Leistenbruch

Am 02.03. hat mein kleiner Max eien Leisten-OP. Er hat einen beidseitigen Leistenbruch.

Das schlimmste ist, dass er den wohl schon im KH hatte. Ich dachte, das wäre normal (die Schwellung), bis mal eine Seite zurück ging.

Scheiß KH! Werd mich mit aufnehmen lassen. Kann den Kleinen doch nicht alleine lassen.

Sorry, musste mal meinen Frust los werden.

LG Nicole

1

Hallo!
Dein Sohn ist jetzt 3 Monate, oder??? In welcher SSW wurde er denn geboren?
Leistenbruch-OP's sind sehr oft bei so kleinen Frühchen. Wir hatten das Pech, daß er die Leistenbrüche nacheinander hatte und somit 2x Vollnarkose bekam.
Die 1. OP hatte er mit 4 Wochen und 1700g. Er kam ja in der 30.SSW mit 1200g und 40cm. Diese OP hatte ihn schon zu schaffen gemacht, da er nach der OP noch etwas beatmet werden mußte.
Den 2. Leistenbruch hatte er mit 3 Monaten. Waren gerade 2 Wochen zu Hause, da stellte ich es fest und ging zum Arzt. Also wieder in die Klinik für 3 Tage. 1 Tag vor OP rein, am nächsten Morgen die OP und am 3.Tag mittags nach der Visite durften wir wieder gehen. Diese Narkose hatte er viel besser verkraftet. Ist ja auch nur ein kleiner Eingriff. Die OP dauerte ca. 45 Minuten.
#liebdrueck-dein Kleiner wird es schon schaffen und wenn du dabei bleibst ist doch alles super.
LG, Minkabilly!

3

Ja, stimmt. Er ist jetzt drei Monate alt und kam mit 29+2.

Wie hat Dein Kleiner denn die Narkosen verkraftet? Hab davor ein bisschen Angst. Das ist zwar ne Kinderchirugie, aber trotzdem.

5

Hallo!
Nach der 1. Narkose mußte er bis zum Nachmittag noch beatmet werden, da er es nicht alleine schaffte. Aber da war er auch erst 4 Wochen alt. Hatte bei Geburt aber schon probleme, da mußte er auch 5 Tage beatmet werden.
Die 2. Narkose (als er 3 Monate alt war) hatte er gut verkraftet. Es gab keinerlei Probleme danach.
Liebe Grüße, Minkabilly!

2

Hallo

unser Kleiner hatte auch eine beidseitige OP. Waren gerade zwei Wochen zu Hause. In der Klinik hat auch mal ein Arzt gesagt er hätte einen, aber als ich dann zur Entlassung nochmal nach fragte war nichts in der Akte aufgeschrieben:-[.
Naja, die OP war nicht so schlimm. Er hat nach dem aufwachen geweint, aber gleich was gegen Schmerzen bekommen und dann war es auch gut. Durften am nächsten mittag schon wieder nach Hause.
Schlimmer war, dass wir drei Wochen später wieder hin mussten, wegen Magen-Pförtner-Krampf OP#heul. Da waren wir dann eine Woche da, mit drei Tagen Intensiv. War schrecklich wieder die ganz Kleinen zu sehen.
Jetzt geht es ihm gut. Außer mal einen leichten Schnupfen noch nichts gehabt. Er ist jetzt schon 8 1/2 Monate alt#freu.
Man, wie die Zeit vergeht.

Alles gute für die OP.

LG Katha

6

#danke Wiird bestimmt.

4

Jan hatte auch beids. Leistenbrüche! Wurden aber nicht zusammen operiert, weil er bei der ersten (war ne Not-OP) nur 1500 Gramm hatte. Der zweite wurde kanppe 2 1/2 Wochen später als Not-Op gemacht. Die OP im NOrmalfall soll es ja recht schnell wieder nach Hause gehen. Ich glaube 2 max. 3 Tage KK.
Nur das man es bislang nicht festgestellt hat finde ich schon seltsam.
Heute sieht man nichtmal mehr ne Narbe! :-) Wünsche Euch alles liebe und drück die Daumen das es gut läuft.

Steffi udn Jan

7

#danke Der Arzt operiert gleich beide Seiten. OP ist halt immer blöd.

8

Hallo Nicole,

diesen Mist haben wir auch durch. Leistenbruch, OP am Dienstag, Entlassung an nem Freitag, Samstag wieder hin, weil wir uns Sorgen wegen seinem Gebrüll machten (Blähungen und frische OP machen aber eben dolle AUA), Montag dann wieder heim, Mittwoch wieder hin, weil zweiter Leistenbruch, OP dann Donnerstag.

Wir waren nicht nur gefrustet, wie waren nervlich am Ende und nur am heulen. Hatten den Zwerg gerade mal vor zwei Wochen aus dem Krankenhaus geholt...

Bin gespannt, ob sein aus dem KH, wo er entbunden wurde, mitgebrachte Nabelbruch Ende des Jahres operiert werden muss oder ob er sich - hoffentlich - selbst zurückbildet.

LG
Tina

Top Diskussionen anzeigen