Ich vermisse es so...geht es euch auch so?!

Hallo liebe Mami´s,

erstmal kurz zu meiner/ unserer Geschichte...
Mein Sohn Yannick kam am 10.10.06 zur Welt, wir hatten aber erst Termin am 16.01.07...also er kam in der 26+0 SSW..Von da an, sind schwere trauige Stunden ins Land gegangen...wir haben viel geweint, uns viel gefreut...heute ist er 6 Monate alt und alles ist in bester Frühchenordnung!

Aber mir geht es schlecht, obwohl es ihm sehr gut geht, mittlerweile wiegt er 7000 g (start bei 998g) ist ca.60cm groß(Start bei 34,5cm) und kerngesund...dennoch weine ich in letzter Zeit viel, weil ich ich so viel von der eigentlichen SS verpasst habe...mir fehlt mein Bauch so sehr und mein größter Wunsch ist es nun noch ein Kind zu bekommen (was aber völlig irrsinnig wäre im Moment, weil ich ja auch alleine bin).
Ich habe den Kleinen spontan entbinden dürfen, worüber ich sehr froh bin.
Ich laufe auf der Strasse, sehe Schwangere und möchte wieder weinen...ich beneide jede (nich bös gemeint) um Ihren schönen Kugelbauch und möchte das auch wieder spüren, mit allen sinnen einer Schwangeren...
Meine Mutter war so ziemlich die einzige, die das GEschehen nach der Geburt, d.h. Inkubatorzeit, DUctusligatur, wiederbelebungen etc. mitbekommen hat...
Ich möchte so gerne mit ihr darüber reden, um das alles verarbeiten zu können, stattdessen blockt sie total ab und WILL darüber NICHT reden! Sie sieht den kleinen nun als normales Baby, is ja auch ok, aber dennoch kann sie doch nicht leugnen, dass er einmal das war, was ich hier auf bildern und im Herzen habe. Sie hat "dieselben" bilder...
Sie will davon nichtsmehr hören oder sehen!
Ich muss das alles irgendwie verarbeiten, ersticke daran sonst noch...hab schon überlegt einen Psychologen zu kontaktieren, weiß aber nicht ob es welche gibt, die darauf spezialisiert sind?!
Hinzu kommt im moment noch, dass ich manchmal so ein komisches Gefühl hab im bauch, als ob da jemand treten würde sowohl von innen, als auch von aussen (wenn ich die hand auf den bauch lege) ich denk echt das ich nen knall hab...
Kann keine Krankenhäuser mehr betreten ohne Panikattaken...habe mit Yannick, bevor er kam schon ca. 8 Wochen im KH gelegen...wegen frühzeitiger WEhentätigkeit und Cervixinsuffizienz...habe Tocolüsen bekommen ohne ende...sowohl Oral als auch Venös und mir gings so dreckig...
Ich dreh hier echt langsam durch wegen dieser ganzen dinge...mir fehlt soviel von der SS...und VERDAMMT ich will das nochmal erleben dürfen...
Ging es jemanden noch so wie mir?!

Tut mir leid, dass ich euch so vollmülle, aebr ich weiß nichtmehr wo ich sonst hingehen könnte...hört mir ja keiner zu...
Wäre lieb, wenn jemand tips hätte..

Liebe verzweifelte Grüße Mummy84 und Yannick (der friedlich vor sich hinträumt)

1

Als ich deinen Thread gelesne habe mußte ich weinen.

Gestern war so ein Tag bei mir.
Weißt du was mich verrückt macht?
Nicht zu wissen ob sie einen Schaden davongetragen hat.
Hatte starken Sauerstoffmangel kurz vor der Geburt.

Bis jetzt sieht alles gut aus.
EEG unauffällig, US super,Entwicklung super,Augen super.
Aber was ist mit ihrem Hirn?
Diese Ungewissheit frißt mich auf und ich hatte gestern einen mega Einbruch.
Ich bin sonst immer die Starke aber so langsam is mein Akku leer.
Mir fehlen auch die 9 Wochen!
Sie wurd mir in der 31.SSW einfach genommen.
Ich hatte eine Uterus Ruptur und fast wären wir beide gestorben.
Ich rede viel mit meiner Mama darüber,denn sie ist realistisch.
Sie weiß,das was passiert sein kann.
Alle anderen sagen"Ach wie gut,das ihr alles so gut überstanden habt und sie sieht ja so gesund aus".
Klar tut sie,aber ist sie das auch?

Ich kann dich so gut verstehen und wenn du niemanden zum Reden hast dann würde ich ruhig mal bei einem Psychologen anrufen
Der oder die wird dir schon sagen was du machen kannst.
Aber wichtig ist,das du darüber sprichst.

Dieses Klopfen im Bauch habe ich übrigens auch manchmal und auch ich vermisse meinen Babybauch.

Ich hätte sogerne durchgehalten,aber ich habe versagt und ichhabe ihr soviel Leid angetan.
19 Tage Intensiv dann Peppelstation.
Die ganzen Untersuchungen,ständige Blutabnahme,die Leere und die Kälte.
Nur 2x am Tag meine Wärme.

Es tut mir so unendlich Leid.



Siehst du du bist nicht allein.

3

hallo...

sorry wollte damit niemanden zum wienen bringen...wenn du magst, auch wenn ich dich nich kenne...könnten wir ja mal telefonieren?!
ich hab niemanden mit dem ich darüber sprechen könnte...

hättest du lust?! ganz unverbindlich?!

Liebe Grüße Maria

5

Sehr gern!

Ich schicke dir mal meine Nummer.
Wenn du magst dann ruf mich einfach an.
Ich höre dir gerne zu ;-)

2

Hallo maria!
Bin eine januar mami und habe deine geschichte damals sehr mitverfolgt!
Kann dich gut verstehen! Obwohl ich bis zur 42 ssw gelaufen bin vermisse ich meinen bauch auch sooo sehr!
Das mit dem tretten habe ich schon öfter von jemanden gehört ioch habe es auch manchmal schon komisch!
DAs deine mama nicht drüber reden will kommt mir bekannt vor meine kleine ist mit einem männlichen chromosomsatz auf die welt gekommen und hat weibliche genitalen! Sie hat aber weder hoden noch eierstöcke und nur eine sehr sehr kleine gebärmuuter (wenn überhaupt) und mein mann will auch nie drüber reden! Es ist so ätzend mit den sorgen alleine dazustehen! Ich will immer und er sagt ach wir leiben sie so wie sie ist und aus! er blöckt total ab! Kann es sein das deine mama vielleciht auch mit der frühgeburt usw.. nicht klar kommt?? Meine maus lag 3 tage auf der intensiv und da habe ich auch sehr viele frühchen geseehn und da sagte eine mama das ihr mann nciht mitkommt weil er das alles nicht ertragen kann!
Wir ahben letztendlich auch einen psychologen aufgesucht und er hat uns sehr viel weiter geholfen!
Wünsche dir und deinem süssen wurm alles gute!
lg yvonne und charlene /12.01.2007

4

Hallo #herzlich

Ja ich kann total nach empfinden wie es dir geht. Laß dich mal doll #liebdrueck

Ich habe erst von meiner SS erfahren, da war ich in der 16. SSW !!! und meine Tochter wurde in der 43 SSW geboren !!!
Ich hatte nur so wenig Zeit die SS zu geniessen. Nach der Geburt als es ruhiger wurde, hatte ich unendliche Sehnsucht auch wieder schwanger zu sein, daß Gefühl ein Baby im Bauch zu haben,...
Mittlerweile hat sich das gelegt. Meine tochter ist 18 Monate alt und sie füllt mich total aus. Klar hätte ich gerne noch mehr Kinder, aber ich bin alleinerziehend da ist es schon schwer.

Ich wünsche dir alles Liebe und ganz viel Kraft.

LG Sandra

6

Fühl Dich erstmal ganz lieb gedrückt #herzlich

Eine Frühgeburt ist schon echt heftig und wenn Du dann noch mit den Sorgen alleine dastehst... Schade, daß Deine Mutter nicht mit Dir über die Erlebnisse reden möchte. Mein Sohn ist auch ein ehemaliges Frühchen (32.+4 SSW), mittlerweile 5 Jahre alt und trotzdem spukt die Frühgeburt oft durch meinen Kopf.

Ich kann gut nachvollziehen, daß Du Deinen Bauch vermißt und gerne noch ein Kind haben möchtest. Zumal Dein Sohn ja wirklich sehr früh zur Welt gekommen ist. Super, daß Du Deinen Sohn spontanl entbinden durftest, daß ist echt selten.

Wenn Du möchtest, kannst Du mich gerne über meine Visitenkarte anschreiben.

Ganz liebe Grüße

Nicole mit Jonas (5) und Maja (2)

7

Hi,

ich kann dich voll und ganz verstehen, ich hab Leni in der 23+0 SSW bekommen, meine SS war die ganze Zeit supi, keinerlei Beschwerden, keine Übelkeit, kein gar nix und nun das.

Ich hatte die erste Zeit in der Klinik auf Station immer einen neidischen Blick zu Schwangeren, vor allem wenn ich gesehen hab wie jung manche waren und dann mit Kippen in der Hand rumlaufen, am liebsten hätte ich denen den Bauch geklaut!

Jetzt geht es wieder. Eine Freundin von mir ist auch schwanger, sie hat Mitte/Ende Juli Termin, ist komisch sie zu sehen mit dicken Bauch, aber ich gönne es ihr.

Aber ich kann deine Gedanken gut nach vollziehen, ging mir ebenfalls so.

Lieben Gruß Andrea

8

Hallo Mummy!

Ja, ich kann dich verstehen. Ab und zu klopft auch mein Bauch. Dachte schon, ich bin die Einzige.

Meine Jungs kamen in der 29. SSW, lag davor auch 10 Wochen mit Bettruhe im KH. Tokolysen, Antibiotika etc. und sehr viel Trauer. Anschließend 7,5 Wochen Intensivstation, die Hirnblutung von Tobias, Brustentzündung...

Die Tränen wollen nicht kommen, aber mein Herz fühlt sich oft an wie ein Klumpen. Auch ich weiß nicht, was die Hirnblutung von Tobias machen wird und ob...

Für alle sind die Kinder gesund und schön, dass alles gut gegangen ist usw. und das LIegen etc. - es ist ja vorbei.
Es ist vorbei - ja - aber in meinem Kopf noch lange nicht.

Auch ich entdecke mich immer wieder bei dem Gedanken, noch ein drittes Kind zu wollen, auch wenn das nicht so güt wäre.
Noch ein Mal die Chance auf Kugelbauch, Baby spüren, SS genießen.... Ich hatte die SS im KH verdrängt, weil ich ja nicht wusste, wie es ausgeht...

Manchmal sehe ich die Jungs an und kann mich nicht erinnern, schwanger gewesen zu sein. Es fehlt mir.
Wenn ich Schwangere sehe, tut es mir sooo weh...

Ich wollte auch 1x im Leben schwanger sein... Nun war es so und wird wohl nicht mehr sein und ich habe es nicht "erlebt".

Es tut mir leid, dass du niemanden zum reden hast...das ist hart. Meine Mama redet mit mir darüber...sie versteht mich voll. Sie war immer an meiner Seite...Stunden haben wir telefoniert, weil ich im KH nichts anderes tun durfte - aufstehen war ja tabu.

Und dennoch...ich kann es nicht vergessen...

Ich kann dir den Tip geben, den man mir gab. Suche einen Spezialisten auf - eine Physiotherapeutin, die kann dir helfen, die sind vom Fach...

Ich wünsche dir Alles Gute, auch wenn ich dir nicht helfen konnte - du siehst, vielen geht es wie dir.

LG

9

Hallo,

als ich eure Beiträge gelesen habe musste ich schon wieder heulen...

Meine kurze ist am 04.10.2006 zu uns gekommen, sie war 650g leicht und 33cm klein.

Ich komme mit der ganzen Situation auch nicht klar, nach außen muß ich stark sein, weil mich auch niemand versteht, da es Jolina ja gut geht.
Jedesmal wenn ich Schwangere sehe könnt ich nur flennen. Meine Stiefschwester ist jetzt auch schwanger, Sie hat am 04.08.2007 ET und mitte Mai werden wir uns wohl sehen, ich weiß noch nicht wie ich reagieren werde, da sie sicherlich schon einen dicken Bauch haben wird. Irgendwie habe ich Angst vor dieser Begegnung, weil ich weiß es wird alles wieder hoch kommen. Auch sonst bei bestimmten Gerüchen oder Situationen (Lieder) fühle ich mich in diese schreckliche Zeit versetzt und es tut soooo unendlich weh...

Reden kann ich auch mit niemandem, meine Eltern waren in der schweren Zeit überhaupt keine Hilfe für mich eher eine Belastung und meinen Mann will ich damit auch nicht mehr belasten, da ich weiß das ihm die Sache auch sehr mitgenommen hat.

Wir hatten im KH noch ein Gespräch mit einem Psychologen, aber irgendwie hatte ich das Gefühl das er mir nur meine Sorgen ausreden wollte... hab nur 2 Sitzungen mitgemacht und habe dann vorgegeben das alles gut ist.
Sonst wurde erst nach der Entlassung unserer Tochter ein Frühchentreffen in der Klinik organisiert... für mich zu spät.

Ich kann sehr gut nachvollziehen wie es euch allen geht, und es tut immer so verdammt weh an die fast nicht vorhandene Schwangerschaft zu denken.
Ich hoffe das es auf längere Sicht bei uns allen besser wird, aber vergessen werden wir es wohl nie...

Alles gute euch allen...

Gruß
Julia

10

Hallo,
ich kann Dich sehr gut verstehen! Meine Kleine wurde 24+4 geboren und jetzt, wo es ihr gut geht denke ich immerwieder wie schön die SS bei meinem Sohn war. Wie wir abends den Bauch gestreichelt haben und seine Tritte gesehen haben. Das alles gab´s bei ihr nicht. Mein Sohn wollte sein kleines Geschwisterchen doch soooo gerne auch mal im Bauch fühlen. Die SS, die so abrupt endete fehlt uns allen sehr. Auch deshalb, weil ich weiß das es (zumindest geplant) meine letzte SS gewesen ist. Ich komme nicht mehr in den Genuß ein Baby in meinem Bauch zu tragen, eine Geburt zu erleben, wo mir mein Baby auf den Bauch gelegt wird und wir vor Stolz strotzen.
Mit meinem Mann kann ich viel darüber reden, auch mit anderen Frühcheneltern, die wir kennengelernt haben. Unsere Eltern sagen immer nur "ihr geht´s doch blendend", usw., können unsere Ängste auch nicht nachvollziehen.
So, sorry, ist ein bißchen lange geworden.
Alles Liebe
Miriam

11

hallo,

wie du an den antworten siehst, bist du nicht alleine - und auch ich reihe mich in die gruppe der traurigen mamis ein!

unsere kathi ist am 11.02.2007 per KS geholt worden - wegen plazentainsuffizienz - 10 wochen zu früh

heute wäre ich ET -5 und ich habe heute schon angst vor "unserem ET"
#schmoll jeden kugelbauch, den ich sehe, schaue ich neidvoll an und ich bin den tränen nahe
#schmoll wenn ich nicht so gut drauf bin, spüre ich phantomtritte
#schmoll ich habe das gefühl, dass mir (gemeinsam mit kathi) 10 wochen "gestohlen" wurden

auch unserer maus geht es gut und sie ist seit der geburt von 33 auf 43 cm gewachsen und hat von 855 g auf ca. 2200 g zugenommen... alle sehen nur das "etwas zu kleine" vergnügte und gesunde baby...
"sie braucht ja nur wachsen... du bist ja auch nicht gross..." solche bemerkungen kommen dann von der familie
aber so ist es nicht!!!! #heul

#schock x-mal am tag schaue/horche ich ob sie noch atmet wenn sie schläft
#schock wenn sie weint, und es anscheinend keinen grund gibt, kommt in mir das schlechte gewissen hoch, sie "alleine gelassen" zu haben, denn sie sollte ja 24 std. bei mir sein
#schock ich habe angst davor, dass es schäden gibt, die wir jetzt noch nicht sehen können

#heul manchmal könnte ich einfach nur da sitzen und heulen und keiner versteht mich wirklich, immer kommen antworten, die alles nur abwiegeln und "vertuschen"...

naja, genug gejammert, meine kleine meckert gerade wieder vor sich hin und ich muss die maus versorgen...

alles liebe und #liebdrueck
brigitte quasi ET-5 (#heul das tut weh)

Top Diskussionen anzeigen