut und zur Verbesserung des Keimbettes im Zeitraum der Einnistung des befruchteten Eis.

5

Hi Kria,

die Frage 1 und zwei kann ich dir leider nit beantworten. Auf die Frage 3 kann ich dir nur sagen, wie es mir ging:

Ich habe auch Choragon gespritzt. Die erste Woche nach der Insemination hatte ich Irre-Blähungen. Die Luft kam einfach nit raus. In der zweiten Woche genau ES+8 bis ES+11 hielten Blähungen an, nur kamen dazu Schmerzen genau wie bei PMS (insbesondere Bauchschmerzen)...Am Es +12 habe ich aufgehört, Crinone zu nehmen, weil ich mich damit verabschiedet hatte, dass ich Mens bekomme...Am Es+12 verschwanden auf einmal PMS und ich war nur hundemüde...

Jetzt bin ich in der 6ten Woche #schwanger

Hannah

Top Diskussionen anzeigen