Vorwehen 30. SSW habe Angst das es ein Frühchen wird..

Hallo Ihr Lieben,

mein Name ist Janine ich bin 27 Jahre alt und bekomme mein 3. Kind. Musste am Freitag ins KH weil ich Vorwehen habe. Ausserdem eine Cervixinsuffizienz mit Trichterbildung. Bekam nun von Freitag bis gestern Tokolyse (Himmel das war der Horror) und ausserdem die Lungenreife gespritzt. Ich bin nun leider etwas durch den Wind denn die blöde Ärztin machte mir ganz shcön Angst. Was es doch heisst ein Frühchen zuhaben, was für Probleme Frühchen haben können usw... Laut US ist mein Sohn 40,25 cm groß und wiegt ca. 1350 gr. (klar Gewicht wird immer nur geschätzt)

Kann mir jemand hier die Angst vor einem Frühchen nehmen? Ich weiss Ihr seid keine Wahrsager aber Ihr seid Mama´s mit Erfahrung.


liebe Grüße
Janine + Luis (29+5 SSW)

1

Hallo Janine,

Erstmal ruhig bleiben ich bin vor 12 wochen in KH eingeliefert worden mit MMverkürzung 0,7 mm und Trichterbildung lag 4 Wochen an der Tokolyse mit Maximal terapie und meine kleine kam dann 30+6 zur Welt mitt 44 cm und 1760 gramm sie wurde 1 Tag zugeatmet und ab da an lag meine kleine im Inkubator 2 Wochen dann mit 1800 gramm kam sie ins Wäremebettchen2 Wochen und dann von Intensiv auf normale Kinderstation. Sie hat keine weiteren Probleme gehabt und morgen kann ich sie mit nach Hause nehmen allerdings mit einem Monitor weil sie manchmal sauerstoff abfälle noch hat aber das ist normal bei frühchen. Sie wiegt jetzt 2600 gramm und 48 cm groß.

Ich kann dir nur sagen versuche noch ein wenig durch zuhalten weil wenn ne 3 vor steht sind die Ärzte etwas beruhigter.
Keiner kann dir sagen wie dein kleiner sich macht.
'Eine Freundin hat ihre Tochter in der 34 Woche zur Welt bekommen und hat jetzt schon Herz OP und ich so früh und garnichts.

Du kannst deinem kleinen wenig helfen wenn er da ist , weil er alles selbst machen muss.

Ich wünsche dir viel Glück und alles gute


sarah und Mia sophie 6 Wochen alt

2

Hi!
Ich glaub die Angst kann dir niemand nehmen, denn wer kann vorhersagen was passiert????
Lungenreifespritze ist schonmal gut- die hatten wir z.B. nicht.
Mein Sohn kam in der 30.SSW mit 1200g und 40cm auf die Welt. Es war Notkaiserschnitt.
Schau dir doch einfach mal die Frühchen-Station in deiner Nähe an. Da bekommst du noch den besten Eindruck was es bedeutet ein "Frühchen" zu bekommen.
LG

3

Hallo Janine!

Ich möchte dir auch noch Mut machen...und hoffe, dass die SS noch lange hält.
Allerdings hab ich das Gefühl, wenn die Ärzte mal die Lungenreife so "schnell" setzen, sind sie wirklich pessimistisch. Aber das ist ja ihr Beruf.

Ich lag auch 11 Wochen stationär an der Tokolyse. Verkürzte Mumu mit Trichterbildung, Infektionen, Wehen.
Leider waren die Ärzte am Ende doch leichtsinnig und es kam zum Blasensprung (29+1).

Meine Zwillis hatten ein Gewicht von 1092 und 1268 g und ca. 38 cm (nicht mal das weiß man #kratz)
Leider hatten sie nicht so einen tollen Start. Beide hatten eine komplett unterentwickelte Lunge, beide einen Pneumothorax und beide mussten bald mal intubiert werden (11 Tage). Danach bekamen sie noch die Atemunterstützung, bis sie es komplett alleine geschafft haben.
Leider hat der kleinere Zwilling bei der Beatmung eine Hirnblutung erlitten und er bekam auch 2x Blut transferiert, der 2. Zwilling 1x.
Ich schreibe das, damit du einfach mal "unseren" Fall kennst. Man weiß leider nie, was alles kommt.

Allerdings haben sich die Jungs sehr gut gemacht und hatten nicht 1x eine ernsthafte Bradykadie... Sobald sie extubiert waren, ging es aufwärts. Sie haben sich prächtig gemacht und heute geht es ihnen richtig gut. Sie durften 4 Wochen vor dem ET entlassen werden.

Das Gewicht von Luis ist schon mal nicht schlecht, alles über 1000 g hat schon mal einen Vorteil (wenn nichts besonderes vorliegt).

Wenn dir noch weiteres auf dem Herzen liegt, wir schreiben dir gerne und stehen dir mit unseren Erfahrungen bei.

LG Alex

4

hallo janine

also ich muß mich den andren anschließen die angst kann dir keiner nehmen und es kann dir leider auch niemand sagen wie dein kind das licht der welt erblickt .
klatr manche frühchen haben glück und gehen ohne defizite durch leben andre haben pech wie meiner einer leider die andauernd neue hiopsbotschaften haben und seit der geburt mit bronchitiden zu kämpfen haben , mit tonus und koordinationsstörung , was allerdings alles härter klingt als es ist .

klar finde ich es nervenaufreibend wenn das kind im incubator liegt es tut einfach nur weh fand ich und ich habe deshalb wirklich heut noch teilweise zu kämpfen mit diesem erlebnis aber ich will dir keine angst machen .

du solltest dir nur bewußt sein das ängste auch frühgeburten fördern können :-(! also laß es auf dich zukommen , sieh zu das du dir eine klinik auswählst wo du und dein kind gleichzeitig untergebracht seit und nicht kilometerweit auseinander . ich würde mich damit schon gut konfrontieren umso leichter ist es evtl. für dich / euch damit um zu gehen nachher . ich habe immer gesagt mein kind kommt bestimmt früher aber so früh hätt ich nciht gedacht und war geschockt als ich vorm incu stand .
du wurdest gut vorbereitet mit lungenreife daher sieh es nciht dramatisch .

wenn du bilder sehen magst kannst du auf meiner hp vorbei schauen :-) dort steht auch mein klinikbericht und geburtsbericht :-)!

beruhige dich , organisiere auf jeden fall vor für deine 2 andren kinder das sie untergebracht und versorgt sind in der zeit des notfalls .


lg diana mit julian*05.04.06 in der 32+2 ssw mit 2180gr. und 45 cm

Top Diskussionen anzeigen