Mein Mann lässt mich alleine...

Hallo Leute,
letzte Woche Donnerstag kam mein Kleiner Luca in der 29. SSW zur Welt. Er wog 1140g und hat mittlerweile schon 1210. Ist zwar nicht viel aber jedes Gramm ist ein Vorschritt.

Mein eigentliches Problem ist aber nicht der Kleine, ihm geht es gut soweit. Mein Mann lässt mich mit allem alleine. Er war mir bei der Geburt keine Hilfe, er hat mich eher gestört. Er merkt sich nicht mal das wir doch keine Tochter bekommen haben sondern einen Sohn.
Einen Tag nach der Geburt ist er wieder arbeiten obwohl er frei bekommen hätte.
Naja aber das schlimmste ich das er nicht mal fragt wie es ihm geht. Er kommt ins Krankenhaus geht 5min schauen und geht wieder heim.

Ich versteh das einfach nicht. Das macht mich einfach so fertig. Luca war unser absolutes Wunschkind und nun ist er so. Wenn ich ihn darauf anspreche blockt er ab und geht zu Freunden.

Und wenn ich dann sage für 5 min schauen brauchst du auch nicht in die Klinik fahren sagt er immer er MUSS.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Hatte einer von euch vielleicht auch das Problem oder weiß jemand was ich tun kann er mir ein bisschen beisteht??

lg Kim und Luca Noel

1

Hallo Kim, ich war zwar gottseidank nicht in dieser situation, aber vielleicht ist dein Mann ja mit der situation überfordert und kann seine sorgen nicht anders zeigen. Ich lag zum Beispiel letzte Woche mit unserer Tochter im KH wegen Rotaviren und mein Mann kam erst am nächsten Nachmittag und wollte nach 5 Minuten auch schon wieder gehen. angeblich hatte er soviel zu tun. nach längerem "Bohren" (darin bin ich gut ;-)) kam dann raus, dass er es einfach nicht ertragen konnte. vielleicht ist es ja bei deinem Mann auch so und er steht gewissermaßen unter schock. Vielleicht braucht er einfach zeit, so schwer das auch sein mag. kann mir gut vorstellen, dass es dir dabei echt mies geht.

fühl dich gedrückt und viel kraft für die nächste zeit sowie die besten Wünsche, dass dein Mann sich einbekommt.


Banija

2

so schlimm wie bei dir ist es bei mir zwar nicht aber am anfang hat mein schatz auch nie gefragt wie es den beiden geht.Hab ihn dann auch mal gefragt ob ihn seine babys gar net interessieren?jetzt fragt er immerhin schonmal(aber weiß net ob er das nur macht damit ich nicht wieder meckere)
Und ich fahre vormittags in die klinik und bleibe bis nachmittag.
Mein schatz kommt dann halb drei auch und ihn nervt es bis 4 zu bleiben.Beide sollen ja auch gewickelt gefüttert und gekuschelt werden.
Wochenende ist es ganz schlimm.Er meint zu mir ich kann doch wenigstens einmal in der woche auch nur für 1 stunde zu den babys fahren.Oh das gab ein riesen streit.
Ich versteh das nicht.Ich hab auch zu ihm gesagt normalerweise würde ich 24 stunden bei ihnen sein wenn es gänge.Und wenn es ihn nicht passt dann soll er halt zu hause bleiben.

Also ich glaube die männer können sich gar nicht in unsere lage versetzen.Und sie möchten es wohl auch nicht.

Ich versteh dich auf alle fälle und kenn auch dieses er "muss" in die klinik fahren,

lg yvschen

3

Also der Text hätt von mir stammen können!

Mein Mann war anfangs genauso!

Er musste allerdings länger als 5 Minuten dableiben - weil ich wegen der Narbe kein Auto fahren konnte und wir 130km Weg zur Klinik hatten!

So ist er wohl oder übel bei den Besuchen auf der ITS irgendwann eingeschlafen.

Aber ich kann dich beruhigen - sobald die Kleinen nach Hause kommen wirds besser.

Der Zustand hat bei uns immerhin 14 lange Wochen angehalten - und selbst danach musste ich echt dahinter bleiben, dass er sich mal um seinen Sohn kümmert..

Wüsch dir viel Glück und deinem Luca alles Gute!

4

Hallo Kim!

Ich schließe mich den anderen an, dein Mann ist überfordert mit der Situation. Meine Jungs kamen auch in der 29. SSW und die Kleinen sind einfach so verdammt klein, dass die meisten Männer einen Horror haben, diese mal zu halten, geschweige denn, sich damit auseinander zu setzen.

Wie, er weiß nicht, dass ihr einen Sohn habt? War ev. der Wunsch nach einer Tochter, nach einer kleinen Prinzessin sehr groß? Dass könnte ihn auch bissl abschrecken.

Ich nehme mal an, du hattest einen KS. Wollte er von sich aus dabei sein, oder hast du ihn überredet?

Ich würde ihn mal direkt ansprechen, wenn er in einer "offenen" Phase ist, wenn du wirklich an ihn rankommst oder so. Einfach so - wird er ev. bewusst abblocken.

LG Alex

5

Nimms ihm nicht übel,aber er weiß nicht wie er mit der Situation umgehen soll-
Alles kam so plötzlich und dann noch die Angst um euch beide.
Das steckt auch kein Mann weg.

meiner war am Anfang ähnlich.
Er konnte Lilly nicht mal anfassen und wollte auch nicht mit ihr kuscheln.

Ich dachte er akzeptiert sie nicht.

Nein!
Er hatte Angst. Er kam damit einfach nicht klar.

Lass ihm Zeit und rede immer wieder mit ihm.

Das ist so wichtig.

6

Bei allem Verständnis für die "geschockten" und "überforderten" Männer - ABER !!!! Ihr Mamis wart doch genauso geschockt über die oft plötzliche Geburt, die Not-Kaiserschnitte, die kleinen Würmchen im Inkubator - und und und....:-[
Ich sag ja noch nichts, wenn ein Mann von mir aus ein oder zwei Tage braucht, um das Ganze zu verdauen.....aber länger ? Tut mir leid, es ist seine Frau und sein Kind - und er hat sich da gefälligst zusammenzureißen und den beiden beizustehen. Sagt ihm mal, um was er sich da bringt ! Das Kuscheln mit so einem Minibaby ist doch wunderschön, mein Schwiegersohn hat es sooooo genossen. Er schlief zwar beinahe in der Krankenhausluft immer ein, aber trotzdem war er jedes Wochenende fleißig dort, unter der Woche gings bei ihm nicht. Auch der Mann meiner Nichte unterstützte seine Frau, als die beiden ihr Frühchen hatten, nach Kräften.

Also ich finde, liebe Muttis, ihr habt alle eine grandiose Leistung vollbracht und redet mal sehr offen mit euren Männern - so gehts nicht. Holt euch notfalls moralische Unterstützung von Schwiemu - soll ja auch nette geben;-)
aber ein bißchen mehr können die Herren sich da wohl schon zusammenreißen und euch unterstützen.
Mein Verständnis hält sich da wirklich sehr in Grenzen und wäre mein Sohn so, ich würde ihn aber gewaltig in den Allerwertesten treten, egal wie alt der dann ist.....
Ist meine ganz ehrliche Auffassung..
Dir und Deinem Luca alles Liebe, Kim, ihr schafft das schon.
Liebe Grüße "Frühchenomi" Moni #blume

7

....es bedarf keiner weiteren Worte.

LG Susanne #klee

10

;-) Du sagst es!!!!

weitere Kommentare laden
8

vielleicht hat er eine andere? vielleicht an sowas schon mal gedacht? wäre ja nicht das erste mal das ein mann sich verabschiedet während die frau ein kind zur welt bringt!

9

Den Spruch hättest du dir sparen können!!!!

13

Boah wie sensibel!!!!

Ich glaub selbst Männer haben in der Situation anderes im Kopf als sich ne Neue zu suchen!

weitere Kommentare laden
11

Hallo Kim

Du hattest das Baby im Bauch und hast zu dem Baby eine Beziehung aufgebaut , dein Mann nicht , denn er hats ja nicht gespürt . Denke das Dein Mann mit der momentanen Situation total überfordert ist und er auch Angst hat und er sich vielleicht auch nicht zu sehr im mom binden möchte , denn es kann noch sehr sehr viel schief gehn . MIt der Arbeit möchte er sich ablenken , das ist typisch Mann . Nimm es Ihm nicht übel , er meint es sicher nicht so !

Für Ihn ist das alles noch neuer wie für Dich !

Dani

12

Hi,

ich gehöre zwar nicht in dieses Forum, aber ich lese hier auch immer mal wieder die Beiträge...

Lass dich mal #liebdrueck...

Ich kann mir vorstellen das du dir allein gelassen vorkommst, gerade auch in der schweren Situation, aber ich glaube dein Mann ist einfach übervordert. Er weiss anscheinend nicht wie er mit der Situation umgehen soll, oder wie er dich besser unterstützen kann.

wenn ich mal von meinem Mann ausgehe, er hasst KH, als ich in der 29 SSW 4 tage drin lag kam er zwar jeden tag um mich zu besuchen (nur weil ich es wollte), aber nicht länger als 15 min. wenn es nach ihm gegangen wär dann wäre er erst wieder gekommen um mich abzuholen... war da schon recht sauer... hab ihn dann auch gefragt wie er sich das denn vorstellt wenn ich entbinde, ob er mich dann da auch alleine lässt, aber da meinte er dann "nein" er bleibt dann schon da aber er muss einfach öfters raus an die frische luft....

Er hat da so eine blockade was KH angeht... vielleicht hat dein Mann auch ein Problem damit.... oder er konnte sich noch nicht an den gedanken gewöhnen das der kleine jetzt schon da ist...

Ich hoffe ihr bekommt das wieder hin, vielleicht redest du mal ganz in ruhe mit ihm und fragst warum er dich mit allem alleine lässt, vielleicht sieht er es nicht so...


LG Manu ET-25

Top Diskussionen anzeigen